Spielplan - Kreisliga Staffel B - Saison 2018/2019

 

1.Spieltag 18.08.2018  09:00 Uhr  LSV 49 Oettersdorf - SV 1990 Ebersdorf 6:0
2.Spieltag 26.08.2018 09:00 Uhr SV BW Neustadt/Orla II - LSV 49 Oettersdorf 2:6
3.Spieltag 01.09.2018 10:30 Uhr JFC Saale-Orla II - LSV 49 Oettersdorf 1:4
4.Spieltag 08.09.2018 09:00 Uhr LSV 49 Oettersdorf - BSG Chemie Kahla 1:4
5.Spieltag 20.10.2018 10:30 Uhr SG Rosenthal Blankenstein - LSV 49 Oettersdorf 4:1
6.Spieltag 27.10.2018 10:30 Uhr LSV 49 Oettersdorf - FSV Schleiz 2:4
7.Spieltag 10.11.2018 10:00 Uhr VfR Bad Lobenstein II - LSV 49 Oettersdorf 0:0
8.Spieltag 03.05.2019 17:00 Uhr FC Chemie Triptis - LSV 49 Oettersdorf 4:4
9.Spieltag 09.05.2019 17:00 Uhr Bodelwitzer SV II - LSV 49 Oettersdorf 2:8
         
10.Spieltag 01.05.2019

10:00 Uhr

SV 1990 Ebersdorf - LSV 49 Oettersdorf   1:1
11.Spieltag 

11.04.2019

17:00 Uhr LSV 49 Oettersdorf - SV BW Neustadt/Orla II 4:3
12.Spieltag 23.03.2019 09:00 Uhr LSV 49 Oettersdorf - JFC Saale-Orla II 3:0
13.Spieltag 30.03.2019 09:00 Uhr BSG Chemie Kahla - LSV 49 Oettersdorf 4:1
14.Spieltag 06.04.2019 10:00 Uhr LSV 49 Oettersdorf - SG Rosenthal Blankenstein 0:1
15.Spieltag 12.05.2019 09:00 Uhr FSV Schleiz - LSV 49 Oettersdorf 1:1
16.Spieltag 16.05.2019 17:00 Uhr LSV 49 Oettersdorf - VfR Bad Lobenstein II 1:6
17.Spieltag 25.05.2019 09:00 Uhr LSV 49 Oettersdorf - FC Chemie Triptis 4:2
18.Spieltag 01.06.2019 09:00 Uhr LSV 49 Oettersdorf - Bodelwitzer SV II 3:3

 

 

Spielplan - Kreispokal E-Junioren - Saison 2018/2019

 

Ausscheidungsrunde 15.08.2018  17:30 Uhr  LSV 49 Oettersdorf - Täler SV Ottendorf      6:1
1. Hauptrunde 16.09.2018 09:00 Uhr LSV 49 Oettersdorf - SV Schott Jena II 6:1
Achtelfinale 31.10.2018 10:30 Uhr SG Union Isserstedt II - LSV 49 Oettersdorf 1:3
Viertelfinale 03.11.2018 09:00 Uhr LSV 49 Oettersdorf - SG VfR Bad Lobenstein II 0:1

 

 

 

LSV 49 Oettersdorf - Bodelwitzer SV II  3:3 (1:1)

Von Beginn an sind die Bodelwitzer sehr präsent. Sie erspielen sich einen klaren Vorteil und kommen dem Oettersdorfer Tor immer näher. Der erste richtige Angriff der Bodelwitzer führt auch gleich zur Führung. Nun sind die Oettersdorfer wachgerüttelt. Bodelwitz stellt das Spiel ein. Sie fahren nur Konter die alle gestoppt werden. Oettersdorf erspielt sich keine echte Chance. Und nun nach einem Solo von Tobias gibt es Freistoß. Jonas tritt an und zirkelt den Ball unter die Latte zum verdienten Ausgleich. Das Spiel läuft wieder und Bodelwitz ist wieder hellwach. Eine Ecke wird vom Bodelwitzer butterweich in den Strafraum gebracht. Am Elferpunkt schießt der Bodelwitzer Stürmer elegant per Fallrückzieher den Ball in den Oettersdorfer Kasten. 1:2. Super Solo von Alfred in den 16ener alleine auf‘s Tor zu und der Bodelwitzer kann sich nur mit einem Foul helfen. Elfmeter. Jonas tritt an und verwandelt sicher zum 2:2. und nun sind die Oettersdorfer wach. Sie setzen nach und schnappen sich den Ball. Bruno flankt in den Rückraum und Alfred zieht Vollspann ab zum 3:2. Oettersdorf bleibt nun dran. Die Bodelwitzer Spieler und Fans verlieren nun langsam die Nerven. Jede Situation des Schiedsrichters wird diskutiert. Das ist kein FairPlay. Beide Mannschaften kämpfen weiter um das nächste Tor. Und wieder ist es Bodelwitz die eine Chance nutzen. Der Ball wird abgefälscht und trudelt ins Oettersdorfer Tor. 3:3. Dieser Unentschieden ist durchaus am Ende verdient.
Fazit: Zu Beginn und nach der Halbzeit ist Oettersdorf nicht auf dem Platz. Kämpft sich aber in die Partie zurück zur verdienten Führung. Diese wird aber leichtfertig noch in der letzten Minute verspielt. Für Bodelwitz ein verdienter Punktgewinn.
Das war das letzte Spiel in der Saison 18/19 mit einem durchwachsenen Verlauf über die ganze Saison.
Nun trennen sich die Wege der Mannschaft. Einige bleiben in der E und einige wechseln in die D. Ein großer Dank an alle Eltern für die große Unterstützung. Es war ein tolles gemeinsames Jahr.
von Sven Barthold

 

 

LSV 49 Oettersdorf - FC Chemie Triptis  4:2 (4:2)

Revanche gelungen
Kreisliga E-Junioren
Nachdem man sich im Hinspiel mit nur einem Punkt begnügen musste, der am Ende sogar glücklich entstand, war man heute auf Revanche eingestellt. Das Spiel begann gut für den LSV. Alfred Weidhase kann bereits in der 2. Minute zum 1:0 einschießen. Doch keine Minute später erzielt der beste Triptiser Melvin Kunze mit einem Doppelpack erst das 1:1 und dann sogar noch die Führung. Oettersdorf zeigt sich etwas beeindruckt. Die Zuordnung stimmt in dieser Phase leider überhaupt nicht. Aber in der 13. Minute kann Alfred Weidhase mit seinem zweiten Tor an diesem Tag den Ausgleich erzielen. Nun gibt es Chancen auf beiden Seiten. Doch die Torhüter können in dieser Phase beide mit tollen Paraden glänzen. Aber in der 20. Minute kann Dion-Theis Lätsch mit einem tollen Fernschuss die Oettersdorfer Führung herstellen. Und fast mit dem Pausenpfiff gelingt es Lena Müller mit einem tollen Schuss die Triptiser Hinerleute so zu verunsichern, das der Ball im Tor landet.
Mit dieser 4:2 Führung ging es dann in die Pause. In Halbzeit zwei passierte zwar noch einiges aber leider sprang nichts Zählbares mehr heraus. Wichtigster Mann war aber abermals Finn Barthold, der wieder mehrere klasse Paraden zeigte. Und auch Bruno Frotscher zeigte in Halbzeit zwei, sein ganzes Können und meldete den Triptiser Spielmacher fast komplett ab. Toll war es, dass sich Dion-Theis und Lena heute mal für ihre tollen Leistungen der letzten Wochen belohnen konnten und auch Hannes Drews und Konstantin Opitz zeigten wieder eine klasse Vorstellung. Eine tolle Mannschaftsleistung die zu einem verdienten Sieg führte.
Oettersdorf spielte mit: Finn Barthold, Hannes Drews, Dion-Theiß Lätsch, Lena Müller (Florian Rother), Alfred Weidhase (Noah Petzold), Konstantin Opitz, Tobias Risch (Niclas Jechorek) und Bruno Frotscher
von Janina Geiler

 

 

LSV 49 Oettersdorf - VfR Bad Lobenstein II  1:6 (1:5)

Kurz schütteln und weiter geht’s

Kreisliga E-Junioren                          

Leider sollte man im Nachwuchs Verlegungswünsche des Gegners gut prüfen. Denn manche nutzen es, um Spieler der ersten Mannschaft einzusetzen. So auch an diesem Tag geschehen. Die SG Bad Lobenstein kommt mit Spielern der ersten Garde, die in der Kreisliga eigentlich nichts zu suchen haben.

Die Oettersdorfer sind sichtlich geschockt und können leider nicht an die tolle Leistungssteigerung der letzten Wochen anknüpfen. Aber nichts desto trotz, versuchten sie sich tapfer durch die erste Halbzeit zu kämpfen. Der einzige Lichtblick war das tolle 1:3 in der 20. Minute durch Alfred Weidhase. Ein klasse Fernschuss genau oben in das Dreiangel. Auch erwähnenswert ist die gute Leistung von Finn Barthold, der im LSV – Gehäuse hielt, was ging.

In Halbzeit zwei, spielten die Gäste dann mit ihrer „eigentlichen“ Mannschaft, und schon war Oettersdorf besser im Spiel. Hatte auch einige Chancen, doch die erste Halbzeit hat zu viel Kraft gekostet. Auch das Fehlen von Mittelfeldregisseur Bruno Frotscher war schwer zu verkraften.

Kopf hoch Jungs. Nun heißt es „kurz schütteln und weiter geht’s“ ! Noch zwei Spiele bis Saisonende. Wir knüpfen nun an die Spiele zuvor an, und dann wird auch wieder was Zählbares herausspringen.

Oettersdorf spielte mit: Finn Barthold, Oliver Knoch, Jonas Biedermann (Dion-Theis Lätsch), Alfred Weidhase (Louis Eckert), Hannes Drews, Tobias Risch (Lena Müller), Konstantin Opitz (Florian Rother) und Noah Petzold (Niclas Jechorek)

von Janina Geiler

 

 

FSV Schleiz - LSV 49 Oettersdorf  1:1 (0:1)

Derby mit kurioser Punkteteilung

Das Spiel läuft und es ist sofort ein intensives Spiel. Oettersdorf kommt wesentlich besser ins Spiel und die ersten beiden Chancen gehören dem LSV. Aber die Schleizer können das Tor verhindern. Doch dann in der 9. Minute eine tolle Flanke von Alfred, welche bei Noah landet. Er lässt den Ball bilderbuchmäßig über die Stirn rutschen und dieser landet am Innenpfosten und dann im Tor. Keine Chance für den Schleizer Schlussmann. Schleiz wird nun giftiger im Spiel. Ein Foul an Alfred unterbindet einen guten Angriff. Nun beginnen die Schleizer mit einer Drangphase. Oettersdorf kann sich kaum noch befreien. Setzen aber ab und zu einen Konter. Dennoch geht Oettersdorf mit einem Chancenplus und eine verdienten Führung in die Pause. Eine wirklich aufreibende Halbzeit ist zu Ende.

Nach der Pause kommt Schleiz mit viel Schwung aus der Kabine. Sie drücken die Oettersdorfer in die eigene Hälfte aber ohne zwingende Torchance. Oettersdorf kommt teilweise nicht mehr aus der Defensive raus. Schleiz macht viel Druck.  Der LSV setzt aber immer wieder gefährliche Konter, die aber wie die letzten Spiele schon, zu leichtfertig vergeben werden. Dann eine kuriose Szene, die wohl noch länger für Diskussionsstoff unter den Anwesenden sorgen wird. Der Oettersdorfer Schlussmann Finn hält den Ball deutlich auf der Linie fest. Die Schleizer jubeln und die Fans von Schleiz schreien Tor. Der Schiedsrichter entscheidet zur Verwunderung des LSV und seiner Anhänger dann auch noch auf Tor obwohl der Ball eindeutig auf der Linie liegt.

Nun wollen beide den Sieg. Chancen auf beiden Seiten. Oettersdorf gehört die letzte Chance aber Alfred trifft den Ball allein vorm FSV-Keeper nicht richtig und der Ball rauscht am langen Pfosten vorbei. Schlusspfiff.
Fazit: Es gibt Nichts, das es nicht gibt!

Spielerisch war dies eine ausgeglichene Partie. Die eindeutigeren Chancen hatte klar der LSV, der diese aber erneut nicht nutzen konnte. Schleiz erkämpft sich einen Schmeichelhaften Punkt, denn der Ball war nicht hinter der Linie. Fair-Play sieht anders aus. Sowohl FSV-Verantwortliche als auch ein Trainer haben die Situation deutlich gesehen, doch anstatt ehrlich die Situation aufzulösen, verunsicherten diese den Schiedsrichter noch zusätzlich. Im Kinderfußball sollte man hier ein Vorbild sein. Aber nichts desto trotz geht die Punkteteilung in Ordnung, da Schleiz in der 2. Hälfte der Partie einfach mehr investierte als der LSV, der leider wieder etwas zu fahrlässig mit seinen Chancen umging.

Ein großer DANK gilt an die beiden F-Junioren Noah und Konstantin, die das Fehlen von Florian und besonders von Mittelfeldakteur Bruno so gut es ging kompensierten.

Am Donnerstag wartet nun mit den VfR Bad Lobenstein schon der nächste Gegner auf den LSV.

Für den LSV spielten: Finn Barthold, Oliver Knoch, Jonas Biedermann (Dion-Theis Lätsch), Konstantin Opitz, Noah Petzold (Lena Müller), Alfred Weidhase, Hannes Drews (Niklas Jechorek), und Tobias Risch

von Sven Barthold

 

 

Bodelwitzer SV II - LSV 49 Oettersdorf  2:8 (0:2)

Von Beginn an ein munteres Spiel. Nach 5 min die zweite Ecke für Oettersdorf. Diese bringt aber wieder nichts ein. Nach der ersten Angriffsbemühung von Bodelwitz fängt die Oettersdorf Hintermannschaft den Ball ab und macht das Spiel schnell. Bruno ist auf rechts durch und schlägt eine Flanke die sich aber ins lange Eck ins Tor über den Tormann hinweg senkt. 0:1 Oettersdorf. Oettersdorf macht weiter Druck. Aber die Bodelwitzer Abwehr wird nun immer stabiler. Aber die vierte Ecke sitzt. Alfred bringt die Ecke auf den kurzen Pfosten. Dort steht Hannes goldrichtig und befördert den Ball mit der Hacke in die lange Ecke zum 0:2 für Oettersdorf. Nun ist Halbzeit.
Das Spiel beginnt aber ohne Struktur auf beiden Seiten. Beide Mannschaften haben viele Wechsel vorgenommen. Aber die erste Angriffwelle ist sofort drin. Konstantin legt den Ball schön zurück auf den aufgerückten Hannes. Der legt ihn noch an zwei Gegenspielern vorbei und zieht dann Vollspann ab ins Tor zum 0:3. Super Tor mit Übersicht. Und weiter geht’s. Nach einem Einwurf wird der Ball in den Strafraum verlängert und dort steht Noah genau richtig und spitzelt den Ball am verdutzten Torwart vorbei ins Tor zum 0:4. Nun drückt Bodelwitz nach vorne aber wird erneut von Oettersdorf eiskalt erwischt. Noah mit einem schönen Schuss zum 0:5. Und auch der nächste Angriff ist drin. Eine Flanke versenkt Konstantin per Kopf perfekt zum 0:6. Aber nun ist auch mal Bodelwitz dran. Die Oettersdorfer lassen dem Bodelwitzer Stürmer zu viel Platz und dieser nutzt die Chance unhaltbar zum 1:6. Aber Oettersdorf bestimmt weiter das Spiel und ist heute sehr überlegen. Ein Abstoß der Bodelwitzer kommt postwendend zurück und Bruno schlägt noch einen Haken und schießt zum verdienten 1:7 ein. Und der nächste schläfrige Moment der Oettersdorfer Hintermannschaft beschert den Bodelwitzern das 2:7. Finn lenkt den Ball noch an den Pfosten aber ein Abwehrspieler will klären und schiebt in ins eigene Tor. Oettersdorf hört nicht auf und kommt nach einem schönen Sololauf von Alfred zum 2:8.
Fazit: Nach einer starken Mannschaftsleistung verdient gewonnen. Nun den Schwung für Sonntag zum Derby nach Schleiz mitnehmen.
von Sven Barthold

 

 

FC Chemie Triptis - LSV 49 Oettersdorf  4:4 (3:2)

Ein Punkt gewonnen oder zwei Punkte verloren?

Kreisliga E-Junioren

Das Spiel begann gut für den LSV. Gleich in Minute 1 traf Tobias Risch zum 1:0 für die Oettersdorf durch einen sehenswerten Fernschuss. Doch bereits in der 5. Minute kann Triptis durch eine ähnliche Aktion ausgleichen. Oettersdorf bleibt aber weiter hartnäckig und kann in der 16. Minute durch einen sehenswerten Flachschuss von Alfred Weidhase wieder in Führung gehen. Doch abermals 3 Minuten später ist die LSV-Abwehr wie gelähmt und schaut zu, wie eine Triptiser Angreifer seelenruhig am Strafraum den Ball annimmt und zum erneuten Ausgleich trifft. Triptis kommt dann kurz vor Ende der 1. Halbzeit noch zu einem gefährlichen Konter und damit auch zur 3:2 Führung.

In der Halbzeit verstanden die LSV-Kicker die Welt nicht mehr. Waren sie doch spielerisch durchaus besser. Einzig Matti Matterne auf Seiten der Triptiser war fußballerisch durchgängig gefährlich. Die Trainer fanden in der Kabine deutliche Worte. Gedanklich zu langsam, vorn zu ungefährlich und Triptis machte immer wieder das Gleiche in der Spieleröffnung und die LSV-Spieler erkannten das nicht.

Die deutlichen Worte fielen auf fruchtbaren Boden. Oettersdorf zu Beginn der ersten Halbzeit taktisch deutlich besser und spielbestimmend. Aber immer wieder dasselbe Thema der letzten Wochen. Vor dem gegnerischen Tor einfach immer zu inkonsequent. In der 48. Minute kann Alfred Weidhase dann aber doch noch verdient ausgleichen. Es schien, als ob sich beide mit diesem Punkt zufrieden geben wollen. Doch dann erneut eine Schlafwagenvorstellung der LSV-Abwehr und die Chemiker können in der 50. Minute erneut in Führung gehen. Doch direkt vom Anstoß weg, kann Alfred Weidhase mit seinem 3 Treffer im Spiel das 4:4 sichern und rettet den mehr als verdienten Punkt. Im Nachgang waren die Oettersdorfer Trainer mit dem Punkt zufrieden, so wie das Spiel verlief. Doch an einem Tag mit Normalform geht man hier als Sieger vom Platz.

Nun heißt es am kommenden Donnerstag dies in Bodelwitz besser zu machen.

Für Oettersdorf spielten: Finn Barthold, Oliver Knoch, Dion-Theis Lätsch (Florian Rother), Bruno Frotscher (Niklas Jechoreck), Jonas Biedermann (Lena Müller), Tobias Risch, Alfred Weidhase, Hannes Drews (Louis Eckardt)

von Janina Geiler

 

SV 1990 Ebersdorf - LSV 49 Oettersdorf  1:1 (1:1)

Die ersten 10. Minuten dominieren die Oettersdorfer mit einer klaren Chance die am Pfosten landet. Und dann die erste Chance für Ebersdorf die der Oettersdorfer Torhüter noch abwehrt aber die zweite Chance ist dann gleich drin. 1:0 Ebersdorf. Aber weiterhin bestimmt das Spiel die Oettersdorfer. Ebersdorf ist nur in die Defensive gedrückt. Oettersdorf drückt weiter und kommt zu 3 Ecken nach einander. Die dritte Ecke von Konstantin Opitz kommt so scharf das der Ebersdorfer Abwehrspieler den Ball nur noch ins eigene Tor lenken kann. 1:1 Es ergeben sich weitere Chancen für die Gäste aber es will der Führungstreffer nicht fallen.

Der zweite Durchgang beginnt wie der erste aufgehört hat. Oettersdorf macht das Spiel und hat Chance über Chance die alle nicht genutzt werden.
Mit zunehmender Spieldauer macht sich die Müdigkeit bemerkbar und es entstehen Lücken in der Oettersdorfer Mannschaft die die Ebersdorfer zu Kontern nutzen. Aber der Oettersdorfer Schlussmann ist heute nicht noch ein zweitesmal zu überwinden und wärt die Angriffe ab. Auf der anderen Seite scheitern die Oettersdorfer meist an den vielen Beinen der Ebersdorfer Abwehr und wenn doch ein Ball aufs Tor geht ist auch hier der Schlussmann zur Stelle. In den letzten Minuten wird es nochmal hektisch und die Ebersdorfer werfen nochmal alles dagegen. Dann ist schluß.

Fazit: ein sehr unverdientes 1:1 für Oettersdorf die klar überlegen waren und heute hier mangels Chancenverwertung sich nicht mit einem Sieg belohnt haben.

von Sven Barthold

 

 

LSV 49 Oettersdorf - SV BW Neustadt/Orla II  4:3 (2:2)

Von Beginn an Oettersdorf mit viel Druck. Die erste Chance wird noch vergeben aber nach der ersten Ecke ist Noah zur Stelle und macht in der 6. Minute das 1:0. Aber im Gegenzug mit einem Konter der Ausgleich zum 1:1.
Es geht nun hin und her. Aber die nächste Oettersdorfer Chance macht nach tollem Solo von Bruno das 2:1 Konstantin im Nachschuss. Weiterhin Oettersdorf am Drücker. Oettersdorf drückt die Neustädter weit hinten rein und lässt nichts zu. Aber das dritte Tor will trotz guter Möglichkeiten nicht fallen. Nach einer Ecke fällt plötzlich aus dem nichts das 2:2.
Von Beginn an Neustadt mit dem besseren Start. Und wieder nach einer Ecke sind die Neustädter zur Stelle und machen das 3:3. Nun drücken die Oettersdorfer wieder aber der Ball geht nicht rein. Die Oettersdorfer erspielen sich Chance um Chance aber es fehlt das Glück. Aber nun nach einer Ecke kommt Tobias zum Schuß und ein Neustädter fälscht ins eigene Tor ab 4:3. Nun versuchen es die Oettersdorfer nochmal aber dann kommt der Schlusspfiff.
Fazit: Mit viel Wille und Einsatz den Sieg erkämpft. Gegen eine Neustädter Mannschaft die zu keiner Zeit aufgegeben hat.
von Sven Barthold

 

 

LSV 49 Oettersdorf - SG Rosenthal Blankenstein  0:1 (0:1)

Es entwickelte sich von Beginn an ein munteres Spiel. Die Blankensteiner sind von Anfang an besser im Spiel und haben folgerichtig auch die erste größere Chance auf die Führung. Eine schön herausgespielte Aktion landet nach einem satten Schuß nur an der Latte des Oettersdorfer Gehäuses. Der Nachschuß wird vom Oettersdorfer Schlussmann mit einer Glanztat zur Ecke geklärt. Diese bringt aber nichts ein. Nun sind die Oettersdorfer im Spiel nach dieser brenzligen Situation. Sie übernehmen das Spiel und spielen sich immer wieder schön bis an den gegnerischen Strafraum. Aber es fehlen die klaren und zwingenden Abschlüsse. Blankenstein hält gut dagegen und es entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel. Aber plötzlich wie aus dem nichts landet ein Fernschuss genau unter der Latte des Oettersdorfer Tores zur Blankensteiner Führung. Von diesem Rückstand angespornt laufen die Oettersdorfer wieder und wieder auf das Blankensteiner Tor an aber bringen den Ball nicht in diesem unter. So geht es dann in die Halbzeitpause.
Die ersten Minuten in der zweiten Halbzeit sind weiter von einer ausgeglichenen Partie geprägt, ohne Chancen auf beiden Seiten. Die Oettersdorfer drängen auf den Ausgleich der aber weiterhin nicht fallen will. Die Blankensteiner halten mit vereinzelten Gegenstößen dagegen, aber diese sind nicht wirklich zwingend zuende gespielt. Die Oettersdorfer geben nicht auf und die Blankensteiner verwalten ihre knappe Führung. Das Spiel findet jetzt nur noch zwischen den beiden Strafräumen statt ohne klare Chancen auf beiden Seiten. Und so bleibt es bei einem knappen Sieg für Blankenstein.
Fazit: Durch etwas Pech und wenig Glück verliert man so ein Spiel. Ein Unentschieden wäre für diese beiden gleichstarken Mannschaften gerechter gewesen.

von Sven Barthold

 

 

BSG Chemie Kahla - LSV 49 Oettersdorf  4:1 (1:0)

Spitzenreiter lange geärgert

Die Anzeichen vor dem Spiel standen gut. Doch kurz vor Abfahrt musste Stammspieler Bruno Frotscher krankheitsbedingt absagen. So musste die Wunschanfangsaufstellung der Trainer nochmals deutlich verändert werden. Vorab ein riesen Lob an alle Spieler. Die von den Übungsleitern ausgegebene taktische Spielweise wurde bis 6 Minuten vor Schluss diszipliniert durchgehalten. Und so konnte man den Spitzenreiter aus Kahla lange ärgern. Nichts desto trotz geht der Sieg in Ordnung. Kahla war zwar spielerisch nicht überragend jedoch körperlich den LSV-Kickern weit überlegen. Und so wurde das Spiel von Anfang an ein Kraftakt. In der 13. Minute gab es eine kleine Unachtsamkeit und Kahla nutzte diese eiskalt zur Führung. In der Folge besannen sich die Oettersdorfer aber wieder auf ihre Stärken und gestalteten das Spiel ausgeglichen.

Nach der Halbzeit wurde es ein wahrer Kraftakt, die immer wieder großgewachsenen Chemiker vom Tor fernzuhalten. Doch besonders die Hintermannschaft und Torwart Finn Barthold zeigten eine klasse Leistung. Um nochmals für neuen Schwung zu sorgen stellten die LSV-Trainer um. Hannes Drews rutschte für Oliver Knoch in die Innenverteidigerposition und prompt in der 36. Minute kann Tobias Risch nach gutem Zuspiel von Alfred Weidhase mit dem schönsten Tor des Tages ausgleichen. Oettersdorf spielte weiter diszipliniert. Und 6 Minuten vor Schluss dachte man, zumindest einen Punkt aus Kahla mit nach Hause zu nehmen, was ein riesen Erfolg gewesen wäre. Doch dann ein kleiner Blackout von Torwart Finn Barthold. Kahla geht erneut in Führung. Doch Oettersdorf steckt nicht auf. Weiter wird alles gegeben. Doch sowohl Alfred Weidhase als auch Oliver Knoch können ihre sehr guten Chancen nicht nutzen. Dann ein Schreckmoment. Finn Barthold fällt so unglücklich auf den Ball, dass er minutenlang behandelt werden muss. Zum Glück kann er weiterspielen. Doch der Schreck steckt allen so sehr in den Gliedern, dass Kahla in den letzten beiden Minuten noch zu 2 Treffern kommen. Am Ende ein verdienter Sieg für die Gastgeber aber mindestens 2 Tore zu hoch.

Die Trainer sind trotzdem mit der Leistung des Teams mehr als zufrieden. Auch die Wechsler Niclas Jechorek und Louis Eckert brachten sich gut ins Team ein. Besonders die Verteidiger, Hannes Drews, Florian Rother und Dion-Theis Lätsch waren an diesem Tag überragend. Wenn man weiter so gut arbeitet, sollten die nächsten Spiele durchaus erfolgreicher gestaltet werden können.

Oettersdorf spielte mit: Finn Barthold, Lena Müller (Louis Eckert), Oliver Knoch, Florian Rother (Niclas Jechorek), Alfred Weidhase, Dion-Theis Lätsch, Tobias Risch und Hannes Drews

von Janina Geiler

 

 

LSV 49 Oettersdorf - JFC Saale-Orla II  3:0 (2:0)

Von Beginn an machte die Oettersdorfer Mannschaft viel Druck und hatte einen starken Beginn. Sie wollten nicht wie die letzten Spiele am Anfang gleich in Rückstand geraten. Sie spielten sich in den ersten Minuten klare Torchancen heraus. Die logische Folge war das verdiente 1:0 durch Alfred. Es entwickelte sich eine einseitige Partie für die Oettersdorfer Mannschaft. Die Oettersdorfer Abwehrspieler standen hinten sicher und die Stürmer erspielten sich weitere sehr gute Gelegenheiten. Bruno erkämpfte sich an der Mittellinie den Ball und begann einen Sololauf über die linke Seite bis in den gegnerischen Strafraum. Er behielt die Übersicht und schob den Ball in die kurze Ecke zum hochverdienten 2:0 ein. Bis hierhin waren gerade einmal 10 Minuten gespielt. Nach diesem Treffer wurden die Spieler des JFC stärker und es ging hin und her. Aber die guten Chancen blieben weiter auf der Oettersdorfer Seite. Oettersdorf war die gesamte erste Halbzeit deutlich überlegen und hatte noch drei oder vier sehr gute Möglichkeiten das Ergebnis zu erhöhen.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste Halbzeit endete. Die Oetterdorfer Jungs und Mädchen waren in allen Bereichen den Spielern des JFC überlegen. Folglich erzielten die Oettersdorfer das 3:0 erneut durch Bruno. Nach einer Ecke herrschte Verwirrung im JFC Strafraum und gleich drei Oetterdorfer Spieler verpassten es das Tor zu machen. Aber der Ball landete nach einen Abpraller vor den Füßen von Bruno und der fackelte nicht lange und schob das Leder sicher ins Lange Ecke ein. Nun hatten die Spieler des JFC wieder fünf stärkere Minuten. Aber alles was dabei rauskamm waren zwei Ecken die aber nichts einbrachten. Die Oettersdorfer übernahmen aber wieder die Kontrolle. Der JFC wollte dagegen halten und sie gaben sich zu keiner Zeit auf. Aber ihre Angriffe endeten meist vor dem Oettersdorfer Strafraum und wuden von der starken Abwehr geklärt. Und so plättcherten die letzten Minuten des Spiels dahin. Der Oettersdorfer Schlussmann hatte sehr wenig zu tun und bei den insgesammt 3 Schüssen auf sein Tor war er immer sicher zur Stelle.
Fazit:
Es war eine sehr überzeugende Leistung der gesamten Oettersdorfer Mannschaft nach so einer langen Winterpause. Ein hochverdienter Sieg gegen den JFC Saale-Orla.

Sven Barthold

 

 

VfR Bad Lobenstein II - LSV 49 Oettersdorf  0:0

Der Beginn der Partie ist geprägt von einem ausgeglichenen Spiel beider Mannschaften. Es gibt auf beiden Seiten keine nennenswerte Chancen. Nach 10 Spielminuten gibt es für beide Mannschaften mehrere Eckbälle am Stück aber beide Angriffsreihen können kein Kapital daraus schlagen. Zum Ende der ersten Halbzeit wird Lobenstein etwas besser aber es bleibt beim gerechten Halbzeitergebnis von 0:0.
Die zweite Hälfte beginnt wie die erste mit einer ausgeglichenen Partie. In der folge wird nun Oettersdorf etwas Stärker und bestimmt das Spiel. Es bleibt aber weiter ein Spiel ohne große Chancen. In der Schlussphase wollen beide Teams den Sieg und spielen etwas offener was Oettersdorf zu besseren Chancen nutzen kann. Die werden aber weiterhin nicht ausgenutzt. Somit bleibt es beim gerechten 0:0.
Fazit des Spiels: Oettersdorf zeigt wieder eine Ansprechende Partie mit einer klaren Steigerung. Es fehlen nur die Tore im Spiel. Darauf kann man weiter aufbauen.
Sven Barthold

 

 

POKAL LSV 49 Oettersdorf - SG VfR Bad Lobenstein II  0:1 (0:1)

Beide Teams begannen mit viel Einsatzbereitschaft das Spiel und wollten eine gute Partie abliefern. Doch wie auch in den letzten Spielen waren die Oettersdorfer noch nicht hellwach auf dem Platz. Die Lobensteinerbegannen furios und kombinierten sich in den ersten Minuten des Spiels sehr stark in den Oettersdorfer Strafraum. Mit der ersten richtigen Chance einer hohen Flanke gelang ihnen sogleich das 1:0 weil die Oettersdorfer Hintermannschaft etwas zu weit weg von den Gegenspielern standen. Das nutzte der Lobensteiner Stürmer eiskalt aus und köpfte den aufsetzter unhaltbar in untere rechte Eck. Nun feuerten die Oettersdorfer Fans und Trainer die Spieler an. Die Oettersdorfer erkämpften sich nun mit zunehmender Spieldauer auch wieder mehr Spielanteile. Doch bei Lobensteiner Angriffen zeigen sich die Oettersdorfer weiterhin in der Abwher sehr unsortiert und somit sind weitere klare Torchancen die Folge. Doch diese Chancen verhindert die Abwehr oder der Tormann oder wenn alles nichts mehr hilft sogar zweimal die Latte des Oettersdorfer Kastens. Zum Ende der ersten Halbzeit wird es ein ausgeglichenes Spiel weil der Oettersdorfer Angriff zweimal die Chance hat zum 1:1 auszugleichen aber beidemale können sie die Chance nicht nutzten.
Halbzeit
Die zweite Halbzeit beginnt wie die erste aufgehört hat. Beide Mannschaften zeigen ein wirklich angagiertes Spiel und wollen ein Tor erzielen. Die Oettersdorfer werden im Verlauf des Spiels immer besser, zwar ohne klare Torchancen aber die Lobensteiner können in dieser Phase ihr dominantes Spiel nicht weiter aufziehen. Es gibt auf Oettersdorfer Seite nun ein Chancenplus aber auf beiden Seiten keine echte Großchance mehr. Somit bleibt es dann zum Schluss doch bei einem glücklichen und knappen 1:0 Erfolg für die Lobensteiner weil sie ab der ersten Minute im Spiel waren.
Als Fazit bleibt mir zu sagen: Eine knappe und dann doch unglückliche Niederlage zu Hause gegen einen gleichwertigen Gegner. Die zweite Hälfte lässt für die kommenden Aufgaben hoffen denn am Samstag gibt es die Möglichkeit zur Revance gegen Bad Lobenstein II (Remptendorf) im Liga-Hinspiel.
Sven Barthold

 

 

POKAL SG Union Isserstedt II - LSV 49 Oettersdorf  1:3 (1:1)

Von Beginn an boten die beiden Mannschaften ein angagierte Spiel. Die erste Chance für Isserstedt ergab sich gleich in der ersten Minute. Diese konnte aber unser heutiger Torwart Finn sichher halten. Danach begannen die Oettersdorfer den Druck zu erhöhen und bekamen zugleich zwei gute Chancen auf den ersten Treffer welche aber der Isserstedter Torhüter abwehren konnte. In der 7. Minute aber nutzten die Isserstedter eine Unachtsamkeit der Oettersdorfer Hintermannschaft mit einem Torschuss durch die Hosenträger unseres Torhüters zum 1:0. Sogleich drängten die Isserstedter auf das zweite Tor und nutzten die Unsicherheit der Oettersdorfer Abwehr. Aber auch diesmal war unser Torhüter zur Stelle und konnte den Ball noch von der Linie kratzen. Nun begannen die Oettersdorfer mit ihrer Drangphase nach vorne und es ergaben sich mehrere Eckbälle nacheinander welche aber alle von der Isserstedter Abwehr oder dem Torhüter geklärt werden konnten. Nun war es ein ausgeglichenes Spiel und die etwa 30 Zuschauer sahen Chancen auf beiden Seiten die nicht genutzt werden konnten. In der 24. Minute nach einem langen Einwurf für Oettersdorf war plötzlich Alfred am kurzen Pfosten frei und schoß auf das Tor. Der Isserstedter Torhüter konnte den Ball stark parieren aber nur in die Mitte abprallen lassen wo Bruno genau richtig stand um zum verdienten 1:1 einzuschießen. Sofort nach Wiederanpfiff hat Isserstedt die große Möglichkeit mit einem Freistoß von der rechten Seite die erneute Führung zu erzielen. Der Freistoß wird direkt ausgeführt und geht auf den kurzen Pfosten. Aber Finn ist zur Stelle und wehrt den Ball mit einer tollen Parade zur Ecke ab. Nun hat auch Oettersdorf die Chance aber Bruno verzieht überhastet und der Torhüter von Isserstedt kann sicher abwehren.

Halbzeit: 1:1
Nach Wiederbeginn ist auch Isserstedt diesmal wieder etwas wacher und hat gleich wieder zwei gute Möglichkeiten. Aber die Oettersdorfer Hintermannschaft kann alles bereinigen. In der 36. Minute dann das 1:2 für Oettersdorf. Langer Befreiungsschlag aus der Oettersdorfer Abwehr heraus auf Niklas. Dieser mit einem feinen Pass für Alfred in den Lauf. Alfred ist alleine vor dem Isserstedter Torhüter und kann sich die Ecke aussuchen und verwandelt eiskalt. Aber nach der Oettersdorfer Führung wird das Spiel hitziger und die Isserstedter Spieler reklamieren nach jedem Zweikampf beim Schiedsrichter Foulspiel und bleiben liegen. Sie versuchen so den Schiedsrichter zu beeinflussen. Dieser zeigt aber eine gute Leistung und lässt sich von seiner souveränen Linie nicht abbringen. Durch eine sehenswerte Kombination, über 3 Stationen, die durch den Isserstedter Stürmer abgeschlossen wird und am Ende am Oettersdorfer Pfosten landet, gelingt fast der Ausgleich. Nun werden die Isserstedter Spieler nochmal von den Fans und Trainern angefeuert und werfen alles nach vorne um doch noch die Verlängerung zu erzwingen. Aber nach einem Angriff der Isserstedter wird der Ball durch die Oettersdorfer Hinermannschaft nicht einfach geklärt sondern gezielt nach vorn zu Alfred gepasst. Dieser ist heute sehr gut aufgelegt und macht mit einem tollen Solo an drei Abwehrspielern vorbei seinen zweiten Treffer zum 1:3 Enstand in der 52. Minute. Gleich danach wird abgepfiffen.
Fazit des Spiels: Nach einer tollen geschlossen Mannschaftsleistung geht der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung.
Sven Barthold

 

 

LSV 49 Oettersdorf - FSV Schleiz  2:4 (0:2)

Die ersten 10 Minuten gestaltenden sich zu einem ausgeglichen Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der 5. Minute tauchte Alfred alleine vor dem Schleizer Schlußmann auf, doch er vergab diese Chance und scheiterte am starken Schleizer Torhüter. Darauffolgend hatte auch Schleiz eine große Chance in dem sie die Latte des Oettersdorfer Tores trafen. Ab diesem Zeitpunkt wurden die Oettersdorfer etwas nachlässig und spielten ihre Chance nicht konsequent zuende und scheiterten meist an der vielbeinigen Schleizer Abwehr vor dem 16er. In der Folge spielte Schleiz gut mit und nutzte eine Chance eiskalt aus. Die Flanke kam aus dem Halbfeld in die Mitte und die Oettersdorfer Abwehr verpasste den Ball. Die wurde dann von einem Schleizer am langen Pfosten über die Linie gedrückt. Nun aber nach diesem Rückstand gaben die Oettersdorfer Kicker richtig Gas und wollten umgehend den Ausgleich. Im Anschluß klärten die Schleizer nach mehren Ecken eine aus der eigenen Hälfte, die der letzte Oettersdorfer Abwehrspieler verpasste und sich für Schleiz eine sehr gute Konterchance ergab. Der Schleizer Stürmer konnte nur im Strafraum durch ein Foul gestoppt werden, was natürlich zu einem Elfmeter führte. Diesen Elfmeter vergab aber der Schleizer Schütze. Durch diesen Fehlschuss angespornt spielten die Schleizer weiter durch sehenswerte Kombinationen zielstrebig in den Oettersdorfer Strafraum. Die Oettersdorfer waren in dieser Phase des Spiels immer einen Schritt zu spät dran. Die logische Folge daraus, war das verdiente 0:2 für Schleiz.
Dann war Halbzeit.
Nach Wiederanpfiff aggierten die Oettersdorfer nun stärker und wollten den Anschlusstreffer. Man hatte das Gefühl, das das Trainergespann die richtigen Worte in der Kabine gefunden hatten. Nach mehreren Anläufen war es dann endlich soweit und Alfred schoss in der 35. Minute den verdienten Anschlusstreffer. 1:2. Die Oettersdorfer hielten den Druck weiterhin hoch und drängten nun auch auf den Ausgleich. Aber es folgte der nächste Schnitzer in der Oettersdorfer Hintermannschaft der sogleich zum 1:3 von den Schleizern genutzt wurde. Nun warfen die Oettersdorfer alles nach vorne denn es war noch genügend Zeit um das Spiel zu drehen. Es gab wieder eine Folge von mehreren Ecken für die Oettersdorfer. Eine Ecke kam so scharf auf das Tor, das der Schleizer Schlussmann überrascht davon den Ball nicht mehr richtig abwehren konnte und im eigenen Netz landete. 2:3. Nun war die Möglichkeit wieder da für den Ausgleich. Oettersdorf erspielte sich weiterhin Chance um Chance die aber alle nicht genutzt wurden. Im Anschluss war es noch ein Solo und eine schöne Einzelleistung des Schleizer Stürmers der zum 2:4 für Schleiz vollendete. Die letzten 5 Minuten schnürrten die Oettersdorfer die Gäste in der Gegnerischen Hälfte ein und hatten mehrere sehr gute Chancen die aber der heute sehr gute Ersatz-Tormann von Schleiz allesamt mit sehr schönen Paraden vereitelte. Somit blieb es bis zum Schluss beim Endergebnis 2:4.
Am Ende bleibt als Fazit nur zu sagen das die Mannschaft einen starken Willen nach den Rückständen gezeigt hat und niemals das Spiel aufgegeben hat. Nun heißt es am Mittwoch alle Kräfte zu sammeln denn es geht nach Isserstedt um weiter im Pokal erfolgreich zu sein.
Sven Barthold

 

 

SG Rosenthal Blankenstein - LSV 49 Oettersdorf  4:1 (0:1)

Zur Kirmes in Blankenstein Spielort Harra:
Von Beginn an gestaltete sich das Spiel zu einer ausgeglichenen Partie ohne echte Chancen zwischen beiden Mannschaften. Beide Abwehrreihen standen sicher und liesen nichts zu. Blankenstein hatte in den ersten 10 Minuten wesentlich mehr Ballbesitz und spielte ab der ersten Minute sehr körperbetont. Genau in diese Phase kam der erste gute Spielzug der als Konter durch Alfred Weidhase sicher zum 1:0 für Oettersdorf verwandelt wurde. Blankenstein wurde nach dem Rückstand noch dominanter und drückte auf den Ausgleich welchen aber die sichere Abwehr der Oettersdorfer verhindern konnte. Bei einer Unachtsamkeit konnte Jonas Biedermann im Tor den Ball geradeso noch abwehren und Oliver Knoch den Ball von der Linie wegschlagen.
Dann erstmal Halbzeit und durchatmen. Es wurde gewechselt im Tor und Dion-Theis tauschte mit Jonas. Finn für Jonas rein und Niclas für Lena.
Blankenstein kam mit viel Schwung aus der Halbzeitpause und erspielte sich sofort wieder Chancen. Die zweite Chance wurde nun auch gleich, durch eine Nachlässigkeit der Abwehr, ausgenutzt zum 1:1 in der 28 Minute. Nun hatte Blankenstein die zweite Luft und warf alles nach vorn um den Führungstreffer zu erziehlen. Die wenigen Entlastungsangriffe der Oettersdorfer wurden meist vor dem Strafraum der Blankensteiner gestoppt. Beste Möglichkeit zur Führung der Oettersdorfer war ein Freistoß durch Finn Barthold, nach Foul an Alfred, welchen er mit dem Kopf Richtung Tor verlängerte aber vorbei ging. Der zweite Fehler in der Oetterdorfer Hintermannschaft führte in der 41 Minute dann zur Blankensteiner Führung 2:1. Nun begannen die Oetterdorfer den Druck zu erhöhen und wollten den Ausgleich. Zwei gute Möglichkeiten wurden nicht genutzt. In der folge drehten die Blankensteiner richtig auf und spielten mit noch mehr Körpereinsatz und teilweise grenzwertigen Zweikämpfen. Was den Oettersdorfern sehr stark zusetzte. Die Folge waren in der 44 Minute das 3:1 und gleich im Anschluß das 4:1 in der 45 Minute. Im Anschluß wurde nochmal auf beiden Seiten durchgewechselt was das Spiel nun etwas zerfahren machte. Blankenstein blieb weiter sehr hart in den Zweikämpfen was der Blankensteiner Schiri aber teilweise nicht so sehen wollte und keine Ermahnungen aussprach.
Am Ende bleibt für Oettersdorf nur Spiel abhaken und sich auf den nächsten Gegner vorbereiten.

von Sven Barthold

 

 

POKAL LSV 49 Oettersdorf - SV Schott Jena II  6:1 (3:1)

Von Beginn an übernahm die Oettersdorfer Mannschaft die Initiative in diesem Spiel und erspielte sich zahlreiche gute Torchancen, die der Jenaer Tormann allesamt sicher abwehren konnte. In diese Phase kam die erste von zwei Jenaer Chancen, in der ersten Halbzeit, die prompt genutzt wurde zum Glücklichen 0:1 für Schott Jena II. Aber genau das haben die Jungs um Trainerteam Giptner/Kraske gebraucht, um jetzt auch ihre tollherausgespielten Chancen zu nutzten. Bruno Frotscher mit viel Wille zum verdienten Ausgleich. Nun war der Knoten geplatzt und der eingewechselte Noah Petzold machte das 2:1 und Alfred Weidhase erhöhte noch vor der Pause auf 3:1. Nach der Pause erhöhten die Oettersdorfer auf 4:1. Nun stellten die Jenaer ihre Mannschaft um und konnten dadurch etwas Stärker werden. Die größte Chance für Jena war ein Elfmeter den unser gutaufgelegter Tormann Jonas Biedermann aber sicher abwehren konnte. Danach erhöhten die Oettersdorfer Jungs aber wieder den Druck und erzielten das 5:1. Sie hatten nun noch weitere sehr gute Möglichkeiten die aber der Jenaer Schlussmann mit 3 tollen Paraden vereiteln konnte. Schlußpunkt in der Nachspielzeit war dann noch das 6:1 durch Niklas Jechoreck der den eigentlich sicher ins Tor rollenden Ball von Bruno Frotscher noch mit der Fußspitze über die Linie drückte.

Aufstellung: Jonas Biedermann, Hannes Drews, Dion-Theis Lätsch, Finn Barthold, Oliver Knoch, Bruno Frotscher, Alfred Weidhase, Niklas Jechoreck, Konstantin Opitz, Noah Petzold

Tore: 14min. 0:1; 16min. 1:1 Bruno; 24 min. 2:1 Noah; 25 min. 3:1 Alfred; 36 min. 4:1 Alfred; 48 min. 5:1 Alfred; 50 min. 6:1 Niklas

von Sven Barthold

 

 

JFC Saale-Orla II - LSV 49 Oettersdorf  1:4 (0:0)

Kreisligaspiel E-Junioren
JFC Saale-Orla II - LSV 49 Oettersdorf  1:4 (0:0) am 01.09.2018
Im dritten Spiel der Saison erspielten sich die Jungs auch den dritten Sieg.
Von Beginn an waren die Oettersdorfer das bessere Team und dominierten auch das Spielgeschehen auf dem Rasen.
Viele gute Chancen wurden erspielt, aber leider fand der Ball nicht den Weg über die Torlinie und somit stand es zur Halbzeit nur 0:0.
Gedanklich noch nicht auf dem Platz wurde der Beginn der zweiten Halbzeit etwas verschlafen und auf einmal stand es 1:0 für den JFC. Vom Anstoß aus wurde sofort der Kopf wieder hoch genommen und versucht den Ausgleich zu erzielen. In der 32. Spielminute war es dann soweit. Nach einem Eckball von Tobias, schob Alfred den Ball über die Torlinie. Jetzt war der Bann gebrochen und drei Minuten später erzielte Alfred das 2:1. Hinten brannte nicht mehr viel an, Oliver, Hannes, Florian und  Finn standen sicher und bescherten Jonas einen ruhigen Tag.
Unermüdlich rannten Alfred und Tobias die Aussenlinie auf und ab, erspielten viele Chancen für ihre Mannschaftskameraden, ob Nina, Lena, Finn jedesmal standen des Gegners Beine oder der Torwart im Wege bis Alfred eine Lücke fand und die Führung ausbaute.
Ihm war es auch vorbehalten den Schlusspunkt zu setzen.
Ganz mannschaftsdienlich versuchte er einen Pass auf die Nina zu spielen die frei vor dem Tor stand, doch leider war noch ein gegnerischer Spieler im Wege, der Ball prallte zurück auf Alfred und dieser nutze die freie Lücke und schob den Ball zum 4.1 Sieg ins Netz.
Es spielten: Jonas Biedermann, Finn Barthold, Hannes Drews, Oliver Knoch, Florian Rother, Tobias Risch,
Alfred Weidhase, Lena Müller, Niclas Jeschorek sowie die F-Jun. Spielerin Nina Krieger
Torschütze: Alfred Weidhase ( 1:1 / 1:2 / 1:3 / 1:4 )
von Pascal Giptner

 

 

SV BW Neustadt/Orla II - LSV 49 Oettersdorf  2:6 (1:4)

Vor Beginn gibt es eine Grüne FairPlay Karte für alle Eltern die die Kinder von dem sehr gut leitenden Schiedsrichter ausgegeben bekommen.
Das Spiel beginnt wie die letzten Spiele der Oettersdorfer. Von Anfang an übernimmt Oettersdorf das Spielgeschehen und geht früh mit einem Doppelschlag in Führung durch Tobias. Nach diesem starken Beginn kommen nun die Neustädter. Mit dem ersten richtigen Angriff erzielen Sie den Anschlusstreffer. Aber das rüttelt die Oettersdorfer wieder wach und Bruno erzielt mit einem Solo das 1:3 ins kurze Eck. Nun haben die Oettersdorfer das Spiel unter Kontrolle. Kurz vor der Pause erzielt Alfred das 1:4 zur verdienten Halbzeitführung. Die zweite Halbzeit beginnt gleich wieder rasant. Lena erzielt nach einem schönen Zuspiel das 1:5. Die Spieler von Neustadt sind nun nochmal aufgestachelt. Sie kämpfen und erspielen sich nochmal eine sehr gute Chance die zur Ecke geklärt wird. Die fliegt durch den Strafraum und alle verpassen. Aber am langen Pfosten ist der Neustädter Stürmer völlig frei und schiebt locker zum 2:5 ein. Aber diesen Vorwärtsdrang nutzen die Oettersdorfer und fahren einen Blitzsauberen Konter zum 2:6 durch Lena. Im folgenden Spielverlauf kontrollieren die Oettersdorfer wieder die Partie und erspielen sich noch einige Chancen die aber allesamt nicht genutzt werden können.
Fazit: überzeugende Leistung mit einem auch in der Höhe verdienten Sieg.
von Sven Barthold

 

 

LSV 49 Oettersdorf - SV 1990 Ebersdorf  6:0 (3:0)

Kreisligaspiel E-Junioren
LSV 49 Oettersdorf - SV 1990 Ebersdorf 6:0 (3:0)  am 18.08.2018
Im ersten Saisonspiel war das Ziel der Mannschaft und des Trainerteams den Platz als Sieger zu verlassen.
Entsprechend motiviert starteten die jungen Oettersdorfer in das Spiel und suchten sofort den Weg zum gegnerischen Tor.
In der 8. Spielminute wurde die Ebersdorfer Abwehr nach wunderschöner Doppelpasskombination zwischen Aflred und Lena ausgespielt und der Ball mit einem scharfen Schuss über die Torlinie befördert.
Vier Minuten später stand Alfred nach einem Eckball von Tobias auf dem richtigen Fleck und erhöhte zum 2:0.
Mit einer sicher stehenden Abwehrreihe im Rücken, die das ein oder andere Male einen neuen Angriff einleitete erspielten sich die Jungs noch weitere Chancen, die aber nicht genutzt wurden.
Erst in eine Minute vor der Halbzeit gelang es Noah, fast auf der Grundlinie stehend, den Torwart zu überwinden.
Nach der Pause unterstützte Oliver aus dem Mittelfeld die Offensive und wieder erarbeitete sich die Mannschaft gute Torabschlüsse.
Es dauerte jedoch bis zur 35. Spielminute den Spielstand zu erhöhen. Mit einem Schuss aus der zweiten Reihe konnte sich Alfred erneut in die Torschützenliste eintragen und Tobias schloss sich mit dem 5:0 an.
Fast hätte Finn mit einem fullminaten Schuss kurz nach der Mittellinie sich auch notieren lassen, aber der Ebersdorfer Schlussmann konnte den Ball noch entschärfen.
Jetzt gab es fast kein halten mehr bei den jungen Oettersdorfern, jede wollte ein Tor erzielen und somit wurde die Abwehr etwas vernachlässigt und die Gäste erspielten einige Angriffe auf das Tor von Jonas, konnten ihn aber nicht überwinden.
Oliver, dem Kapitän der Mannschaft, war es dann vorbehalten den Schlusspunkt zu setzen.
Einen Freistoß, einige Meter ausserhalb des Strafraumes, jagte er unhaltbar ins Dreiangel.
Im Aufgebot standen: Jonas Biedermann, Finn Barthold, Hannes Drews, Bruno Frotscher, Oliver Knoch, Tobias Risch,
Alfred Weidhase, Lena Müller, Finn Barthold, Niclas Jeschorek sowie der F-Jun. Spieler Noah Petzold.
Torschützen: Alfred Weidhase ( 1:0 / 2:0 / 4:0 ), Noah Petzold (3:0), Tobias Risch ( 5:0 ) und Oliver Knoch ( 6:0 )
von Pascal Giptner

 

 

POKAL LSV 49 Oettersdorf - Täler SV Ottendorf  6:1 (1:1)

Pokalspiel E-Jun.
LSV 49 Oettersdorf - Täler SV Ottendorf 6:1 ( 1:1 )  am 15.08.2018

Der Anpfiff zur ersten Halbzeit war scheinbar nicht laut genug um die die Konzentration der Oettersdorfer Jungs zu wecken und somit wurde Ottendorf gleich zum Führungstor eingeladen.

Aber die Antwort folgte sofort und Alfred glich sofort wieder aus.
Es folgte nun eine kurze Abtastphase in welcher der Ball zwischen den beiden Strafräumen hin und her rollte, aber ab Mitte der ersten Halbzeit erspielten sich die Oettersdorfer Chancen im zwei Minuten Takt, so scheiterte Noah Petzold das ein oder andere Mal am Torwart oder die Schüsse von Alffred, Bruno und Tobias verfehlten knapp das Ziel oder wurden von den vielzähligen Abwehrbeinen der Ottendorfer entschärft.
Mit Beginn der zweiten Spielhäfte rollte der Ball über 3 Stationen zu Noah, dessen Schuss am Pfosten abprallte,aber Alfred war gleich zur Stelle und schob zum Führungstreffer ein. 
Kurz darauf war es Noah vorbehalten das 3:1 mit einem hohen Schuss von rechts aussen über denn Torwart in lange zu erzielen.
Jetzt erfüllten die Trainer Olivers Wunsch im Mittelfeld zuspielen, der die Abwehr bisher in der Abwehr eingebunden war und Konstantin übernahm seinen Posten mit einer starken Leistung.
Die Zeit der beiden Mädels war jetzt gekommen. Zuerst war Nina an der Reihe, die den nach einem Solo von Alfred der am Schlussmann der Gäste scheiterte den Abpraller einschieben konnte und im Anschluss spielte Oliver einen schönen Pass auf Lena, die den Ball ins Netz beförderte.
Den Schlusspunkt setzte Bruno, er schnappte sich den Ball im linken Mittelfeld, zog zielgerichtet in den Strafraum und jagte den Ball unhaltbar ins lange Eck.
Auf dem Spielfeld agierten: Jonas Biedermann, Finn Barthold, Hannes Drews, Bruno Frotscher, Oliver Knoch, Tobias Risch,
Alfred Weidhase sowie die F-Jun. Spieler Nina Krieger, Noah Petzold, Konstantin Opitz,
Torschützen: Alfred Weidhase ( 1:1 / 2:1 ), Noah Petzold (3:1), Nina Krieger (4:1), Lena Müller (5:1) und Bruno Frotscher ( 6:1 ).

von Pascal Giptner

 

 

Freundschaftsspiel LSV 49 Oettersdorf - FSV Schleiz  4:1 (1:1)

Die neuformierte E-Jun. Mannschaft um das Trainergespann Andreas Kraske und Pascal Giptner bestritt am 11.08. ihr erstes Spiel.
Aufgrund von Ferien und Schuleinführung standen einige Spieler nicht zur Verfügung, weshalb das Team Kindern aus dem jüngeren Jahrgang vervollständigt wurde.
Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Noah Petzold war es dann vorbehalten das erste Tor des Tages zu erzielen und er hatte auch das zweimal das 2:1 kurz vor der Halbzeit auf dem Fuß, scheitere aber am Schleizer Torward. Der offensiv Drang der Oettersdorfer Abwehrreihe wurde nach der Führung immer größer und somit luden sie die Gäste zum Ausgleich wenige Minuten später ein.
Nach einem kurzen Gespräch zwischen Spielern und Trainern in der Halbzeit, zeigte sich in der zweiten Spielhälfte ein verändertes Bild. Die Abwehr stand nun sicheerr und nur selten kamen die Schleizer zu Entlastungsangriffen und auch das Spiel nach vorne hatte etwas mehr Struktur und somit erzielte das Oettersdorfer Team noch 3 weitere Tore zum 4:1 Endstand.
Auf dem Spielfeld standen Jonas Biedermann, Finn Barthold, Hannes Drews, Bruno Frotscher, Oliver Knoch, Tobias Risch,
Alfred Weidhase sowie die F-Jun. Spieler Nina Krieger, Noah Petzold, Konstantin Opitz, Max Göller und Richard Broßmann
Torschützen: Noah Petzold (1:0), Alfred Weidhase ( 2:1 / 4:1 ) und Bruno Frotscher ( 3:1 ).
von Pascal Giptner

 

 

 

 

 

 

E-Junioren 2017/2018

ganz hinten v. l.: Trainer Sebastian Karth, Trainer Stephan Karth
hinten v. l.: Luan Gashi, Richard Steinhäuser, Jonas Biedermann, Johannes Berger, Finn Barthold, Bastian de Jong, Lena Müller, Raphael Karth
vorn v. l.: Tim Rosenmüller, Alfred Weidhase, Michael Bshara, Georg Bshara, Joel Muthreich, Georgie Abbud, Luca Fahlke, Semhar Daniel, Niklas Jechorek
es fehlt: Florian Rother

 

 

Spielplan - 1. Kreisklasse Staffel B - Saison 2017/2018

 

1.Spieltag 21.08.2017  17:30 Uhr  LSV 49 Oettersdorf - SG Rosenthal Blankenstein  13:1
2.Spieltag 14.10.2017 09:00 Uhr VfR Bad Lobenstein II - LSV 49 Oettersdorf   3:6
3.Spieltag 02.09.2017 09:00 Uhr LSV 49 Oettersdorf - Täler SV Ottendorf   2:2
4.Spieltag 09.09.2017 09:00 Uhr BSG Chemie Kahla - LSV 49 Oettersdorf   1:5
5.Spieltag 25.04.2018 17:30 Uhr Bodelwitzer SV II - LSV 49 Oettersdorf   1:5
6.Spieltag 10.11.2017 17:00 Uhr SV BW Neustadt/Orla II - LSV 49 Oettersdorf   1:1
7.Spieltag 04.11.2017 11:00 Uhr FSV 1999 Remptendorf - LSV 49 Oettersdorf   1:5
         
8.Spieltag 23.04.2018 17:00 Uhr SG Rosenthal Blankenstein - LSV 49 Oettersdorf 2:10
9.Spieltag 27.04.2018 17:00 Uhr LSV 49 Oettersdorf - VfR Bad Lobenstein II   2:3
10.Spieltag 16.06.2018

09:00 Uhr

Täler SV Ottendorf - LSV 49 Oettersdorf     2:2
11.Spieltag 

05.05.2018

09:00 Uhr LSV 49 Oettersdorf - BSG Chemie Kahla   8:3
12.Spieltag 12.05.2018 09:00 Uhr LSV 49 Oettersdorf - Bodelwitzer SV II 12:1
13.Spieltag 02.06.2018 09:00 Uhr LSV 49 Oettersdorf - SV BW Neustadt/Orla II   3:1
14.Spieltag 08.06.2018 17:30 Uhr LSV 49 Oettersdorf - FSV 1999 Remptendorf   2:4

 

 

Spielplan - Kreispokal E-Junioren - Saison 2017/2018

 

1. Hauptrunde 17.09.2017  09:00 Uhr  SV BW Neustadt/Orla II - LSV 49 Oettersdorf   1:7
Achtelfinale 20.10.2017 17:00 Uhr LSV 49 Oettersdorf - SV BW Neustadt/Orla 3:4 n.E.
 

 

LSV 49 Oettersdorf - Bodelwitzer SV II  12:1 (5:0)

Ein Sieg mit Hoher Dominanz

Punktspiel E-Junioren

Es war ein Spiel bei dem die Jungs und Mädchen vom LSV 49 Oettersdorf von Anfang an zeigten, dass sie das Spiel gewinnen wollten. Denn sie ließen dem Gegner kaum eine Chance sich zu wehren und so kam es auch dazu, dass es zur Halbzeit 5:0 stand. Die zweite Halbzeit begann auch wieder mit der großen Dominanz des LSV, die sich auch bis zum Ende des Spiels durchgezogen hat. Doch die Jungs aus Bodelwitz haben sich nie aufgegeben und haben sich auch mit einem Ehrentor belohnt.

Die Tore schossen Raphael Karth (3`,15`und 42`), Luan Gashi (7`, 19`, 34`, 36`, 44`und 46`), Johannes Berger (14`und 50`)und Alfred Weidhase (50`).

Aufstellung: Joel Muthreich, Luca Fahlke, Jonas Biedermann, Johannes Berger, Tim Rosenmüller, Raphael Karth, Alfred Weidhase, Luan Gashi, Bastian De Jong, Tobias Rich und Lena Müller

von Sebastian Karth

 

Bodelwitzer SV II - LSV 49 Oettersdorf  1:5 (0:2)

Oettersdorf siegt im Nachholspiel (25.04.2018)

Punktspiel E-Junioren

Beide Mannschaften benötigten einige Zeit um in das Spiel zu kommen. Doch nach fünf Minuten ergaben sich die ersten Strafraumszenen. Es wurde ein munteres Spiel das allerdings immer weiter von Oettersdorf an sich gezogen wurde. Zudem herrschte eine sehr angenehme Atmosphäre mit beinahe 100 fairen und Stimmung machenden Zuschauern. Nach 10 Minuten verwandelte Raphael Karth per direkt Abnahme zum 0:1. Oettersdorf hatte weitere 100%ige vergab jedoch alle. Der frisch eingewechselte Tobias Risch brachte das Glück zurück auf den Rasen und erzielte mit dem dritten Ballkontakt das 0:2 und somit den Halbzeitstand.

Die Oettersdorfer kamen konzentrierter Aus der Pause und konnten nahtlos an die Leistung der 1. Halbzeit anknüpfen. Denn schon nach drei Minuten folgte ein weiterer der Gäste durch Johannes Berger nach tollem Zusammenspiel mit Jonas Biedermann und Luan Gashi. Auch im weiteren Spielverlauf ließen die Gäste viele Chancen ungenutzt bis schließlich Luan Gashi zum 0:4 und 0:5 einnetzte. Auch der Gastgeber belohnte sich für eine gute Leistung mit dem späten aber nicht unverdienten Ehrentreffer zum 1:5 Endstand.

Aufstellung: Joel Muthreich, Raphael Karth, Luca Fahlke, Bastian DE Jong, Jonas Biedermann, Johannes Berger, Luan Gashi, Tim Rosenmüller, Alfred Weidhase und Tobias Risch.

von Stephan Karth

 

 

SG Rosenthal Blankenstein - LSV 49 Oettersdorf  2:10 (1:3)

Überzeugender Auftritt nach der Winterpause (23.04.2018)

Punktspiel E-Junioren

Die Oettersdorfer E-Junioren sind gut aus der Winterpause gestartet. Bei bescheidenen Wetterbedingungen in Harra lieferten sie ein gutes Resultat ab. Es dauerte allerdings einige Minuten, bis sich beide Mannschaften dazu entschlossen Fußball zu spielen. Die ersten Minuten waren ein reines Abtasten. Doch dann zündeten die Oettersdorfer in Gestalt von Alfred Weidhase. Er wurde prima bedient und verwandelte zum 1:0. Gleich gefolgt vom nächsten Treffer in dem er ein gekonntes Solo hinlegte. Nur drei Minuten später machte er den lupenreinen Hattrick perfekt. Jetzt allerdings wurden die Gäste nachlässiger und ruhten sich auf der komfortablen Führung aus. Das nutzten die gut spielen den Gäste natürlich aus und spielten nun eben so aggressiv nach vorn. nur der konzentrierten Leistung von Keeper Joel Muthreich war es zu verdanken, dass es zur Halbzeit nur 1:3 stand.

Auch zu Beginn der 2. Halbzeit wirkten die Gäste etwas fahrig, was auch prompt zum Anschlusstreffer der Gastgeber führte. Nun stand es 2:3. Das war die Initialzündung. Die Oettersdorfer drehten nun wieder richtig auf. Erst belohnte sich Luan Gashi mit einem Tor für eine sehr gute Leistung, dann konnte Raphael Karth mit zwei weiteren sehenswerten Treffern aufwarten. Schließlich fügte auch Alfred Weidehase seinem Torekonto weitere drei Tore hinzu. Die Gastgeber konnten nichts mehr entgegensetzen. Den Schlusspunkt sezte Raphael Karth zum 2:10 Endstand.

Austellung: Joel Muthreich, Luca Fahlke, Jonas Biedermann, Bastian De Jong, Johannes Berger, Raphael Karth, Alfred Weidhase, Luan Gashi und Finn Barthold, Florian Rother, Niclas Jechorek

von Stephan Karth

 

 

POKAL LSV 49 Oettersdorf - SV BW Neustadt/Orla I  3:4 n.E. (1:1)

Spiel auf Augenhöhe geht im Neunmeterschießen verloren
Pokal Achtelfinale E-Junioren
3:4 hieß es am Schluss dieses wahrhaften Pokalkrimis. Oettersdorf empfing das Team aus Neustadt. Neustadt ging als klarer Favorit in die Partie, jedoch war der Klassenunterschied nicht zu spüren. Von Anfang an machten beide Mannschaften Druck und kamen zu sehenswerten Aktionen, ohne zählbaren Erfolg. Die Abwehr und der herausragende Torwart Joel Muthreich der Gastgeber verhinderten ein ums andere Mal die Führung der Gäste, während die Vordermannschaft es versäumte ihre Chancen zu nutzen. Erst in der 13. Minute trafen die Gäste zum 0:1 jedoch war ein Standard nötig, der allerdings ein Kunstschuss war. Romeo Brünner zirkelte den Ball von der Eckfahne unhaltbar für Keeper Muthreich direkt ins Tor. Davon ließen sich die Oettersdorfer jedoch nicht verunsichern und spielten weiter gut auf und kamen in der Folge immer wieder zu hochklassigen Chancen. Das Bemühen wurde schließlich auch belohnt. Nach einer tollen Kombination von Richard Steinhäuser, Luan Gashi und Raphael Karth konnte Johannes Berger frei zum Schuss kommen und treffen. Das 1:1 war zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient.
Die zweite Hälfte war genauso spannen und nervenaufreibend wie die erste. Beide Seiten machten ein gutes Spiel, kamen zu zahlreichen Torabschlüssen, jedoch ohne die Entscheidung herbeiführen zu können. Mit der Länge des Spiels zeigten sich mehr und mehr die Klassenunterschiede. Aber die Oettersdorfer kämpften weiter, allen voran die Abwehrreihe um Luca Fahlke, Bastian De Jong und Jonas Biedermann konnten durch ihren großen Einsatz einen Gegentreffer verhindern. So hieß es auch zum Abpfiff der zweiten Hälfte 1:1. Es ging in die Verlängerung, die auch nichts mehr einbrachte. Also musste schließlich das Glück entscheiden, das dieses Mal auf Seiten der Gäste war. Das Penaltyschießen entschieden die Gäste mit 3:2 Treffern für sich.
Austellung: Joel Muthreich, Luca Fahlke, Jonas Biedermann, Richard Steinhäuser, Bastian De Jong, Johannes Berger, Tim Rosenmüller, Raphael Karth, Alfred Weidhase, Luan Gashi und Finn Barthold
von Stephan Karth

 

 

VfR Bad Lobenstein II - LSV 49 Oettersdorf  3:6 (1:3)

Ersatzgeschwächt festigt Oettersdorf den zweiten Tabellenplatz
Punktspiel E-Junioren
Von Beginn an zeigten die Gäste, dass sie gewinnen wollten. Und schon in der zweiten Minute gingen sie durch Luan Gashi nach toller Vorlage von Raphael Karth mit 0:1 in Führung. Nur drei Minuten Später erhöhte Johannes Berger auf 0:2. Die Gastgeber ihrerseits konnten eine Unaufmerksamkeit der Hintermannschaft nutzen und den Anschlusstreffer markieren. Oettersdorf biss sich nun in der Hälfte der Gastgeber fest und ließ selbst nur noch wenig zu. Allerdings dauerte es beinah zehn Minuten bis Luan Gashi das 1:3 erzielen konnte. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.
Bad Lobenstein konnte nun zu Beginn der zweiten Hälfte den Druck auf die ersatzgeschwächten Gäste erhöhen. Die Mannschaft war gezwungen Tim Rosenmüller und Finn Barthold auszuwechseln, die verletzungsbedingt vom Feld mussten. So kam es in der 30. Minute zum erneuten Anschlusstreffer der Gastgeber doch die Gäste antworteten prompt. So erzielte Niclas Jechorek das 2:4 nur eine Minute später. Es begann nun ein munteres hin und her. Lobenstein konnte noch einmal auf 3:4 verkürzen, doch nur 30 Sekunden später stellte Berger den alten Abstand wieder her. Die Gäste ließen nun nichts mehr anbrennen und gingen kurz vor Schluss mit 3:6 in Front. Das Letzte Tor schoss Alfred Weidhase quasi mit dem Schlusspfiff.
Aufstellung: Joel Muthreich, Raphael Karth, Luca Fahlke, Lena Müller, Florian Rother, Johannes Berger, Luan Gashi, Tim Rosenmüller, Finn Barthold, Alfred Weidhase und Niclas Jechorek.
von Stephan Karth

 

 

SV BW Neustadt/Orla II - LSV 49 Oettersdorf  1:1 (1:0)

Mit F-Junior Oliver Knoch kommt die Wende
Kreisklasse E-Junioren
Eisiger Wind, Personalsorgen und ein Gegner mit Spielern aus der 1. Mannschaft gespickt, waren die Begleitumstände dieser Partie. Mit Lena Müller, Richard Steinhäuser, Raphael Karth, Florian Rother und Finn Barthold fehlten gleich 5 Stammkräfte für diese auf dem Papier eigentlich leichte Punktspielaufgabe. Aber Oettersdorf zeigte in der Defensive zu viele Mängel. Immer wieder kam Neustadt durch seine zwei quirligen Angreifer zu großen Chancen. Auf der anderen Seite kann der LSV zwar auch 2-3x gefährlich vors Tor spielen doch es fehlt das letzte Quäntchen Konzentriertheit. Der Gastgeber machen es deutlich besser. In der 19. Minute verhält sich die Hintermannschaft taktisch so unklug und LSV-Torwart Joel Muthreich wird auch noch von den Neustädter Zuschauern unsportlich abgelenkt, und so steht es nach 19 Minuten nicht ganz unverdient 1:0 für Neustadt.
In der Halbzeit wird auf Seiten des LSV ordentlich umgestellt und mit F-Junior Oliver Knoch kommt der wohl entscheidende Spieler des Tages. Plötzlich hängen sich alle mehr in die Zweikämpfe. Oli Knoch spielt immer wieder gefährliche Pässe in die Schnittstellen und läuft im Mittelfeld alles zu was geht. Neustadt bekommt damit Zusehens Probleme und in der 29. Minute ist es dann auch soweit. Ein klasse Pass von Oli Knoch auf Tim Rosenmüller, der sieht den heranlaufenden Alfred Weidhase, der den Ball zum 1:1 ins Dreiangel schießt. Nun ist Oettersdorf deutlich am Drücker. Immer wieder tolle Pässe aus dem zentralen Mittelfeld, doch vorn wird es taktisch nicht klug genug ausgespielt. Auch die Blau Weißen haben noch einige Chancen. Doch Oettersdorfs Hintermannschaft präsentiert sich in Halbzeit 2 deutlich stabiler.
Am Ende ein verdientes Remis. Der LSV hätte durchaus die Partie für sich entscheiden können, aber aufgrund der sehr schwachen ersten Halbzeit geht der Punkt für Neustadt völlig in Ordnung.
Ein sehr wichtiger Punktgewinn, denn wird das Nachholespiel in Bodelwitz gewonnen, steht der LSV an der Spitze der Tabelle.
Für Oettersdorf spielten: Joel Muthreich, Luca Fahlke, Bastian de Jong, Jonas Biedermann, Alfred Weidhase (Niklas Jechorek), Tobias Risch (Tim Rosenmüller), Johannes Berger (Oliver Knoch) und Luan Gashi
von Janina Geiler

 

 

FSV 1999 Remptendorf - LSV 49 Oettersdorf  1:5 (1:1)

Verdienter Sieg im Spitzenspiel

Punktspiel E-Junioren

Die Oettersdorfer begannen sehr druckvoll und konnten zu Beginn gleich gute Akzente setzen. Jedoch nutzte Remptendorf in der 3. Minute eine kleine Unachtsamkeit der Gäste und konnte das 1:0 markieren. Dieser Treffer war jedoch Warnschuss genug und die Gäste spielten nun konzentrierter nach vorn und nach hinten. Nur noch dreimal kamen die Gastgeber in der ersten Hälfte gefährlich vor das Tor der Oettersdorfer. Auf der anderen Seite blieben die Chancen reihenweise ungenutzt. Mindestens zehn Versuche, unter anderem einmal Pfosten und einmal Latte standen zu Buche, bis Raphael Karth endlich traf. Nach herausragender Flanke von Luan Gashi musste Karth nur noch den Fuß hinhalten und der Ausgleich war hergestellt. Jedoch ließ die Chancenverwertung bis zur Halbzeit immer noch zu wünschen übrig. Mit 1:1 ging es in die Pause. Einen super Tag erwischte Tobias Risch, der in seinem Debütspiel gleich ein Tor erzielte, das er auch noch selbst vorbereitet hatte. Nun war der Knoten bei den Gästen endgültig geplatzt. Oettersdorf war nun zwingender und spielte phasenweise richtig guten Kombinationsfußball. Nach einer solchen schön herausgespielten Chance traf dann auch Luan Gashi zum 1:3. Auch der nächste Treffer ging auf sein Konto, hierbei muss allerdings erwähnt werden, dass die Vorarbeit von Richard Steinhäuser, der heute wieder ein glänzendes Spiel ablieferte, den Treffer erst ermöglichte. Den Schlusspunkt setzte erneut Raphael Karth, der in allerbester Abstaubermanier eine scharfe Hereingabe von Steinhäuser um 1:5 Endstand verwandelte.

Aufstellung: Joel Muthreich, Raphael Karth (Tim Rosenmüller), Luca Fahlke, Jonas Biedermann, Bastian De Jong (Finn Barthold), Luan Gashi, Richard Steinhäuser und Johannes Berger (Alfred Weidhase) (Tobias Risch).

von Stephan Karth

 

 

BSG Chemie Kahla - LSV 49 Oettersdorf  1:5 (0:2)

Ein verdienter Sieg

Punktspiel E-Junioren

Es war ein super Spiel das die Jungs und Mädchen vom LSV ablieferten, denn sie übernahmen von Anfang an die Kontrolle über das Spiel und ließen den Gegner kaum zum Zug kommen. So ging es mit einem verdienten 2:0 für den LSV in die Pause.

Den Beginn der zweiten Halbzeit hat der LSV etwas verschlafen und ein schnelles Gegentor kassiert. Das war allerdings der Weckruf für den LSV, denn danach wurde wieder die spielerische Kontrolle übernommen und das Spiel souverän mit 5:1 gewonnen.

Die Tore schossen 2x Raphael Karth, 1x Luan Gashi und 2x Alfred Weidhase.

Aufstellung: Joel Muthreich, Luca Fahlke, Jonas Biedermann, Richard Steinhäuser, Tim Rosenmüller, Raphael Karth, Alfred Weidhase, Luan Gashi, Finn Barthold und Lena Müller

von Sebastian Karth

 

 

POKAL SV BW Neustadt/Orla II - LSV 49 Oettersdorf  1:7 (1:2)

Stark ersatzgeschwächt nächste Runde erreicht
Kreispokal E-Junioren
Ohne die beiden Trainer Stephan & Sebastian Karth, ohne die Verteidiger Luca Fahlke, Florian Rother und ohne Stürmer Raphael Karth ging es zum Pokalspiel nach Neustadt. Dem Team machte die Umstellung innerhalb ziemlich zu schaffen. Dennoch hatte das LSV-Team mindestens 5 Großchancen bevor Neustadt auch nur einmal vorm LSV-Tor war, doch dieser Angriff saß und die Blau-Weißen gingen in Minute 18 mit 1:0 in Führung. Interimstrainerin Janina Geiler stellte sofort um und eine Minute später gelang Luan Gashi der mehr als verdiente 1:1 Ausgleich. Und 2 Minuten vor der Halbzeit kann Richard Steinhäuser auf 2:1 für den LSV erhöhen. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Pause.
Nach der Halbzeit spielte eigentlich nur noch Oettersdorf. Noch 3 weitere Treffer von Luan Gashi und je ein Treffer von Niclas Jechorek und Richard Steinhäuser besiegelten diesen Pokalerfolg für Oettersdorf. Nach dem Schlusspfiff vom sehr gut leitenden Neustädter Vereinsschiedsrichter Manuel Müller, der sich vom eigenen Trainer unangemessen und unverständlicherweise mehrfach beschimpfen lassen musste, kannte die Freude der Oettersdorfer keine Grenzen. Eine gute Mannschaftsleistung, die das Fehlen von wichtigen Stammkräften teilweise gut kompensierte.
Leider gab es während des Spieles, seitens des Oettersdorfer Keepers, einen verbalen Aussetzer, für den sich die Mannschaft und die Verantwortlichen des LSV auf diesem Wege nochmals ausdrücklich und ehrlich entschuldigen möchten.
Wer nun in der 2. Runde auf die LSV-E-Junioren wartet, wird erst in den nächsten Tagen ausgelost.
Oettersdorf spielte mit: Joel Muthreich, Luan Gashi, Bastian de Jong, Alfred Weidhase (Niclas Muthreich), Johannes Berger (Finn Barthold) Tim Rosenmüller (Lena Müller), Jonas Biedermann und Richard Steinhäuser.
von Janina Geiler

 

 

LSV 49 Oettersdorf - Täler SV Ottendorf  2:2 (0:0)

Ein hart umkämpftes Unentschieden
Punktspiel E-Junioren
Es war ein packendes Spiel von Anfang bis Ende, in dem sich beide Mannschaften nichts geschenkt haben. Zwar hatte Oettersdorf von Anfang an die Kontrolle über das Spiel, aber man kam durch eine hervorragende Abwehrleistung der Ottendorfer selten zum letzten Abschluss. Erst in der zweiten Hälfte des Spiels sind dann auch die Tore gefallen, wobei beide Mannschaften immer wieder einen Rückstand ausbügeln konnten. Die Tore schossen Richard Steinhäuser und Alfred Weidhase.
Aufstellung: Joel Muthreich, Luca Fahlke, Jonas Biedermann, Richard Steinhäuser, Bastian De Jong, Lohannes Berger, Tim Rosenmüller, Raphael Karth, Alfred Weidhase, Luan Gashi, Florian Rother, Finn Barthold Niklas Jechorek und Semhar Daniel

von Sebastian Karth

 

 

LSV 49 Oettersdorf - SG Rosenthal Blankenstein  13:1 (8:0)

E-Junioren Kreisklasse Staffel B
Von Anfang an marschierte der LSV auf das Blankensteiner Tor. Es entwickelte sich eine sehr einseitige Partie, jedoch die Rosenthaler Torhüterin Kim Reinhardt hielt bis zu 12. Minute überragend, denn solange dauerte es, bis der LSV das erste Mal den Ball im Tor versenkte. Besonders Raphael Karth lies reihenweise sehr gute Torchancen aus. Doch dann lösten die Oettersdorfer das Problem spielerisch und schon fielen die Tore wie am Fließband. Mit einer verdienten 8:0 Führung ging es in die Pause.
Auch in Halbzeit 2 agierte man munter weiter. Die LSV-Trainerbrüder Stephan und Sebastian Karth wechselten alle Ersatzspieler ein und jeder kam zu einem Einsatz. Besonders erfreulich ist, dass auch das eritreische Flüchtlingskind Semhar Daniel ein Tor erzielen konnte. Sie spielt nun seit knapp einem Jahr in Oettersdorf Fußball und konnte nun ihren Trainingsfleiß in ein Tor ummünzen. Kurz vor dem Abpfiff belohnten sich die tapfer kämpfenden Blankensteiner noch mit dem 13:1 Aschlusstreffer. Besonders hervorzuheben ist die tolle mannschaftliche Geschlossenheit des Teams.
Ein verdienter Sieg der deutlich machte, dass die E-Junioren weiter gute Fortschritte gemacht haben und auch die Spieler, welche aus den F-Junioren aufgerückt sind, von ihren Trainern dort gut gefördert wurden und sich sehr gut und schnell in der nächsten Altersklasse wieder zurechfanden.
Die Tore für den LSV erzielten: 4x Gashi, 3x Rosenmüller, je 2x Berger und Weidhase und je 1x Daniel und Steinhäuser
Oettersdorf spielte mit: Muthreich, Fahlke (Semhar Daniel), de Jong (Weidhase), Karth (Jechorek), Biedermann, Berger, Steinhäuser (Barthold), Gashi (Rosenmüller)
von Janina Geiler

 

 

 

 

 

 

E-Junioren 2016/2017

ganz hinten von links: Trainer Sebastian Karth, Trainer Stephan Karth
hinten von links: Leon Temmler, Robert Neundorf, Maddox Rennert, Johannes Berger, Raphael Karth, Bastian de Jong
unten von links: Colin Eger, Luca Fahlke, Joel Muthreich, Linus Köberlein, Ahn Khoa Ngujen
es fehlt: Leo Fügmann

 

 

 

Spielplan - 1. Kreisklasse Staffel B - Saison 2016/2017

 

26.08.2016 17:00 Uhr LSV 49 Oettersdorf - SV Moßbach o.W. 5:0
03.09.2016 09:00 Uhr SV Grün-Weiß Triptis / Mädchen o.W. - LSV 49 Oettersdorf 1:8
09.09.2016 17:00 Uhr LSV 49 Oettersdorf - VfR Bad Lobenstein 3:4
16.09.2016 17:00 Uhr SG Rosenthal Blankenstein - LSV 49 Oettersdorf 0:6
22.09.2016 17:30 Uhr LSV 49 Oettersdorf - FSV 1999 Remptendorf o.W. 2:5
30.09.2016 17:00 Uhr Täler SV Ottendorf - LSV 49 Oettersdorf 3:2
01.05.2017 09:00 Uhr SG VfB Steudnitz 1990 II - LSV 49 Oettersdorf 0:13
       
01.04.2017 09:00 Uhr SV Moßbach o.W. - LSV 49 Oettersdorf 0:7
28.04.2017 17:00 Uhr LSV 49 Oettersdorf - SV Grün-Weiß Triptis / Mädchen o.W. 7:2
06.05.2017

09:00 Uhr

VfR Bad Lobenstein - LSV 49 Oettersdorf 2:2

12.05.2017

17:00 Uhr LSV 49 Oettersdorf - SG Rosenthal Blankenstein 7:1
20.05.2017 09:00 Uhr FSV 1999 Remptendorf o.W. - LSV 49 Oettersdorf 2:7
11.06.2017 09:15 Uhr LSV 49 Oettersdorf - Täler SV Ottendorf 8:2
17.06.2017 09:00 Uhr LSV 49 Oettersdorf - SG VfB Steudnitz 1990 II 8:3

 

Die Abschlusstabelle der E-Junioren 2016/2017 finden sie hier (Link)!

 

 

 

Spielplan - Sparkassen-Cup E-Junioren - Saison 2016/2017

 

1.HR 20.08.2016 09:00 Uhr LSV 49 Oettersdorf - SV Schott Jena 10:1
AF 11.03.2017 10:30 Uhr TSV 1898 Oppurg - LSV 49 Oettersdorf 6:1

 

 

 

 

LSV 49 Oettersdorf - SG VfB Steudnitz 1990 II 8:3 (2:2)

Platz 2 für Oettersdorfer E-Junioren

Vor dem letzten Punktspiel wurde die Oettersdorfer Mannschaft mit den Silbermedaillen für den Vizemeister geehrt. Entsprechend motiviert gingen die Hausherren ans Werk und spielten engagiert nach vorn, doch die Gäste hielten gut dagegen. In der 6. Minute gelang es dann Kapitän Raphael Karth nach guter Hereingabe von Maddox Rennert das 1:0 zu markieren. Nur eine Minute später war es wieder Karth, der das 2:0 schoss. Es folgten weitere hochkarätige Chancen, aber der Ball wollte nicht über die Linie. Die Gäste kamen nun auch besser ins Spiel und verkürzten in der 12. Minute auf 2:1. Das Spiel war nun offener und es ergaben sich auf beiden Seiten einige gute Torraumszenen. Bis in der 20. Minute die Gäste zum 2:2 ausglichen. Das war gleichzeitig auch der Pausenstand.

Die zweite Hälfte begann hektisch und rasant. Oettersdorf ging durch ein Tor von Rennert erneut in Führung, doch schon drei Minuten später glichen die Gäste wieder aus. Nun schlug die Stunde von Johannes Berger, der innerhalb von nur fünf Minuten einen lupenreinen Hattrick schaffte und durch die passgenauen Zuspiele von Linus Köberlein und Alfred Weidhase auf 6:3 erhöhte. Die Gäste wehrten sich tapfer doch es kam nur noch zu wenig Gefahr im Strafraum der Gastgeber. Diese spielten jedoch weiter mutig nach vorn und belohnten sich durch die Treffer 7 und 8, wieder erzielt von Raphael Karth. Das Spiel endete 8:3.

Für Oettersdorf spielten: Joel Muthreich, Raphael Karth, Luca Fahlke, Bastian De Jong, Niclas Hollmann, Erik Gräfe, Maddox Rennert, Colin Eger, Linus Köberlein, Leon Temmler, Johannes Berger und Alfred Weidhase

von Stephan Karth

 

 

LSV 49 Oettersdorf - Täler SV Ottendorf 8:2 (3:2)

Dem Gegner keine Chance gelassen

So souverän sich das Ergebnis liest, war es auf keinen Fall. Oettersdorf war von Beginn an spielbestimmend und hätte 3:0 führen müssen, doch Ottendorf machte die Tore. 2x gingen die Gäste in Front. Oettersdorf schaffte aber zur Halbzeit die Führung.

Nach der Pause war Oettersdorf dann sehr stabil. Und erarbeitete sich reihenweise Chancen. Wenn es etwas an diesem Tag zu meckern gab, war es die schlechte Chancenverwertung. Aber am Ende ein souveräner Sieg.

Die Tore für den LSV schossen: je 2x Johannes Berger und Chris Hammerschmidt sowie je 1x Richard Füssel, Linus Köberlein, Maddox Rennert, das erste Tor für den LSV war ein Eigentor der Gäste.

von Janina Geiler

 

 

FSV 1999 Remptendorf o.W. - LSV 49 Oettersdorf 2:7 (2:4)

Oettersdorf gewinnt souverän gegen Remptendorf
Die Oettersdorfer um Kapitän Richard Füssel begannen stark und setzten die Defensive der Heimmannschaft massiv unter Druck. Diese Bemühungen wurden auch prompt belohnt nach einer herrlichen Hereingabe von Füssel musste Raphael Karth nur noch das Bein hinhalten und es stand schon nach drei Minuten 0:1 für die Gäste. Jedoch schlief der Gegner nicht und markierte im direkten Gegenzug das 1:1 . Dies war der Warnschuss, den Oettersdorf brauchte. Nun begann ein Sturmlauf gegen das remptendorfer Tor. Die Heimmannschaft verlegte sich auf Konter und könnte auch einige Nadelstiche setzen, was jedoch durch die glänzte Abwehr um Abwehrchef Luca Fahlke verhindert wurde. Die Oettersdorfer belohnten sich durch weitere Treffer von Madoxx Rennert, Linus Köberlein und Richard Füssel. Kurz vor Ende der ersten Hälfte bäumten sich die Gastgeber noch einmal auf und verkürzten zum 2:4 Halbzeitstand.
Der Beginn der zweiten Halbzeit war geprägt von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld. Es ging munter hin und her und die Kräfte ließen auf beiden Seiten nach. Jedoch hatte Oettersdorf den längeren Atem und legte in den letzten 10 Minuten nochmal eine Schippe drauf. Zuerst war es Köberlein, der einen Distanzschuss unhaltbar im Netz der Gastgeber versenkte. In den letzten Spielminuten gelang Füssel durch ein wunderschönes Solo der Ausbau der Führung. Den Schlusspunkt setzte Rennert nach einer tollen Direktabnahme mit dem Schlusspfiff. Die Partie endete 2:7.
von Stephan Karth

 

 

LSV 49 Oettersdorf - SG Rosenthal Blankenstein 7:1 (5:1)

Ein weiterer verdienter Sieg

Den Anfang total verschlafen begannen die Gastgeber sehr verhalten und so stand es bereits nach 2 Minuten 0:1 für die Gäste. Doch die Oettersdorfer besannen sich schnell. Bereits 3 Minuten später erzielte der wieder sehr gut spielende Linus Köberlein den Ausgleich. Maddox Rennert stellte dann mit 4 Toren eine komfortable Führung her. Erneut Linus Köberlein und Colin Eger erzielten die Tore 6 und 7 für den LSV und stellten die Verhältnisse klar. Eine überzeugende Leistung der jungen LSV – Kicker nach anfänglicher Ernüchterung. Besonders hervorzuheben an diesem Tag war die sehr gute Leistung von Robert Neundorf, der viel Tempo und Gefährlichkeit ist LSV-Spiel brachte, sowie die Scorerqualitäten von Richard Füssel, der 6 von 7 LSV-Toren vorbereitete und 3 Mal selbst leider nur das Aluminium traf. Tabellenplatz 2 sollte nun das eindeutige Ziel der LSV E-Junioren in den letzten 3 verbleibenden Spielen sein. Und Maddox Rennert möchte mit seinen erneut 4 Toren auch ein Wörtchen im Kampf um die Torjägerkanone mitreden. Viel Erfolg dabei.

Aufstellung: Joel Muthreich, Luca Fahlke (Konstantin Gräsel), Robert Neundorf, Richard Füssel, Bastian De Jong, Linus Köberlein, Maddox Rennert, Raphael Karth (Colin Eger)

von Janina Geiler

 

 

VfR Bad Lobenstein - LSV 49 Oettersdorf 2:2 (1:1)

Unentschieden gegen den Spitzenreiter

Dies war ein Spiel, in dem zwei sehr gute Mannschaften aufeinander trafen. Man schenkte sich von Anfang an nichts und spielte auf hohem Niveau für diese Altersklasse. Beide wollten unbedingt den Sieg, doch am Ende gab es für beide nur das Remis. Welches jedoch verdient war, denn keine der beiden Mannschaften war die bessere.

Die Tore schossen Lio Brünner (25`) und Chris Hammerschmidt (34`).

Aufstellung: Joel Muthreich, Luca Fahlke, Chris Hammerschmidt, Lio Brünner, Richard Füssel, Bastian De Jong, Linus Köberlein, Maddox Rennert und Raphael Karth

von Sebastian Karth

 

LSV 49 Oettersdorf - SV Grün-Weiß Triptis / Mädchen o.W. 7:2 (2:1)

Gutes Spiel mit anfänglichen Startschwierigkeiten
Bei diesem Spiel haben die Jungs vom LSV viele Torschüsse gezeigt aber die Ausbeute war eher spärlich. Zudem war die erste Halbzeit auch eher schwerfällig, sie haben nicht wirklich in ihr Spiel gefunden und die komplette Kontrolle übernommen. Die Triptiser Mädchen zeigten sich stark verbessert zur Hinrunde und hatten ihre mit Abstand beste Spielerin zwischen den Pfosten!
Das Toreschießen gelang erst mit der zweiten Halbzeit besser. Auch die Mädchen von Triptis haben zeitweise weiter gut mitgehalten. Doch am Ende ein eindeutiger und verdienter Sieg für den LSV.
Die Tore schossen 1x Richard Füssel (28`), 2x Maddox Rennert (10` und 33`), 1x Konstantin Gräsel (11`), 1x Colin Eger (36`) und 2x Anh Khoa Nguyen (38` und 45`)
Aufstellung: Joel Muthreich, Luca Fahlke, Bastian De Jong, Robert Neundorf, Richard Füssel, Linus Köberlein, Maddox Rennert, Colin Eger, Konstantin Gräsel und Anh Khoa Nauyen
von Sebastian Karth

 

 

SG VfB Steudnitz 1990 II - LSV 49 Oettersdorf 0:13 (0:3)

Nachholspiel endet mit Schützenfest
Ein starker Auftritt von den Jungs und Mädchen des LSV 49 Oettersdorf die von Anfang bis Ende das Spiel dominierten und dem Gegner nicht den Hauch einer Chance liesen. In Halbzeit 1 ließ man noch zu viele Torchancen liegen. Besonders Maddox Rennert vergab reihenweise beste Möglichkeiten.
Nach der Pause wurde nochmal die Mannschaft etwas umgestellt. Was den gewünschten Erfolg brachte. Besonders hervorzuheben war die klasse Leistung von Erik Gräfe, Luca Fahlke und Linus Köberlein. Oettersdorf nahm dann 8 Minuten vor Schluss im Sinne des Fair-Play auch einen Spieler vom Platz und spielte die Partie in Unterzahl zu Ende. Ein großes Lob an die tapfer kämpfenden Gastgeber, die stets fair und sportlich blieben, trotz der schmerzlich hohen Niederlage.
Die Torschützen für den LSV: Richard Füssel (7` und 25`), Maddox Rennert (5`, 35`, 37`, 40`und 45`), Luca Fahlke (31`), Lio Brünner (32`, 38`und 39`), Linus Köberlein (46`) und Chris Hammerschmidt (49`)
Aufstellung: Joel Muthreich, Luca Fahlke, Chris Hammerschmidt, Lio Brünner, Richard Füssel, Romy Krieger, Linus Köberlein, Maddox Rennert (Erik Gräfe)
von Janina Geiler

 

 

SV Moßbach o.W. - LSV 49 Oettersdorf 0:7 (0:2)

Guter Rückrundenstart
Es war ein starker Auftakt zum Beginn der Rückrunde der Jungs vom LSV.
Auch wenn die erste Halbzeit eher schwierig war, haben die Jungs vom LSV den Spielern aus Moßbach nie wirklich die Chance gegeben richtig in das Spiel zukommen. Moßbachs Nachwuchs war fast durchgängig mit dem schnellen Passspiel der Oettersdorfer überfordert. Den quirligen Richard Füssel, Linus Köberlein und Maddox Rennert bekamen sie zu keiner Zeit des Spieles in Griff. So kam es am ende auch zu diesem klaren Sieg von 7:0 für den LSV. Die Abwehr um Libero Luca Fahlke hatten an diesem Tag nur sehr wenig zu tun, war aber stets auf dem Posten. Gut rausgespielte Tore und sehenswerte Kombinationen zeigten die Oettesdorfer.
Die Torschützen für den LSV waren: 3x Richard Füssel (2`, 26` und 38`), 3x Maddox Rennert (5`, 47`und 50`) und 1x Raphael Karth (47`)
Aufstellung: Joel Muthreich, Luca Fahlke, Bastian De Jong, Robert Neundorf, Richard Füssel, Raphael Karth, Linus Köberlein, Maddox Rennert und Anh Khoa Nauyen
von Sebastian Karth

 

 

POKAL TSV 1898 Oppurg - LSV 49 Oettersdorf 6:1 (4:0)

Pokalaus nach langer Winterpause

Für die Jungs vom LSV gab es nach einer langen Winterpause eine harte erste Niederlage und damit das Aus im diesjährigen Pokalrennen.

Jedoch war es ein hart umkämpftes Spiel mit glücklosen Oettersdorfern. Zwar hatte Oppurg die besseren Chancen und in der ersten Hälfte auch die höheren Spielanteile, dennoch hatten die Jungs von Oettersdorf zwei bis drei gute Torabschlüsse, die leider nicht zum Erfolg führten. So kam es auch, dass es zur Halbzeit 4:0 für Oppurg stand.

Die zweite Halbzeit begann genauso so wie die Erste aufgehört hatte und zwar mit zwei weiteren Torerfolgen für Oppurg. Aber nach dem letzten Gegentor platzte der Knoten beim LSV und man übernahm zunehmend die Kontrolle über das Spiel. Man kam in der Folge zu vielen Chancen, die aber lediglich zum Ehrentreffer durch Chris Hammerschmidt führten.

Aufstellung: Benedikt Sowada, Luca Fahlke, Chris Hammerschmidt, Lio Brünner, Bastian De Jong, Richard Füssel, Raphael Karth und Linus Köberlein.

St. Karth

 

 

Täler SV Ottendorf - LSV 49 Oettersdorf 3:2 (2:1)

Schlechtes Wetter und Pech führten zur Niederlage durch einen vermeintlich schwachen Gegner

Das Spiel begann sehr gut schon nach zwei Minuten führte Oettersdorf durch einen Treffer von Maddoxx Rennert. Die Gastgeber ließen sich davon gar nicht beeindrucken und spielten weiter mutig auf. Es begann nun zu regnen. Oettersdorf kam mit diesen Bedingungen weitaus schlechter zurecht als der Gastgeber. Diese begannen nun zu kombinieren und belohnten sich nach Abwehrfehler mit dem Ausgleich. Einige Minuten später führten zwei strittige Szenen zur glücklichen Führung der Gastgeber. Der Schiedsrichter erkannte ein Foul ohne Körperkontakt. Dies führte zu einem Freistoß. Der ausgeführt auf einen Oettersdorfer Spieler geschossen wurde. Dies wiederum wurde als Handspiel gewertet und führte zum Strafstoß, der zum 2:1 verwandelt wurde, und war gleichzeitig auch der Halbzeitstand.

Die jungen Oettersdorfer waren durch diese Entscheidungen verunsichert und spielten nun unkonzentrierter Mitte der zweiten Halbzeit konnte Linus Köberlein ausgleichen. Allerdings fehlte nun die nötige Konzentration um die Führung zu erziehlen. Keine drei Minuten später stellte die Oettersdorfer Abwehr die Arbeit für kurze Zeit ein und bereiteten das 3:2 der Gastgeber quasi vor. Alle Bemühungen den Ausgleich dennoch zu erzielen schlugen fehl. Sowohl Raphael Karth als auch Maddoxx Rennert scheiterten am Aluminium oder am guten Keeper von Ottendorf.

St. Karth

 

 

LSV 49 Oettersdorf - FSV 1999 Remptendorf 2:5 (0:2)

Trotz guter Leistung verloren

Punktspiel E-Junioren Kreisklasse

Von Beginn an machten die Gäste Druck auf das Tor der Oettersdorfer, die sich jedoch gut verteidigten und immer wieder Vorstöße in den gegnerischen Strafraum unternahmen. Die körperlich überlegenen Gäste hatten viel Arbeit mit einer gut funktionierenden Abwehr um Abwehrchef Luca Fahlke. Jedoch führten kurz vor Ende der ersten Halbzeit zwei individuelle Fehler zum 0:2 Halbzeitstand.

Die Gastgeber ließen sich dadurch nicht beirren und spielen weiter mutig auf und hielten gut dagegen. In der 42. Minute gelang Linus Köberlein dann endlich der ersehnte Anschlusstreffer. Die Freude darüber wehrte nur kurz, denn zwei Minutenspäter stellten die Remptendorfer den alten Zweitore-vorsprung wieder her. Den erneuten Anschlusstreffer markierte ebenfalls Köberlein nach einer schönen Hereingabe von Raphael Karth. Zum Ende der zweiten Halbzeit zeigte sich jedoch die Überlegenheit der beinahe durchgängig 1-2 Jahre älteren Gäste. Diese erzielten in den letzten Minuten zwei weitere Tore zum Spielstand von 2:5.

St. Karth

 

 

SG Rosenthal Blankenstein - LSV 49 Oettersdorf 0:6 (0:3)

Starke Leistung gegen sehr gute Gegner

Punktspiel E-Junioren Kreisliga

Es war kein einseitiges Spiel, auch wenn das Ergebnis es vermuten lässt. Die Oettersdorfer E-Junioren spielten ein klasse Spiel gegen ganz starke Gegner, die zum Einen an der Leistung von Libero Lio Brünner und zum Anderen an Keeper Joel Muthreich immer wieder scheiterten. Die Oettersdorfer dagegen waren konzentrierter und auch zwingender im Abschluss. So konnte nach langer Durststrecke Linus Köberlein nach sehenswerter Einzelleistung zum 0:1 einnetzen. Das 2:0 markierte Johannes Berger nach einer sehr schönen Kombination mit Richard Füssel. Den 0:3 Halbzeitstand erzielte Bastian De Jong mit einem Sonntagsschuss aus nahezu dreißig Metern Entfernung.

Die zweite Halbzeit war eine Kopie der ersten. Es gab gute Aktionen auf beiden Seiten jedoch nur auf der Gästeseite mit zählbaren Ergebnissen. Berger erhöhte auf 0:4 bevor Füssel seine sehr gute Leistung mit dem 0:5 belohnte. Den Schlusspunkt setzte Raphael Karth mit einem gelungen Volleyschuss zum Endstand von 0:6.

  1. spielten: Joel Muthreich, Luca Fahlke, Lio Brünner, Robert Neundorf, Johannes Berger, Richard Füssel, Linus Köberlein, Raphael Karth, Konstantin Gräsel, Maddoxx Rennert, Colin Eger, Bastian De Jong.

St. Karth

 

 

LSV 49 Oettersdorf - VfR Bad Lobenstein 3:4 (1:4)

Knappe Niederlage gegen guten Gegner
Punkspiel E-Junioren Kreisliga
Beim Spiel zwischen Oettersdorf und Bad Lobenstein haben beide Mannschaften gezeigt wie gut sie sind den sie haben sich gegenseitig nichts geschenkt. Die ersten Halbzeit hatten die Jungs vom LSV total verschlafen und hatten den Gästen zu viel Raum zum Spielen gelassen und auch zu vielen individuellen Fehler machten es dem VfR leicht den LSV zu überrumpeln. Aber nach dem 3:0 hatte Oettersdorf einen wachen Moment und erzielte durch Raphael Karth in der 20. Minute ein sehr schnelles Tor was zwar nicht die sofortige Wende brachte aber zeigte dass sie sich nicht aufgegeben haben.
In der zweiten Halbzeit hat Oettersdorfer nochmal richtig Charakter gezeigt und ließ Bad Lobenstein kaum noch zum Zuge kommen. Maddox Rennert erzielte zwei sehenswerte Tore für den LSV. Richard Füssel und Linus Köberlein brachten immer wieder gefährliche Aktionen nach vorn. Aber der verdiente Ausgleich wurde ihnen leider verwehrt und so verloren sie nur knapp gegen sehr starke VfR-Fußballer, weil diese einfach von Anfang an mental auf dem Platz standen.
für den LSV spielten: Joel Muthreich, Luca Fahlke, Konstantin Gräsel, Robert Neundorf, Johannes Berger, Richard Füssel, Linus Köberlein, Raphael Karth, Maddox Rennert und Ahn Khoa Nguyen

von Sebastian Karth

 

 

SV Grün-Weiß Triptis/Mädchen - LSV 49 Oettersdorf 1:8 (0:4)

Starke Leistung der jungen E-Junioren

Punkspiel E-Junioren Kreisliga

Ganz ohne Verstärkung reisten die neuformierten Oettersdorfer E-Junioren um ihren Kapitän Raphael Karth nach Triptis und überzeugten auf ganzer Linie. Gegen die gut aufspielende und um einiges ältere Mädchenauswahl aus Triptis. Nur zwei Minuten nach Anpfiff fiel das erste Tor durch Maddox Rennert. Triptis gelang es nicht sich zu befreien und so folgten weitere drei Tore Johannes Berger und zweimal durch Raphael Karth. Die Gäste konnten nach Belieben kombinieren jedoch vergaben sie viele sehr gute Chancen allen voran Linus Köberlein, der gleich dreimal am Aluminium scheiterte. Und so ging es mit 0:4 in die Pause. Sekundennach dem Wiederanpfiff vewandelte der eingewechselte Colin Eger eine Vorlage von Köberlein. Nun zogen sich die Oettersdorfer etwas zurück und auch die Abwehr um Luca Fahlke konnte sich auszeichnen. Ein kurzer Moment der Unaufmerksamkeit genügte und Triptis konnte auf 4:1 verkürzen. Nun Schlug die Stunde von Maddox Rennert. In nur 10 Minuten schaffte er einen lupenreinen Hattrick und setze so den Schlusspunkt auf eine sehr gute Mannschaftsleistung.

Es spielten: Joel Muthreich, Raphael Karth, Johannes Berger, Linus Köberlein, Luca Fahlke, Maddox Rennert, Bastian de Jong, Robert Neundorf, Colin Eger, Ahn Khoa Ngujen, Leon Temmler.

St.Karth

 

 

LSV 49 Oettersdorf - SV Moßbach o.W. 5:0 (2:0)

Klarer Sieg unter schwierigen Umständen
Punktspiel E-Junioren Kreisliga
Das Spiel zwischen Oettersdorf und Moßbach war für alle beteiligten ein schweres Spiel, denn die hohen Temperaturen nagten an allen Spielern und machte es ihnen trotz Trinkpausen schwer sich viel und schnell zu Bewegen! Auch die älteren und körperlich robusteren Moßbacher Spieler gestalteten es dem LSV zeitweise schwer ihr Spiel aufzuziehen. Dennoch haben die Hausherren von Anfang an gezeigt wer das Feld als Sieger verlassen will und ließen dem Gast aus Moßbach fast keine Chancen am Spiel teilzunehmen. Auch wenn der Halbzeit- und Endstand das nicht deutlich zeigen, gab es immer wieder gute Ballstafetten meist über Hammerschmidt, Brünner und Rennert. Besonders gut gefiel die Abwehr um Libero Luca Fahlke, der wieder hervorragend spielte.
Die Tore für den LSV erzielten Maddox Rennert (6., 28., 39. Minute), Chris Hammerschmidt (7. Minute) und Colin Eger (47. Minute)
für den LSV spielten: Joel Muthreich, Luca Fahlke, Chris Hammerschmidt, Lio Brünner, Colin Eger, Bastian De Jong, Johannes Berger, Maddox Rennert und Leon Temmler

von Sebastian Karth

 

 

 

 

 

E-Junioren 2015/2016
ganz hinten von links: Trainerin Janina Geiler, Co-Trainer Andreas Kraske
hinten stehend von links: Robin Schmitz, Robert Neundorf, Colin Eger, Niclas Hollmann, Konstantin Gräsel, Til Meyer, Leon Sandig, Vanessa Eger, Bruno Kornder, Jakob Kunstmann
vorn knieend von links: Erik Gräfe, Lio Brünner, Mercedes Steudel, Janosch Freitag, Benedikt Sowada, Robin Müller, Chris Hammerschmidt, Romy Krieger
es fehlen: Ahn Khoa Nguyen, Emilia Junker und Bob Dietzsch

 

 

Spielplan - 1. Kreisklasse Staffel B - Saison 2015/2016

 

04.09.2015 17:30 Uhr LSV 49 Oettersdorf - SV Moßbach   7:0
11.09.2015 17:30 Uhr Bodelwitzer SV II - LSV 49 Oettersdorf   5:3
19.09.2015 09:00 Uhr LSV 49 Oettersdorf - SG Rosenthal Blankenstein   9:0
24.09.2015 17:00 Uhr VfR Bad Lobenstein - LSV 49 Oettersdorf   2:4
24.10.2015 09:00 Uhr FSV 1999 Remptendorf - LSV 49 Oettersdorf   2:7
31.10.2015 10:30 Uhr LSV 49 Oettersdorf - SV Grün-Weiß Triptis   6:5
04.06.2016 10:30 Uhr SV Schott Jena III - LSV 49 Oettersdorf   1:2
13.11.2015 16:00 Uhr LSV 49 Oettersdorf - FSV Schleiz   3:3
25.04.2016 17:30 Uhr LSV 49 Oettersdorf - SV Grün-Weiß Tanna   0:0
       
27.04.2016 17:00 Uhr SV Moßbach - LSV 49 Oettersdorf   0:5
11.05.2016 17:00 Uhr LSV 49 Oettersdorf - Bodelwitzer SV II   6:0
13.05.2016

17:00 Uhr

SG Rosenthal Blankenstein - LSV 49 Oettersdorf     1:4

12.04.2016

17:30 Uhr LSV 49 Oettersdorf - VfR Bad Lobenstein   8:1
20.04.2016 17:00 Uhr LSV 49 Oettersdorf - FSV 1999 Remptendorf 14:0
18.05.2016 17:30 Uhr SV Grün-Weiß Triptis - LSV 49 Oettersdorf   1:2
07.05.2016 10:00 Uhr LSV 49 Oettersdorf - SV Schott Jena III   3:2
08.04.2016 17:30 Uhr FSV Schleiz - LSV 49 Oettersdorf   1:2
02.06.2016 17:00 Uhr SV Grün-Weiß Tanna - LSV 49 Oettersdorf   6:0

 

Die aktuelle Tabelle der E-Junioren 2015/2016 finden sie hier (Link)!

 

 

 

Spielplan - Sparkassen-Cup E-Junioren - Saison 2015/2016

 

AR 29.08.2015 10:30 Uhr VfR Bad Lobenstein - LSV 49 Oettersdorf   2:9
1.HR 03.11.2015 16:30 Uhr LSV 49 Oettersdorf - FSV Orlatal 1:3
         

 

 

 

Saisonrückblick 2015/2016

Meisterschaft knapp verpasst -  Saisonrückblick E-Junioren des LSV 49 Oettersdorf
Ausgerechnet zum alles entscheidenden Spiel gegen den Meister Tanna plagten die Oettersdorfer Personalnöte. Mannschaftskapitän Lio Brünner und Stürmer Colin Eger mussten krankheitsbedingt verzichten und reisten Lücken, die leider nicht geschlossen werden konnten. Und so verlor man am vorletzten Spieltag die Meisterschaft. Diese Kreisklassestaffel war überragend gut besetzt. Durch die Spielklassenstruktur in dieser Altersklasse, waren sich viele Vereine unsicher, und so waren mit Tanna, Schleiz, Bad Lobenstein, Schott Jena,  Triptis und Oettersdorf gleich 5 Mannschaften vertreten, die ausnahmslos mindestens Kreisliga oder sogar Kreisoberliga hätten spielen können. Die Oettersdorfer Mannschaft war fast durchgängig mit Spielern jungen Jahrgangs besetzt und auch aus diesem Grund ist diese Vizemeisterschaft hervorragend. Mit 44 Punkten und 85:30 Toren unterstrich man eine klasse Saison. Die meisten Spiele für den LSV bestritt Chris Hammerschmidt der mit 18 Spielen an allen Partien teilnahm gefolgt von Niclas Hollmann mit 17 und Konstantin Gräsel sowie Romy Krieger mit je 16 Begegnungen. Auch der beste Torschütze der gesamten Liga kam mit Chris Hammerschmidt durch seine 41 Tore aus Oettersdorf, gefolgt von Richard Füssel mit 13 und Maddox Rennert mit 11 Toren.
Diese tolle Saison war das Ergebnis von einem tollen Teamgeist, der schon bei den Eltern begann. Alle haben sich unterstützt und jeder hat für jeden gespielt. Oettersdorf ist von den 5 Spitzenteams der Liga der einzige Verein der mit den Kindern nur einmal pro Woche trainiert und dennoch so hervorragende Ergebnisse erzielen konnte. Ein großer Dank geht an alle Eltern und Großeltern die die Trainer, den Verein und natürlich ihre Kinder so großartig unterstützten. An die Sponsoren des Vereins sowie an Co-Trainer Andreas Kraske, der neuen Wind in die Truppe brachte.
In der neuen Saison wird ein neues Abenteuer gestartet. Um die einzelnen Spieler weiter zu fordern und zu fördern, wird der ältere E-Juniorenjahrgang in die D-Junioren wechseln. Wir wünschen allen Spielern und Übungsleitern viel Erfolg.
Zum Team gehörten: Chris Hammerschmidt, Konstantin Gräsel, Niclas Hollmann, Benedikt Sowada, Romy Krieger, Richard Füssel, Lio Brünner, Joel Muthreich, Janosch Freitag, Linus Köberlein, Maddox Rennert, Erik Gräfe, Mecedes Steudel, Colin Eger, Jakob Kunstmann, Robin Müller, Ahn Khoa Nguyen, Leon Sandig, Robin Schmitz, Robert Neundorf, Vanessa Eger, Bob Dietzsch, Leon Temmler und Emilia Junker
von Janina Geiler
 
 

SV Schott Jena III - LSV 49 Oettersdorf  1:2 (0:1)

Gelungener Saisonabschluss

Kreisklasse E-Junioren

Saisonabschluss E-Junioren 2016

Mit 16 Spielern und vielen Eltern reiste man nach Jena zum SV Schott. Bereits vor dem Spiel gab es für beide Medaillen von Staffelleiter Wolfgang Perner. Denn bereits da stand fest, egal wie das Spiel endet, Jena belegt Platz 3  der Staffel und der LSV 49 Oettersdorf wird Vizemeister. Die Partie hielt was sie versprach. Viele schöne Spielzüge, läuferisch hohes Niveau und viele Ballstaffetten. Oettersdorf hatte in denn ersten 10 Minuten mehr Ballbesitz und auch die besseren Chancen. Doch weder Chris Hammerschmidt noch Maddox Rennert treffen das Tor. Erst in der 25. Spielminute setzt Niclas Hollmann an der Auslinie nach, kann sich einen schon ausgeglaubten Ball erkämpften, flankt und Janosch Freitag trifft überlegt zur LSV-Führung.

Nach der Pause das gleiche Bild. Beide Mannschaften spielen gut mit. Jeder hat gute Möglichkeiten und in der 39. Minute gibt es ein großes Durcheinander im LSV-Strafraum. Erst konnten noch Latte und Pfosten retten doch der dritte Jenaer Nachschuss von Josias Langer landet im Tor. Oettersdorf gibt aber nicht auf und wird in der 46. Minute belohnt. Maddox Rennert nach gutem Zuspiel von Konstantin Gräsel gut durch und legt den Ball quer. Anh Khoa Nguyen ist zur Stelle und erzielt das 2:1 für Oettersdorf. Ein doch auch etwas glücklicher Sieg gegen stake Zeiss-Städter. Lobenswert zu erwähnen ist, dass trotz der vielen Wechsel auf Oettersdorfer Seite kaum ein spielerischer Abbruch in der Mannschaft zu sehen war. Alle Einwechselspieler fügten sich gut ein und zeigten gute Leistungen. Damit beendet der LSV die Saison mit einem tollen 2. Platz und hat mit Chris Hammerschmidt den besten Torschützen der Liga in Ihren Reihen (41 Tore).

Oettersdorf spielte mit: Benedikt Sowada, Lio Brünner (Mercedes Steudel), Chris Hammerschmidt (Maddox Rennert), Konstantin Gräsel (Romy Krieger), Maddox Rennert (Linus Köberlein, Joel Muthreich), Jakob Kunstmann (Janosch Freitag), Niclas Hollmann (Anh Khoa Ngyen), Richard Füssel (Robin Schmitz)

Foto und Text von Janina Geiler

 

 

SV Grün-Weiß Tanna - LSV 49 Oettersdorf  6:0 (3:0)

Kreisklasse E-Junioren

Oettersdorf gelingt Vizemeisterschaft

Die Vorzeichen vor dem Spitzenspiel gegen den Tabellenführer standen denkbar schlecht für Oettersdorf. Waren mit Mannschaftskapitän Lio Brünner und Stürmer Maddox Rennert gleich zwei Stammkräfte kurzfristig erkrankt und mit Colin Eger fehlte noch ein Stammspieler. Somit konnte Tanna befreit aufspielen, die Oettersdorfer kämpften um jeden Meter, doch den spielerischen Druck der meist ein Jahr älteren Tannaer konnte man nur wage entgegentreten. Der vor dem Spiel heftige Regenguss tat dann noch sein Übriges. Tanna erspielte sich eine verdiente 3:0 Pausenführung.

Nach der Pause begann Oettersdorf noch einmal etwas offensiver. Chris Hammerschmidt und Richard Füssel haben gute Chancen, doch der Ball wollte nicht ins Tor. Tanna machte es besser und stellte den 6:0 Endstand her. Benedikt Sowada im Oettersdorfer Tor konnte eine höhere Niederlage an diesem Tag mit vielen starken Paraden verhindern. Besonders Romy Krieger, Jakob Kunstmann und Konstantin Gräsel zeigten eine kämpferisch sehr gute Leistung auf Seiten des LSV.

Am letzten Spieltag, kommenden Samstag, geht es dan nach Jena zum SV Schott. Dort wollen noch einmal alle Spieler ihr Können zeigen und den Eltern und Trainern einen schönen Saisonabschluss bieten. Unser Glückwunsch geht an den SV Grün-Weiß Tanna, der verdient Meister dieser stark besetzten Staffel wurde. Durch die neue Spielklassenstruktur in dieser Altersklasse gab es viele Unsicherheiten in den Vereinen. Die Kreisklassestaffel war mit Schleiz, Tanna, Bad Lobenstein, Schott Jena und Oettersdorf überragend besetzt. Alle Teams hätten wahrscheinlich ohne Ausnahme auch eine sehr gute Rolle in der Kreisliga gespielt.

Oettersdorf spielte mit: Benedikt Sowada, Chris Hammerschmidt, Niclas Hollmann, Janosch Freitag (Leon Sandig), Jakob Kunstmann (Romy Krieger), Richard Füssel, Konstantin Gräsel und Linus Köberlein (Joel Muthreich).

von Janina Geiler

 

 

SV Grün-Weiß Triptis - LSV 49 Oettersdorf  1:2 (0:1)

Richard Füssel schießt Siegtor für den LSV
In einem bis zum Schluss hart umkämpften Spiel gingen die Oettersdorf aber doch als verdienter Sieger vom Platz. Triptis hatte in den ersten 10 Minuten eindeutig mehr vom Spiel. Doch den Torreigen eröffnete LSV-Torjäger Chris Hammerschmidt in der 10. Minute nach gutem Zuspiel von Konstantin Gräsel. Bis zur Halbzeit hat Oettersdorf weitere Chancen, doch leider fehlte zu oft die Abgeklärtheit vorm gegnerischen Gehäuse.
In Halbzeit zwei beginnt Oettersdorf verhalten. Triptis kommt zu mehr Spielanteilen und kann diese in der 33. Minute in Person von Kilian Bernhardt auch zum Ausgleich nutzen. Die LSV-Spieler sind nun endlich wieder wach. 2x Latte und ein glänzend aufgelegter Triptiser Torwart Justin Götze verhindern in dieser Zeit die erneute  Oettersdorfer Führung. In der 44. Minute ein Eckball von Joel Muthreich mustergültig auf Richard Füssel. Dieser nimmt mit der Brust den Ball runter und schiebt überlegt zur erneuten Führung für Oettersdorf ein. Doch noch war nicht ganz Schluß. Triptis kommt nocheinmal zu einer tollen Torchance. 2 Spieler laufen allein auf den Oettersdorfer Keeper Benedikt Sowada zu. Doch dieser bleibt ganz cool und fischt dem Triptiser Stürmer den Ball vom Fuß. Ein verdienter Sieg, der den LSV-Trainern jedoch einige Nerven gekostet hat.
Oettersdorf spielte mit: Benedikt Sowada, Lio Brünner, Chris Hammerschmidt, Richard Füssel, Konstantin Gräsel, Niclas Hollmann, Leon Herpig (Romy Krieger), Colin Eger (Joel Muthreich)
von Janina Geiler

 

 

SG Rosenthal Blankenstein - LSV 49 Oettersdorf  1:4 (1:3)

Pflichtaufgabe erfüllt!

Ohne Spielmacher Richard Füssel und 4 weitere Stammspieler reiste man nach Blankenstein. Für gleich 5 Spieler aus der 2. Reihe gab es die Möglichkeit Spielerfahrung zu sammeln. Und allesamt zeigten auch, dass sie spielerische Fortschritte machen. In der 3. Minute trifft Kapitän Lio Brünner nach einem sehenswerten Solo zum 1:0 für den LSV. Keine 4 Minuten später darf auch der Torschütze vom Dienst, Chris Hammerschmidt, ran. Er erzielt damit sein bereits 40. (!) Saisontor für den LSV. Kurz vor der Pause kommt ein Flanke auf den etatmäßigen Rechtsverteidiger Konstantin Gräsel, der an dem Tag Mittelstürmer sein durfte, und dieser erzielt das 0:3. Oettersdorf schien schon in der Pause mit den Gedanke und Blankenstein kann durch Ole Habekost den Anschlusstreffer erzielen.

In der zweiten Halbzeit bringen die LSV-Trainer noch 3 weitere Spieler aus dem Anschlusskader, und alle 3 fügen sich gut in die Mannschaft ein. Mercedes Steudel spielt in der 44. Minute einen Spitzenpass auf Chris Hammerschmidt, dieser mit einem Fernschuß von der Mittellinie und Niclas Hollmann trifft zum 1:4 Endstand. Ein verdienter Sieg für die Oettersdorfer gegen tapfer kämpfende Blankensteiner.

Oettersdorf spielte mit: Benedikt Sowada, Robin Müller (Mercedes Steudel), Robin Schmitz (Jakob Kunstmann), Kontantin Gräsel (Leon Temmler), Niclas Hollmann (Ahn Khoa Nguyen), Romy Krieger,  Chris Hammerschmidt und Lio Brünner

von Janina Geiler

 

 

LSV 49 Oettersdorf - Bodelwitzer SV  6:0 (1:0)

Bodelwitz hält lange mit
Kreisklasse E-Junioren
Das Nachholespiel der Kreisklasse hätte nicht besser für den Gastgeber starten können, bereits in der 5. Minute trifft Chris Hammerschmidt nach gutem Zuspiel von Niclas Hollmann zum 1:0 für Oettersdorf. Doch dann gelingt dem LSV lange Zeit nicht mehr viel. Im Gegenteil die Bodelwitzer sind bis zur Halbzeit ein ebenbürtiger Gegner und kommen auch zu mehreren Chancen. Zum Glück ist LSV-Keeper Benedikt Sowada zur Stelle.
Nach der Pause kann in der 32. Minute Chris Hammerschmidt auf 2:0 erhöhen. Doch erst das 3:0 vom wieder gut spielenden Linus Köberlein bringt in der 36. Minute Ruhe ins Oettersdorfer Spiel. Danach kombiniert man sicher nach vorn und kann endlich zeigen was man kann. Richard Füssel erhöht in der 40. Minute mit einem sehenswerten Fernschuß auf 4:0 bevor Mannschaftskapitän Lio Brünner das 5:0 nach einer Einzelleistung erzielt. Den Schlußpunkt setzt Niclas Hollmann, dessen Flanke Bodelwitz´ Lisa Pitroff per Eigentor zum 6:0 einköpft. Es wurden wieder viel zu viele Torchancen liegengelassen deshalb musste man lange Zittern. In den nächsten Spielen heißt es wieder sicherer Kombinieren und mehr zusammenzuspielen. Ein großes Lob an Bodelwitz, die es dem LSV an diesem Tag nicht leicht machte zu gewinnen.
Oettersdorf spielte mit: Benedikt Sowada, Jakob Kunstmann (Janosch Freitag), Konstantin Gräsel (Romy Krieger), Richard Füssel, Niclas Hollmann (Maddox Rennert), Lio Brünner, Chris Hammerschmidt und Colin Eger (Linus Köberlein)
von Janina Geiler

 

 

LSV 49 Oettersdorf - SV Schott Jena III  3:2 (1:2)

0:2-Rückstand aufgeholt!
Kreisklasse E-Junioren
Im Spiel zweier Spitzenmannschaften hatte Schott Jena den deutlich besseren Start. Jena kombinierte sicher und gut, Oettersdorf fand in der ersten Halbzeit nur schwer ins Spiel. Bereits in der 6. Minute kann Jenas Elias Nieghorn zur 1:0 Führung einschießen. Danach gibt es Dauerbeschuss auf das LSV-Tor. Doch Oettersdorfs Torwart Benedikt Sowada zeigte in dieser Phase des Spiels eine spitzen Leistung. Der LSV kommt langsam besser ins Spiel doch in der 15. Minute kommt ein lehrbuchmäßiger Pass von Lionel Ziegner, Sohn von FCC-Legende Torsten Ziegner, zu Louis Fenske und der erhöht auf 2:0. Doch die Oettersdorfer konnen durch Colin Eger in der 17. Minute den Anschlusstreffer erzielen.
Nach der Halbzeit wird Oettersdorf mutiger, offensiver und zeigt besonders in den letzten 10 Minuten des Spiels, dass hartes Training belohnt wird. Denn der LSV wirkt frischer und hat läuferisch mehr zuzusetzen als die Zeiss-Städter. In der 40. und 45. Minute ein Doppelschlag von Chris Hammerschmidt nach guter Zuarbeit von Richard Füssel und Lio Brünner, und das Spiel ist gedreht. Nun gab es nochmal 5 Minute zum Zittern. Jena hat noch einen Freistoß in guter Position. Doch Oettersdorfs Bester an diesem Tag, Benedikt Sowada, kann klasse parieren. Ein sicher glücklicher Sieg für Oettersdorf, die aber das Glück des Tüchtigen auf Ihrer Seite hatten.
Oettersdorf spielte mit: Benedikt Sowada, Lio Brünner, Chris Hammerschmidt, Leon Sandig (Romy Krieger), Niklas Hollmann, Joel Muthreich (Maddox Rennert) Colin Eger (Jakob Kunstmann), Richard Füssel
von Janina Geiler

 

 

SV Moßbach - LSV 49 Oettersdorf  0:5 (0:1)

Geduld wird belohnt - Chancenverwertung mangelhaft

Kreisklasse E-Junioren

Auf dem kleinen und nicht gut bespielbaren Moßbacher Nebenplatz entwickelte sich von Anfang an eine durchgängig einseitige Partie. Oettersdorf griff pausenlos an doch entweder waren Pfosten und Latte im Weg oder der Ex-Oettersdorfer Tom Kieke, der jetzt als Torwart in den Reihen des SVM spielt. In der 16. Minute erlöst dann Maddox Rennert den LSV und trifft endlich zur 1:0 Führung. Danach weiter das gleiche Bild. Der Ball will irgendwie nicht in des Gegners Tor. So geht es mit dieser knappen aber hoch verdienten Führung für den LSV in die Pause.

In der Halbzeit motivierten die LSV-Trainer nocheinmal ihre Schützlinge, die Nervosität abzulegen, sich mehr zuzutrauen und überlegter vorm Tor zu agieren. Dies zeigte prompt Erfolg. Kapitän Lio Brünner erhöht in der 31. Minute mit einem schönen Solo auf 2:0. Keine 5 Minuten später schießt Niclas Hollmann mit einem sehenswerten Fernschuss das 3:0. In der 39. Minute erneut Lio Brünner mit dem 4:0 bevor kurz vor Schluss Lokalmatador Chris Hammerschmidt mit dem 5:0 den Schlußpunkt setzt. Moßbach ist mit diesem Ergebnis sehr gut bedient. Da sowohl Latte als auch Pfosten heute auf ihrer Seite waren und sie mit Tom Kieke einen guten Torwart in ihren Reihen wussten.

von Janina Geiler

 

 

LSV 49 Oettersdorf - SV Grün-Weiß Tanna  0:0

Spitzenspiel endet mit gerechtem Unentschieden

Kreisklasse E-Junioren

Wenn es am Ende eines E-Juniorenspieles 0:0 steht, heißt das meist, dass zwei klasse Abwehrreihen auf dem Platz standen. Und so war das auch am vergangenen Montag als der Tabellenführer Tanna beim LSV zu Gast war. Es entwickelte sich von Anfang an eine sehr sehenswerte Partie. Besonders hervorzuheben sind beide Abwehreihen und nicht zuletzt die Torhüter Benedikt Sowada und Noel Wachter. Oettersdorf begann verhalten. Die Tannaer, fast durchgängig ein Jahr älter und mit großen körperlichen Vorteilen, machten Eindruck. Doch diesen Defiziten konnten die LSV-Junioren mit spielerischen Mitteln gut entgegentreten. Die beste Chance in Halbzeit 1 hatte Oettersdorf. Einen sehenswerten Fernschuß vom wieder überragend spielenden Richard Füssel, konnte aber der Tannaer Torwart klasse parrieren.

Nach der Pause kam auch Tanna zu einer guten Torchance doch dieses Mal ist Benedikt Sowada zur Stelle und hält. Die Oettersdorfer Abwehr um Kapitän Lio Brünner, Chris Hammerschmidt und Konstantin Gräsel stand an diesem Tag mit ganz wenigen Ausnahmen hervorragend. Nur einmal konnte Tannas bester Stürmer Moritz Degenkolb entkommen. Doch Niclas Hollmann kann ihn kurz vor dem Strafraum fair vom Ball trennen. Auf der anderen Seite können sich Maddox Rennert und Richard Füssel gut durchsetzen. Aber es springt auch hier nichts Zählbares heraus. Kurz vor Schluß schnappt sich Lio Brünner am eingenen Strafraum den Ball und kann sich durch eine gut Einzelleistung bis an Tannaer Strafraum durchkämpfen. Dort kann er nur durch ein Foul gestoppt werden. Leider geht der Freistoß von Chris Hammerschmidt knapp neben das Tor. Am Ende ein gerechtes Unentschieden. Die großen Sieger dieser Partie waren die beiden Abwehrreihen, die beide großen Nachwuchsfußball zeigten.

Für Oettersdorf spielten: Benedikt Sowada, Lio Brünner, Konstantin Gräsel, Chris Hammerschmidt, Niclas Hollmann (Romy Krieger), Richard Füssel, Joel Muthreich (Janosch Freitag), Maddox Rennert (Linus Köberlein)

von  Janina Geiler

 

 

LSV 49 Oettersdorf - FSV 1999 Remptendorf 14:0 (9:0)

Kreisklasse E-Junioren
Vor Beginn der Partie gab es ein klares Ziel für die bisher im Jahr 2016 noch ungeschlagenen LSV-E-Junioren. Ein Sieg muss her. Und so begann der Torreigen bereits in der ersten Minute. Oettersdorf spielte an diesem Tag gut nach vorn, lies den Ball viel laufen und zeigte auch taktisch schon gute Ansätze. Zur Pause entstand dann ein komfortabler Vorsprung.
Sowohl Stammtorhüter Benedikt Sowada als auch der Torschütze vom Dienst Chris Hammerschmidt wurden dann ausgewechselt. Doch das tat dem Oettersdorfer Spiel wenig Abbruch. Auch in Halbzeit 2 konnten nocheinnal 5 Tore erzielt werden. Dieser hohe Sieg gegen tapfere Remptendorfer darf aber nicht überbewertet werden. Doch zeigte die Mannschaft erneut spielerische Fortschritte.
Für Oettersdorf spielten: Benedikt Sowada (Erik Gräfe), Lio Brünner, Jakob Kunstmann (Mercedes Steudel), Romy Krieger (Robin Müller), Niclas Hollmann (Bob Dietzsch), Chris Hammerschmidt (Ahn Khoa Ngyuen), Richard Füssel und Maddox Rennert
von Janina Geiler

 

 

LSV 49 Oettersdorf - VfR Bad Lobenstein  8:1 (3:1)

Kantersieg gegen Bad Lobenstein
Kreiklasse E-Junioren
Als in der 3. Minute Chris Hammerschmidt den LSV innerhalb einer Minute mit 2 Toren in Führung schoss, dachten alle, das dieses Spiel heute ein Spaziergang wird. Doch nach dem 2:0 ging es plötzlich eine Viertelstunde fast nur in eine Richtung. Der VfR griff pausenlos an. Die Oettersdorfer Abwehr hatte alle Hände voll zu tun um die quirligen VfR-Angreifer in Griff zu bekommen. Das außer der Anschlußtreffer in der 16. Minute durch Louis Grimm nicht mehr passierte, war einzig und allen LSV-Torwart Benedikt Sowada zu verdanken, der im Minutentakt klasse Paraden zeigte. In der 18. Minute brachte dann das 3:1 von Richard Füssel nach guter Zuarbeit von Konstantin Gräsel und Niclas Hollmann wieder etwas Ruhe ins LSV-Spiel. Mit dieser Führung ging es dann auch in die Kabine zur Pause.
Die Oettersdorfer wussten, dass diese Vorsprung nicht gerade komfortabel war. Denn die Bad Lobensteiner kamen immer wieder gefählich vors Tor. Erst ein erneuter Doppelschlag von Chris Hammerschmidt in der 29. und 35. Minute brachten wirklich Ruhe ins Spiel. mit diesem 5:1 im Rücken konnte Oettersdorf nun befreit aufspielen. Der an diesem Tag wieder sehr gut spielende Richard Füssel belohnte sich dann in der 43. Minute mit seinem 2. Tor nach guter Vorarbeit von Romy Krieger und Janosch Freitag. Kurz danach wurde Maddox Rennert eingewechselt und dieser konnte dann innerhalb von 2. Minuten mit zwei schönen Treffern den 8:1 Endstand herstellen. Am Ende ein vielleicht etwas zu hoch aber sehrwohl verdienter Sieg der LSV-Junioren, die wieder weitere spielerische Fortschritte zeigten.
Für Oettersdorf spielten: Benedikt Sowada, Lio Brünner, Konstantin Gräsel (Romy Krieger), Leon Sandig, Niclas Hollmann (Linus Köberlein), Chris Hammerschmidt, Richard Füssel (Maddox Rennert), Joel Muthreich (Janosch Freitag)
von Janina Geiler

 

 

FSV Schleiz - LSV 49 Oettersdorf  1:2 (0:1)

Ein umkämpftes Spiel

Kreiklasse E-Junioren

Wetterbedingt nach mehr als 5 Monate Spielpause traten die Oettersdorfer E-Junioren vergangenen Freitag erstmals wieder in einem Pflichtspiel gegen den Ball. Es ging zum Lokalderby nach Schleiz. Von Anfang an entwickelte sich ein umkämpftes Spiel auf Augenhöhe. Oettersdorf hat zu Beginn die besseren Spielanteile und direkt in der 5. Minute die erste Torchance durch Chris Hammerschmidt. Doch der gute FSV-Keeper Luca Lenzner parierte. Eine Minute später dann Janosch Freitag, doch dieser trifft allein vorm Tor den Ball leider nicht richtig. Oettersdorf drängte weiter nach vorn, doch alle Abschlüsse waren zu ungenau. Just mit dem Pausenpfiff nahm sich Richard Füssel den Ball. Nach einer schönen Kombination über 3 Stationen schießt dieser zur bis dahin nicht ganz unverdienten 1:0 Führung für den LSV ein.

Nach der Pause merkte man, dass die Schleizer Spieler durchgängig ein Jahr älter waren. Sie nutzten nun besser ihre körperlichen Vorteile. In der 28. Minute gab es einen Freistoß für den FSV. Leon Lailachs Schuss lenkt Richard Füssel per Kopf unhaltbar für LSV Keeper Benedikt Sowada, ins eigene Tor. 1:1! Doch postwendend auf der anderen Seite ein guter Angriff über links Leon Sandig zu Niklas Hollmann dieser passt mustergültig zu Chris Hammerschmidt, doch er scheiterte am Pfosten. Nun begann ein munteres Hin und Her. Aber es gab keine nennenswerten Torchancen auf beiden Seiten. Oettersdorf stellte um. Kapitän und Libero Lio Brünner wurde ins Mittelfeld geschickt. Und aus dem Gewühl heraus passte dieser zu Chris Hammerschmidt, der mit einem satten Schuß die 2:1 Führung erzielte. In den letzten 7 Minuten drängte Schleiz noch auf den Ausgleich. Doch die Abwehr um nun "Neu-Libero" Chris Hammerschmidt, Romy Krieger, Leon Sandig und den an diesem Tag wieder sicher spielenden Konstantin Gräsel hielten das Ergebnis bis zum Schluss. Die letzte Chance in der Partie hatte dann Lio Brünner nach guter Kombination über Erik Gräfe und Joel Muthreich kam der Ball zum LSV-Kapitän. Doch sein Schuß war sichere Beute vom FSV-Schlußmann. Am Ende in glücklicher aber nicht unverdienter Sieg des LSV, da er an diesem Tag doch mehr Torchancen herausspielte.

Oettersdorf spielte mit: Benedikt Sowada, Lio Brünner, Leon Sandig (Erik Gräfe), Konstantin Gräsel, Niklas Hollmann (Romy Krieger), Chris Hammerschmidt, Richard Füssel, Joel Muthreich (Janosch Freitag)

von Janina Geiler

 

 

LSV 49 Oettersdorf - FSV Schleiz  3:3 (2:0)

Gerechte Punkteteilung
Kreisklasse E-Junioren
Der Gast begann druckvoll und hatte die ersten zwei guten Chancen des Spiels. In der 15. Minute brachte Maddox Rennert die Oettersdorfer nach gutem Zuspiel von Richard Füssel mit 1:0 in Führung. 7 Minuten später baut Chris Hammerschmidt die Führung mit einem sehenswerten Fernschuss auf 2:0 für den Gastgeber aus.
Direkt nach der Pause ein gutes Zusammenspiel von Konstantin Gräsel und Joel Muthreich, der Ball landet bei Chris Hammerschmidt, 3:0. Dann wechselte der FSV Schleiz seinen mit Abstand an diesem Tag besten Spieler Oskar Marschall ein. Der trifft innerhalb 3 Minuten 2x und verkürzt auf 2:3. Die jungrn Oettersdorfer müssen nun erneut in der Schlussphase den durgängig 1 Jahr älteren Schleizern körperlich Tribut zollen und Schleiz erzielt 10 Minuten vor Schluss den verdienten Ausgleich durch Hannes Hilbert. In den letzten Minuten gab es nochmal Chancen auf beiden Seiten, aber sowohl LSV-KEEPER Benedikt Sowada als auch FSV - TORWART Luca Lenzner ließen nichts mehr zu und es bleibt bei der gerechten Punkteteilung.
von Janina Geiler 

 

 

POKAL LSV 49 Oettersdorf - FSV Orlatal  1:3 (0:0)

Bis zur 37. Minute gut mitgehalten!

Kreispokal E-Junioren

Am vergangenen Dienstag wurde das Pokalspiel gegen den höherklassigen FSV Orlatal nachgeholt. Von Anfang an entwickelte sich eine gute Partie. Oettersdorf musste leider wieder auf 3 wichtige Stammkräfte verzichten, so dass der LSV-TORJÄGER Hammerschmidt diesesmal als Libero ran musste. Der LSV stand in Halbzeit 1 sehr gut und ließ wenig zu. Dabei hatte man auch selbst Chancen und wäre in der 22. Minute fast durch Janosch Freitag in Führung gegangen.

In Halbzeit zwei zahlte sich dann der körperliche Vorteil der ein Jahr älteren Orlataler aus. Bis zur 37. Minute konnten die Oettersdorfe, auch dank Torhüter Benedikt Sowada, ihren Kasten sauber halten. Doch eine kleine Unaufmerksamkeit und Orlatal ging mit 1:0 in Führung. Oettersdorf hat aber direkt im Anschluss auf der anderen Seite durch Richard Füssel den Ausgleich auf dem Fuß, doch dieser scheitert an der Latte. Dem bis dahin großen läuferischen Aufwand mussten die jungen Oettersdorfer dann Tribut zollen. In der 45. Und 48. Minute machte Orlatal alles klar und baute mit einem Doppelschlag die Führung auf 3:0 aus. Doch in der 50. Minute belohnte sich Oettersdorf mit dem Anschlusstreffer nach gutem Zuspiel von Niclas Hollmann durch Anh Khoa Nguyen.

von Janina Geiler

 

 

LSV 49 Oettersdorf - SV Grün-Weiß Triptis  6:5 (1:2)

Mehr als glücklicher Sieg

Kreisklasse E-Junioren

Von Anfang war dies ein rasantes und spannendes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Oettersdorf ging wiedermal fahrlässig mit seinen Chancen um, und Triptis geht in der 8. Minute in Führung. Richard Füssel kann in der 16. Minute mit einem perfekt geschossen Freistoß ausgleichen. Kurz vor der Pause geht Triptis erneut in Führung.

Als direkt nach Wiederanpfiff Triptis auf 3:1 erhöht, scheint Oettersdorf der Niederlage nah. Doch dann kann Chris Hammerschmidt mit einem lupenreinen Hättrick Oettersdorf mit 4:3 in Front schießen. Postwendend gleicht Triptis jedoch noch einmal aus. Erneut Chris Hammerschmidt und Maddox Rennert bringen den LSV mit 6:4 auf die Siegstraße. 2 Minuten vor Schluss kann Triptis noch einmal auf 5:6 verkürzen. Doch die drei Punkte bleiben in Oettersdorf. In einem für alle Zuschauer wahnsinnig spannenden Nachwuchsspiel, das keinen Verlierer verdient hatte, zeigten sich die Triptiser Spieler und ihr Trainer als sportlich fairer Gegner.

von Janina Geiler

 

 

FSV 1999 Remptendorf - LSV 49 Oettersdorf  2:7 (1:4)

Kreisklasse E-Junioren
Ohne Stammtorhüter Benedikt Sowada und Kapitän Lio Brünner, dem die ganze Mannschaft und die Trsiner des LSV schnelle Genesung nach seiner OP wünscht, reiste der LSV nach Remptendorf. F-Juniorenkeeper Joel Muthreich sprang ein und zeigte eine fehlerfreie Leistung. Nach 5 Minuten stand es dann auch bereits 2:0 für Oettersdorf durch Tore von Richard Füssel und Chris Hammerschmidt. Doch 3 Minuten später musste das Gegentor zum 1:2 hingenommen werden. Oettersdorf ließ sich nicht beirren und kombinierte weiter gut nach vorn. Richard Füssel stellte den alten Abstand von 3:1 wieder her und Maddox Rennert baute sogar die Führung , kurz vor der Pause noch auf 4:1 aus.
Nach der Halbzeit schalteten dann beide Mannschaften einen Gang zurück. Karlmann Smailes verkürzt erneut nach einem Freistoß und es steht 4:2. Doch Chris Hammerschmidt stellte dann mit einem lupenreinen Hättrick innerhalb von 5 Minuten den 7:2 Endstand her. Großes Lob an die Remptendorfer, die nie aufgaben und immer wieder gefährliche Angriffe starteten.
von Janina Geiler 

 

 

VfR Bad Lobenstein - LSV 49 Oettersdorf  2:4 (0:2)

Spielbericht E-Junioren
MADDOX RENNERT SCHIEßT IM ERSTEN SPIEL GLEICH SEIN ERSTES TOR
Gerade mal 5 Wochen sind seit der letzten Begegnung der beiden Teams vergangenen, damals ging es ums Weiterkommen im Pokal, was dem LSV mit 9:2 deutlich gelang, dieses mal ging es um Punkte! Bad Lobenstein machte es dem LSV keineswegs leicht. Mit einer robusten aber fairen Spielweise startete der Gastgeber mit 2 guten Chancen, ehe in Minute 7 Chris Hammerschmidt zur 1:0 Führung traf. 2 Minuten später eine schöne Kombination, und Maddox Rennert schießt den LSV mit 2 Toren in Front. Bist zur Halbzeit gab es noch Chancen auf beiden Seiten. Es sprang aber nichts Zählbares heraus.
Nach der Halbzeit kommt Lobenstein wieder besser ins Spiel. Doch in die Angriffswelle des VfR hinein das 3:0 für den LSV durch Linus Köberlein. Dann wehten sich die Oettersdorfer schon als Sieger. Bad Lobenstein jedoch innerhalb von 3 Minuten mit 2 Toren und es steht nur noch 3:2. Zum Glück kann Chris Hammerschmidt in der 43. Minute mit dem 4:2 den Sack endgültig zu machen. Nach diesem Sieg steht Oettersdorf nun auf Tabellenplatz 2. und erwartet kommenden Freitag den FSV Orlatal zum Pokalspiel.
Oettersdorf spielte mit: Benedikt Sowada, Niclas Hollmann (Robin Schmitz), Konstantin Gräsel (Janosch Freitag), Chris Hammerschmidt, Richard Füssel, Erik Gräfe (Mercedes Steudel), Lio Brünner und Maddox Renner (Linus Köberlein).
von Janina Geiler

 

 

LSV 49 Oettersdorf - SG Rosenthal Blankenstein  9:0 (5:0)

Kantersieg
Kreisliga F-Junioren
Das Spiel begann mit viel Tempo und man merkte den Oettersdorfer E-Junioren an, dass Sie nach dem missglückten Spiel gegen Bodelwitz Wiedergutmachung betreiben wollten. Bereits in der 4. Minute konnte Joel Muthreich, nach ein guten Kombination über Links, mit einem satten Schuss in Dreiangel die 1:0 Führung erzielen. Dann innerhalb von 8 Minuten ein lupenreiner Hättrik von Chris Hammerschmidt. Eine Minute vor der Halbzeit erzielte Lio Brünner den 5:0 Pausenstand.
Oettersdorf wechselte kräftig durch um auch den anderen Spielern Spielpraxis zu verschaffen. 2 riesen Möglichkeiten konnte Janosch Freitag leider nicht nutzen. Dann kam erneut die Zeit des Chris Hammerschmidt. Er erzielte weitere 4 Tore und stellte den 9:0 Endstand her. Im Vergleich zum Spiel in der Vorwoche konnte man feststellen, das in allen Mannschaftsteilen gut kombiniert wurde und durch viele gute Abspiele wurden dann auch Tore erzielt. Ein großes Lob an Blankenstein, die nie zurücksteckte und ein sehr fairer Gegner waren. Vor allem der Rosenthaler Keeper Hoffmann sei erwähnt, der durch mehrere gute Paraden eine zweistellige Niederlage verhinderte.
Oettersdorf spielte mit: Benedikt Sowada, Erik Gräfe (Robert Neundorf), Romy Krieger (Robin Müller), Konstantin Gräsel (Mercedes Steudel), Niclas Hollmann (Linus Köbelein), Chris Hammerschmidt, Lio Brünner und Joel Muthreich (Janosch Freitag).
von Janina Geiler

 

 

Bodelwitzer SV II - LSV 49 Oettersdorf  5:3 (2:3)

Kreisklasse E-Junioren
Ergebnis war Nebensache
Ohne die Stammspieler Niclas Hollmann und Richard Füssel reiste man nach Bodelwitz. Dort entwickelte sich in der 1. Halbzeit ein gutklassiges Spiel. Die erste viertel Stunde gehörte klar den Gastgebern. Oettersdorf hatte durch die personellbedingten Veränderungen in der Mannschaft zu sehr mit sich zu tun. Und eh man sich versah, lag man verdient mit 0:2 hinten. Die LSV-Trainer Geiler und Kraske stellten dann nocheinmal komplett um und plötzlich lief das Spiel des LSV. Lio Brünner setzte sich in der 16. Minute gegen die komplette BSV-Abwehr durch und erzielte den 1:2 Anschlusstreffer. 5 Minuten später prallt eine sehenswerter Fernschuss von Konstantin Gräsel direkt in das Bodelwitzer Tor, doch anstatt das Tor zu geben, entschied der an diesem Tag leider nicht neutrale Vereinsschiedsrichter Rick Escher auf Strafstoß für den LSV. Chris Hammerschmidt behielt zum Glück einen kühlen Kopf und erzielte trotzdem den Ausgleich. Und kurz vor dem Pausenpfiff griff Oettersdorf noch einmal mustergültig an und der BSV-Kepper kann einen Fernschuss von Kapitän Lio Brünner nicht festhalten, 3:2.
Doch trotz der Führung im Rücken konnten die Oettersdorfer leider dem Spiel nicht ihren Stempel aufdrücken. Denn der Bodelwitzer Lennox Silge zeigte seine individuelle Klasse und brachte mit zwei sehenswerten Einzelleistungen in der 29. und 36. Minute die Bodelwitzer wieder in Front. Oettersdorf warf noch einmal alles nach vorn und in diese Phase hinein erzielt der BSV in der 48. Minute das 5:3 und siegt durchaus verdient. Jedoch hat dieser Sieg für die Bodelwitzer gewiss eine sehr herbe Beinote. Denn wie beleidigend sich einige Bodelwitzer Eltern gegenüber der LSV-Mannschaft benahmen ist nicht tragbar. Und man hofft, dass die Bodelwitzer Vereinsführung dies in den Griff bekommt und solchen verbälen Fehltritten gegenüber kleinen Kindern keinerlei Plattform bietet.
Oettersdorf spielte mit: Benedikt Sowada, Erik Gräfe, Konstantin Gräsel, Joel Muthreich (Anh Khoa Nguyen), Lio Brünner, Chris Hammerschmidt, Romy Krieger und Colin Eger (Linus Köberlein).
von Janina Geiler

 

 

 

LSV 49 Oettersdorf - SV Moßbach  7:0 (4:0)

Linus Köberlein schießt in seinem ersten Spiel gleich ein Tor!
Fußball Kreisklasse E-Junioren
75 Zuschauer waren angereist um dieses mit Spannung erwartete Derby zwischen den Oettersdorfer und Moßbacher E-Junioren zu sehen. Von Anfang an entwickelte sich eine sehr einseitige Partie. Der LSV-Ersatztorhüter Erik Gräfe hatte einen geruhsamen Abend und musste nur einmal in Aktion treten. Bereits in der 4. Minute konnte Chris Hammerschmidt nach schönem Zuspiel von Richard Füssel zum 1:0 einschießen. Nur 7 Minuten später ein Fernschuß von Konstantin Gräsel, der Moßbacher Torhüter kann den Ball nicht festhalten und erneut ist es Chris, der zum 2:0 trifft. Eine Minute vor der Pause dann Hammerschmidt mit einem Flachschuss zum lupenreinen Hättrik. Den Pausenstand von 4:0 stellt anschließend Linus Köberlein her, der direkt in seinem ersten Spiel nach guter Flanke von Niclas Hollmann, für den LSV trifft.
Nach der Halbzeit wechselte der LSV Robert Neudorf für Richard Füssel ein und mit Mercedes Steudel kommt ein Debütant für einen anderen, Linus Köberlein. Trainerin Janina Geiler stellt die Mannschaft fast komplett um, um weiter Möglichkeiten für die neue Saison auszuprobieren. Kapitän Lio Brünner ist es dann, der in der 27. Minute mit einem sehenswerten Fernschuss auf 5:0 erhöht. Den Schlusspunkt in der Partie setzt dann Chris Hammerschmidt mit seinen Toren 4 und 5 an diesem Tag und stellt den Endstand von 7:0 für den LSV her. Zeitweise verstand es die Oettersdorfer Elf leider nicht die Angriffe bis zum Ende auszuspielen und ließ zu viele Torchancen liegen. Dies muss in den nächsten Spielen besser werden. Ein am Ende natürlich verdienter Sieg gegen den SV Moßbach, der aber nicht überbewertet werden sollte.
Oettersdorf spielte mit : Erik Gräfe, Niclas Hollmann, Konstantin Gräsel (Robin Müller), Romy Krieger (Robert Neundorf), Richard Füssel (Mercedes Steudel), Linus Köberlein (Robin Schmitz), Chris Hammerschmidt und Lio Brünner
von Janina Geiler

 

 

 

Kreispokal VfR Bad Lobenstein - LSV 49 Oettersdorf  2:9 (1:6)

Kreispokal E-Junioren
Torreicher Start zum Saisonbeginn!
Zur Vorbereitung auf die neue Saison, traten die Oettersdorfer E-Junioren am vergangenen Donnerstag zu einem freundschaftlichen Vergleich beim FSV Schleiz an. Diesen gewann man verdient mit 6:1. Torschützen waren an diesem Tag 3x Chris Hammerschmidt, 2x Niclas Hollmann und 1x Colin Eger. Erfreulich war, dass alle 16 mitgereisten LSV-Spieler eingesetzt werden konnten und Spielerfahrung sammelten.
Die Reise nach Bad Lobenstein trat man dann Samstag mit gemischten Gefühlen an. Wussten doch weder die Spieler noch die Trainerin der neuformierten LSV-TRUPPE, Janina Geiler, wo man leistungsmäßig steht. Doch von Beginn an entwickelte sich eine sehenswerte Partie. Die Oettersdorfer kombinierten gut und schnell und bereits nach 7 Minuten führte man 2:0 durch Tore von Chris Hammerschmidt. Einmal zu weit aufgerückt, konnte Bad Lobenstein den 1:2 Anschlusstreffer erzielen. Der an diesem Tag agielste LSV-Spieler Richard Füssel belohnte sich dann in den Minuten 14. und 18. Minute selbst und traf zum 3:0 und 4:0. Den Halbzeitstand von 1:6 stellte dann Chris Hammerschmidt mit seinem Doppelpack an diesem Tage her.
Zur Pause wurde auf der Seite der Oettersdorfer kräftig gewechselt. Und das brachte leider etwas Unruhe ins Spiel. Unverständlicherweise ließ die Aufmerksamkeit der LSV-Abwehr nach und es dauert bis zur 31. Minute als der an diesem Tag beste Oettersdorfer, Konstantin Gräsel mustergültig auf Romy Krieger passte, diese sah Niclas Hollmann und der traf zum 7:1. Chris Hammerschmidt erhöhte eine Minute später auf 8:1. Anschließend kamen die tapfer kämpfenden Bad Lobensteiner noch zum Anschlusstreffer. Doch in der 50. Minute stellte dann Chris Hammerschmidt mit seinem 6. Tor im Spiel den 9:2 Endstand her.
Am kommenden Freitag erwarten dann die Oettersdorfer E-Junioren um 17:30 Uhr den SV Moßbach zum Punktspielauftakt.
Oettersdorf spielte mit: Benedikt Sowada, Niclas Hollmann, Romy Krieger, Erik Gräfe (Joel Muthreich), Konstantin Gräsel, Chris Hammerschmidt, Richard Füssel, Colin Eger (Janosch Freitag)
von Janina Geiler

 

 

 

 

E-Junioren 2014/2015
Mannschaftsfoto E-Junioren Saison 2014/2015
ganz hinten: Trainer Sebastian Karth
hinten von links: Jonas Schmitz, Lio Brünner, Ennio Klüger, Ian Bilek
unten von links: Niclas Hollmann, Erik Gräfe, Tobias Scherf, Jakob Kunstmann, Justin Fritz
 
es fehlen: Bob Dietzsch, Charlotte Butz, John Grunwald, Jan Krause, Fabienne Berger

 

 

Spielplan - Kreisliga Staffel B - Saison 2014/2015

 

23.09.2014 17:00 Uhr SG Oettersdorf - SG Orlatal II 8:3
20.09.2014 10:00 Uhr SV Grün-Weiß Triptis - SG Oettersdorf 2:2
27.09.2014 09:00 Uhr TSV Gahma - SG Oettersdorf 9:0
24.10.2014 17:30 Uhr FSV 1999 Remptendorf - SG Oettersdorf 6:3
01.11.2014 09:00 Uhr SG Oettersdorf - SV Grün Weiß Tanna 2:5
07.03.2015 10:00 Uhr SV Hermsdorf - SG Oettersdorf 4:1
22.11.2014 09:00 Uhr FV Bad Klosterlausnitz - SG Oettersdorf 6:0
       
26.03.2015 17:30 Uhr SG Orlatal II - SG Oettersdorf 4:2
25.04.2015 11:00 Uhr SG Oettersdorf - SV Grün-Weiß Triptis 3:2
02.05.2015 09:00 Uhr SG Oettersdorf - TSV Gahma 4:5

09.05.2015

10:30 Uhr SG Oettersdorf - FSV 1999 Remptendorf 1:9
18.05.2015 17:30 Uhr SV Grün Weiß Tanna - SG Oettersdorf 3:5
30.05.2015 10:30 Uhr SG Oettersdorf - SV Hermsdorf 1:11
06.06.2015 09:00 Uhr SG Oettersdorf - FV Bad Klosterlausnitz 2:9

 

Die Abschlusstabelle 2014/2015 finden sie hier!

 

 

Spielplan - Sparkassen Cup E-Junioren - Saison 2014/2015

 

AR     Freilos  
AF 18.10.2014 10:30 Uhr SG Oettersdorf - VfR Bad Lobenstein 3:2
VF 11.04.2015 10:30 Uhr SG Oettersdorf - SV Lobeda 77 2:7

 

 

 

Saisonrückblick 2014/2015

Lehrreiche Saison

Das es eine schwere Saison für die Oettersdorfer E-Junioren werden wird, war von vorn herein allen klar. Denn die Mannschaft wurde altersbedingt stark auseinandergerissen und musste über die gesamte Saison von den F-Junioren aufgestockt werden. Ein großen Dank deshalb an Stammspieler der D-Junioren Moritz Vopel sowie Chris Hammerschmidt, Lio Brünner, Niclas Hollmann, Emilia Junker, Benedikt Sowada, Erik Gräfe, Joel Muthreich, Raphael Karth und Johannes Berger, die F-Junioren, die über die gesamte Saison kräftig bei den E-Junioren aushalfen und dies mit sehr guten Leistungen.
Zwar konnte man im erste Spiel ein Unentschieden gegen Triptis und anschließend einen souveränen Sieg mit 8:3 gegen die SG Orlatal/Oppurg einfahren, zeigten doch die darauf folgenden Niederlagen gegen Gahma (0:9), Remptendorf (3:6), Bad Klosterlausnitz (6:0), Tanna (2:5) und Hermsdorf  (1:4), dass die Oettersdorfer E-Junioren eine sehr durchwachsene Saison zeigten. Eine große Überraschung gelang den Schützlingen von Sebastian Karth und Andreas Kraske im Pokalachtelfinale als sie nach einer kämpferisch überragenden Leistung die KOL-Mannschaft des VfR Bad Lobenstein mit 3:2 besiegte. Doch im Viertelfinale gegen Lobeda 77 (2:7) war dann Endstation.
Auch die Hallensaison war eher durchwachsen. Bei den Hallenkreismeisterschaften schied man bereits in der Vorrunde aus. Bei den Einladungsturnieren gelangen gute 3. und 4. Plätze.
Nach dem Winter zurück auf dem Rasen zeigte man, dass man doch gut mit der Kongurenz mithalten kann. Es begann mit einem Sieg gegen Triptis (3:2). Das spannendste Spiel der Saison zeigten die LSV-Junioren gegen Gahma. Am Ende verlor man zwar 4:5, doch lag man schon 2:4 zurück, brachte aber das zwischenzeitliche 4:4 nicht über die Zeit. Gegen die Ligaprimusse Remptendorf (1:9), Hermsdorf (1:10) und Meister Bad Klosterlausnitz (2:9) gab es noch einmal deutliche Niederlagen. Doch das beste Spiel zeigten die Oettersdorfer E-Junioren dann gegen Grün Weiß Tanna am letzten Spieltag. Dort gewann man deutlich und verdient mit 3:5.
Am Ende dann ein ordentlicher 6. Platz von 8 Mannschaften mit 7 Punkten und 24:71 Toren. Bester Torschütze war Jan Krause mit 5 Toren gefolgt von Jonas Schmitz und dem F-Junior Chris Hammerschmidt mit je 4 Toren sowie F-Junior Lio Brünner mit 3 Toren. Die meisten Spiele machte Tobias Scherf vor Jonas Schmitz und Justin Fritz
Den Höhepunkt der Saison stellte für die LSV-Junioren stellte dann der Sparkassencup in Gräfenwarth dar. Dort durfte man gegen die U10-Junioren vom FSV Zwickau (0:5), FC Carl Zeiss Jena (0:5), Tennis Borussia Berlin (0:2) FC Erzgebirge Aue (0:2) und dem  1. FC Magdeburg (1:2) spielen. Zwar wurde man „nur“ 10. bei diesem erstklassig besetzten Turnier. Doch es war ein super Erlebnis für alle. Und der F-Junioren Torwart Benedikt Sowada, der an diesem Tag bei den LSV-E-Junioren aushalf wurde bester Torwart des Turniers. Eine schöne Erfahrung auf großer Bühne.
von Janina Geiler

 

 

SG Oettersdorf - SV Hermsdorf  1:11 (1:5)

Oettersdorf mit klarer Niederlage

Nach dem doch überraschenden Sieg in Tanna hatten sich die Oettersdorfer vorgenommen, auch gegen die Hermsdorfer einen Sieg anzusteuern. Schon nach einer Viertelstunde wurde deutlich, dass dieses Vorhaben nicht gelingen wird. Die Gäste führten zu diesem Zeitpunkt bereits mit 4:1 , wobei Jonas Schmitz einen Treffer erzielen konnte, der aber der einzige für Oettersdorf im ganzen Spiel bleiben sollte. Vor allem Lukas Leipold war bei den Hermsdorfern nicht zu bremsen und stellte die Oettersdorfer Abwehr immer wieder vor Probleme. In der zweiten Halbzeit, die beim Spielstand von 1:5 begann, konnten die Einheimischen zunächst weitere Tore der Gäste verhindern, aber dann ging es nur noch darum, die Niederlage in erträglichem Rahmen zu halten .Aber auch das gelang nicht, da die Gäste gnadenlos zuschlugen, Torwart Janosch Freitag war nicht zu beneiden, aber er verhinderte mit einigen Paraden ein noch größeres Fiasko. Seine Mitspieler waren: Justin Fritz, Tobias Scherf, Niclas Muthreich, Johannes Berger, Raphael Karth, Jonas Schmitz, Ennio Klüger und Jakob Kunstmann. Im letzten Spiel gegen Bad Klosterlausnitz besteht die Möglichkeit, mit einer guten Leistung das Spieljahr ordentlich abzuschließen.

Dpo.

 

 

SG Oettersdorf - TSV Gahma  4:5 (0:1)

Wahnsinns Aufholjagd aber ohne Erfolg
Kreisliga E-Junioren
Auch bei diesem Spiel haben die Jungs vom LSV Charakter gezeigt den sie haben sich nicht aufgegeben und weiter gekämpft. In der ersten Halbzeit standen sich zwei ebenbürtige Mannschaften gegenüber mit Chancen auf beiden Seiten. Jedoch war Gahma besser denn sie haben das Tor auch getroffen und so stand es vor Halbzeitpfiff 0:1 für Gahma. Die zweite Halbzeit hatte es in sich. Gahma schoss gleich zwei weitere Tore. Doch mit der Einwechslung von Janosch Freitag kam die Wende. Die Jungs vom LSV begannen jetzt die Aufholjagd mit gleich zwei Toren von Janosch Freitag innerhalb kurzer Zeit stand es nur noch 2:3. Doch Gahma spielte auch noch mit und erhöhten auf 2:4.  Chris Hammerschmidt schoss postwendend das 3:4. Gahma antwortete sofort mit dem 3:5 und Chris Hammerschidt konterte mit dem 4:5 doch anschließend kam der Schlusspfiff. Leider sind die Oettersdorfer zu spät aufgewacht um etwas Zählbares einzufahren.
Aufstellung:    Benedikt Sowada, Tobias Scherf(C), Niclas Hollmann, Niclas Muthreich, Chris Hammerschmidt, Jonas Schmitz,  Ian Bilek, Jan Krause, Janosch Freitag und Jakob Kunstmann.
von Sebastian Karth

 

 

SG Oettersdorf - SV Grün-Weiß Triptis  3:2 (2:1)

Ein verdienter Sieg
Kreisliga E-Junioren
Nach langer Zeit haben es die E-Junioren vom LSV 49 Oettersdorf mal wieder geschafft einen Sieg zu erringen. Jedoch haben sie für viel Nervenkitzel gesorgt. Denn anstatt das Spiel unter Kontrolle zu halten, haben sie die Jungs von Triptis immer wieder ran kommen lassen. Der LSV ging mit den Tor von Ennio Klüger in Führung doch die Triptiser haben kurz darauf den Ausgleich erzielt. Die beiden anderen Tore schoss Jan Krause für den LSV eins kurz vor der Pause und das andere kurz nach Wiederanpfiff. Doch anstatt den Sack zuzumachen und das Spiel endgültig zu entscheiden schossen die Jungs von Triptis das 3:2. Doch Fortuna war auf Seiten der Oettersdorfer und diese brachten den Sieg über die Zeit. 
Aufstellung:    Janosch Freitag, Tobias Scherf, Justin Fritz, Niclas Muthreich, Ennio Klüger(C), Jonas Schmitz,  Joel Muthreich, Jan Krause, und Jakob Kunstmann.
von Sebastian Karth.

 

 

FV Bad Klosterlausnitz - SG Oettersdorf  6:0 (1:0)

Unser Team um Mannschaftskapitän Theo Klas, fand zunächst gut ins Spiel hinein und machte den 1:0 Führungstreffer durch Tom Hampel. Doch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit, baute der FVB ein wenig ab und liess dem Gegner meist zu viel Spielraum und die Positionen wurden auch nicht mehr konsequent eingehalten. So kamen die Oettersdorfer dann zu ersten Torchancen, welche sie jedoch ungenutzt liessen. Es blieb beim 1:0 bis zur Pause. Der Start in die zweiten 25 Minuten war ein suveräner für den FVB. Die Jungs drückten von Beginn an und überumpelten den Gegner fast nach belieben. Sie netzten gleich dreimal (2x Eric und 1x Julian). Die Gäste schienen jetzt mit der Spielweise unseres Teams nahezu überfordert zu sein. Doch sie Kämpften weiter und hatten nach dem 4:0 für den FVB, so einige Großchancen, welche jedoch erneut ihr Ziel verfehlten. Insgesamt gesehen waren jedoch unsere Jungs in der zweiten Hälfte klar die besseren. Unser Team dominierte bis zum Ende das Geschehen und war noch zweimal erfolgreich. Das 5:0 erzielte erneut Julian und den Schlusspunkt setzte Theo 3 Minuten vor Ende des Spiels mit einer herrlichen Volley-Direktabnahme zum 6:0 - Endstand.

Somit stehen unsere E-Junioren bereits als Herbstmeister fest. Sie überwintern auf dem ersten Tabellenplatz mit derzeit 31:5 Toren und 15 Punkten. Die Verfolger Remptendorf und Tanna, haben ebenso 15 P.und bereits alle ihre 7 Hinspiele gespielt . Die Jungs des FVB stehen durch das bessere Torverhältnis an der Spitze der Tabelle. Sie haben nun nächste Woche auch ihr letztes Hinspiel und fahren am Sonntag zur SG Orlatal nach Oppurg. Dort Können sie  mit einem Sieg sogar einen 3 Punkte Vorsprung herausholen.

Quelle: www.fvbadklosterlausnitz.de

 

 

SG Oettersdorf - SV Grün-Weiß Tanna  2:5 (1:0)

Tanna schließt zur Spitze auf

Durch einen 5:2 Sieg in Oettersdorf und der gleichzeitigen Niederlage von Tabellenführer Remptendorf konnten Tannas E-Junioren zur Spitze aufschließen und sind jetzt punktgleich. Allerdings lagen die Grün-Weißen zur Pause noch mit 0:1 zurück. Nach dem Wechsel konnte sich die Gäste aber steigern und das Spiel durch Tore von Lenny Hopf (2), Lee Heisrath (2) und Noel Wachter drehen und noch einen verdienten Sieg einfahren. Die nie aufsteckenden Oettersdorfer konnten nur noch verkürzen.
Quelle: sportverein.stadt-tanna.de
 

 

SG Oettersdorf - SG Orlatal II  8:3 (3:1)

Verdienter Sieg durch überragende Einzelleistungen

Kreisliga E-Junioren

Zuerst ein Lob an die Jungs von der SG Orlatal II, denn sie haben ebenfalls eine gute Leistung abgeliefert und haben zudem auch drei Tore (4., 28., 48.Minute) geschossen und sich nicht aufgegeben. Die Jungs vom LSV 49 Oettersdorf haben eine super Leistung abgeliefert, jedoch haben sich zwei Spieler besonders in den Vordergrund gespielt. Zum einen der Torwart Erik Gräfe der bis auf drei Tore, die für ihn unhaltbar waren, den Kasten sauber gehalten hat. Aber eine ganz besondere Leistung an diesem Tag hat Chris Hammerschmidt erbracht, denn mit seinen sechs Toren (9., 12., 26., 31., 45. und 48.Minute) hat er den Großteil der Tore geschossen. Aber auch der restliche Kader hat an diesem Tag ein gutes Spiel gemacht, denn ohne die Tore von Jonas Schmitz (35.Minute) und Ina Bilek (25.Minute) wären die acht Tore nicht zustande gekommen.

Aufstellung: Erik Gräfe, Tobias Scherf, Jakob Kunstmann, Ennio Klüger(C), Chris Hammerschmidt, Lio Brünner, Ian Bilek, Jonas Schmitz, Justin Fritz, Bob Dietsch und Fabienne Berger. Sebastian Karth

 

 

SV Grün-Weiß Triptis - SG Oettersdorf  2:2 (2:1)

Erstes Punktspiel mit einem erkämpften 2:2
Kreisliga E-Junioren
Nach einer schwierigen Anfangsphase der 1. Halbzeit und zwei Toren von Grün-Weiß Triptis in der 10. und 15.Minute haben sich die Jungs vom LSV 49 Oettersdorf ab der 21.Minute durch ein Tor von Jonas Schmitz wieder in das Spiel zurück gekämpft. Mit Beginn der zweiten Halbzeit hat der LSV weniger zugelassen und in der 45.Minute den Ausgleich durch Lio Brünner erzielt.
Aufstellung: Erik Gräfe, Tobias Scherf, Niclas Hollmann, Justin Fritz, Ennio Klüger(C), Lio Brünner, Ian Bilek, Jonas Schmitz und Jakob Kunstmann. Sebastian Karth

 

 

E-Junioren-Turnier in Tiefengrün - 06.09.2014

Das gute besetzte Turnier des FC Saaletal Berg  war für die Oettersdorfer E-Junioren nach der 1:6- Niederlage in Auma die zweite Bewährungsprobe im Hinblick auf die bevorstehenden Punktspiele. Leider standen mit Ausnahme des F-Juniors Robin Schmitz keine Wechselspieler und auch kein Torwart zur Verfügung, was sehr ungünstig war. Im ersten Vorrundenspiel hagelte es eine 0:5-Niederlage gegen die Spvgg. Oberkotzau, den späteren Turniersieger. Gegen die 2.Vertretung der Spvgg. Bayern Hof steigerte sich die Mannschaft sichtbar und konnte nach einem 0:2-Rückstand durch Treffer von Ian Bilek und Jonas Schmitz noch zum 2:2 ausgleichen. Die dritte Partie endete gegen die JFG Bayerisches Vogtland (einer Fusion der Vereine Trogen, Töpen, Zedtwitz, Feilitzsch und Gattendorf) mit 0:0, was Platz 3 der Vorrunde bedeutete. Dann traf man im Spiel um Platz 5 auf den FSV Naila. Nach 1:1 ( Torschütze Jonas Schmitz) wurde ein 9-Meter-Schießen notwendig, welches mit 3:2 gewonnen wurde. Damit war der 5.Platz im Turnier gesichert, womit ein achtbares Ergebnis erreicht wurde. Die „Aushilfstorwarte“ Ennio Klüger und  Moritz Vopel boten beide sehr gute Leistungen. John Grunewald  gab sich bei seinem Debüt viel Mühe. Des Weiteren waren noch im Einsatz: Justin Fritz und  Tobias Scherf. Bemerkenswert war noch der Ausgang des Endspiels: Die als hoher Favorit gehandelte 1 Mannschaft der Spvgg. Bayern Hof unterlag den Oberkotzauern sensationell mit 0:6. Dpo

 

 

 

Spielplan - Kreisoberliga - Saison 2013/2014

 

01.09.2013 10:30 Uhr SV Lobeda 77 II - LSV 49 Oettersdorf   4:7
07.09.2013 09:00 Uhr LSV 49 Oettersdorf - VfR Bad Lobenstein  4:2
15.09.2013 10:30 Uhr FV Rodatal Zöllnitz - LSV 49 Oettersdorf  2:2
21.09.2013 10:30 Uhr LSV 49 Oettersdorf - FSV Schleiz  4:1
29.09.2013 10:30 Uhr SV Schott Jena - LSV 49 Oettersdorf  3:2
05.10.2013 10:30 Uhr LSV 49 Oettersdorf - FSV Orlatal  0:1
12.10.2013 10:30 Uhr FC Thüringen Jena II - LSV 49 Oettersdorf  1:7
02.11.2013 10:30 Uhr LSV 49 Oettersdorf - VfB 09 Pößneck  1:2
09.11.2013 10:30 Uhr TSV Königshofen - LSV 49 Oettersdorf  2:1
16.11.2013 10:30 Uhr LSV 49 Oettersdorf - TSV 1898 Oppurg  6:0
23.11.2013 09:00 Uhr FSV Grün-Weiß Stadtroda - LSV 49 Oettersdorf  2:3
       
22.03.2014 10:30 Uhr LSV 49 Oettersdorf - SV Lobeda 77 II 15:0
29.03.2014 09:00 Uhr VfR Bad Lobenstein - LSV 49 Oettersdorf  2:0
05.04.2014 10:30 Uhr LSV 49 Oettersdorf - FV Rodatal Zöllnitz 5:0
11.04.2014 17:00 Uhr FSV Schleiz - LSV 49 Oettersdorf  0:1
03.05.2014 10:30 Uhr LSV 49 Oettersdorf - SV Schott Jena 3:3
09.05.2014 17:00 Uhr FSV Orlatal - LSV 49 Oettersdorf  1:1
17.05.2014 10:30 Uhr LSV 49 Oettersdorf - FC Thüringen Jena II 9:0
25.05.2014 09:00 Uhr VfB 09 Pößneck - LSV 49 Oettersdorf  2:7
31.05.2014 10:30 Uhr LSV 49 Oettersdorf - TSV Königshofen 8:1
07.06.2014 09:00 Uhr TSV 1898 Oppurg - LSV 49 Oettersdorf  0:6
14.06.2014 10:30 Uhr LSV 49 Oettersdorf - FSV Grün-Weiß Stadtroda 8:1

 

Die Abschlusstabelle 2013/2014 finden sie hier!

 

 

Spielplan - Kreispokal E-Junioren - Saison 2013/2014

 

HR 24.08.2013 10:30 Uhr SV Grün Weiß Tanna - LSV 49 Oettersdorf  1:4
AF 16.04.2014 17:30 Uhr LSV 49 Oettersdorf - FSV Orlatal 3:1
VF 28.05.2014 18:00 Uhr LSV 49 Oettersdorf - FSV Schleiz 4:0
HF 04.06.2014 18:00 Uhr VfR Bad Lobenstein - LSV 49 Oettersdorf 2:3
F 21.06.2014 09:30 Uhr Täler SV Ottendorf - LSV 49 Oettersdorf 0:1

 

 

 

Saisonrückblick 2013/2014

LSV 49 E-Junioren krönen sehr gute erste Kreisoberligasaison mit Pokalsieg

100 geschossene Tore in erster Saison in höherer Liga

In der Saison 2013/14 gab es viele Umstellungen für die Oettersdorfer E-Junioren. Eine neue Mannschaftskonstellation, mit Jürgen Schuldes einen neuen Trainer und der Aufstieg in die Kreisoberliga.

Die Saison begann mit dem Pokalspiel gegen Tanna, das mit 1:4 gegen tapfer kämpfende Gegner gewonnen werden konnte. Im ersten Punktspiel gegen den SSV Lobeda 77, mussten die neuformierten E-Junioren des LSV 49 Oettersdorf schon in der 3. Minute das erste Gegentor hinnehmen, doch am Ende gewann man mit 7:4. Am 2. Spieltag ging es dann nach Bad Lobenstein. Von Anfang an bestimmten die Oettersdorfer E-Junioren das Spiel. Folgerichtig gewann man mit 4:2. In einem niveauvollen und spannenden E-Juniorenspiel besiegten die Oettersdorfer verdient ihre gutspielenden Konkurrenten aus Bad Lobenstein. Nach den ersten 2 Spieltagen war klar, die Oettersdorfer können in der Liga mithalten, aber sie spielen zu offensiv. Und immer wieder zeigten die LSV-Kicker zu viel Respekt vor den Ligakonkurrenten und mussten doch auch ein bisschen Lehrgeld zahlen. So wie am 3. Spieltag: Die Oettersdorfer E-Junioren sind mit gemischten Gefühlen nach Zöllnitz gefahren. Bereits in der 4. min. erzielten die Gastgeber durch eine Unaufmerksamkeit der LSV-Abwehr das 1:0. Nach 50 Minuten stand es dann aber 2:2. Am Ende war es ein gerechtes Remis. Danach kam der FSV Schleiz zum Derby nach Oettersdorf. Erstmals seit vielen Jahren gab es wieder dieses Derby im Nachwuchsbereich auf Kreisoberligaebene. Wie in fast jedem Spiel, bis dahin, gerieten die Oettersdorfer E-Junioren in Rückstand. In der 10. min war es Felix Höfer, der den FSV mit 1:0 in Führung köpfte. Doch noch vor der Halbzeit (24. min) gelang Fritz Weithaas der Ausgleich. Nach der Halbzeitpause kam seitens der Heimelf eine bessere kämpferische und spielerische Mannschaft aus der Kabine. Der eingewechselte Justin Körner erzielte nach Abpraller des gut haltenden Schleizer Torwarts in der 32. min das 2:1. An diesem Tag war die Oettersdorfer Mannschaft dem Schleizer Gegner konditionell überlegen und konnte in der 41. min durch Fritz Weithaas und in der 43. min durch Vopel den verdienten Sieg von 4:1 herstellen.

Die erste Niederlage gab es dann im 5. Punktspiel gegen Schott Jena, obwohl die Oettersdorfer E-Junioren über weite Strecken die spielerisch bessere Mannschaft war, gewann Jena mit 3:2.

Im Kreisoberligaspiel der E-Junioren zwischen Oetterdorf und Orlatal standen sich zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber. Orlatal hatte den besseren Start und ging in der 10. min durch Nino Rachlok mit 1:0 in Führung. Nach dem Rückstand hatte Oettersdorf gute Chancen den Ausgleich zu erzielen. Auch Orlatal hatte Möglichkeiten das Ergebnis zu erhöhen, doch der gut haltende Torwart Tobias Fischer lies kein weiteres Tor zu. Am Ende war es ein doch sehr sehr glücklicher Sieg für Orlatal.  Aus einer sicheren Abwehr heraus, gelangen den Oettersdorfer E-Junioren gegen Thrüringen Jena gute Spielzüge nach vorn. Folgerichtig gewann man dieses Spiel mit 7:1. 6fach-Torschütze an diesem Tag war Lukas Beyer. Eine geschlossene Mannschaftsleistung führte an diesem Tag wieder zum Sieg, bei dem auch die jüngeren Spieler zum Einsatz kommen konnten. Am 8. Spieltag war dann die wohl beste Hinrundenmannschaft mit Pößneck zu Gast. In der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe. Leider hatte der an diesem Tag gut haltende Torwart Justin Körner beim 0:1 durch Josia Walther Pech, als der Ball von der Latte abprallte, auf seinen Rücken fiel und im Tor landete. Doch schon im Gegenzug konnte Moritz Vopel durch eine schöne Einzelleistung (16.min.) für Oettersdorf ausgleichen. Danach gab es noch weitere Chancen auf beiden Seiten. Pößneck schaffte 5 min. vor Schluss den 2:1 Siegtreffer. Am Ende ein verdienter Sieg für Pößneck, weil sie mehr kämpften und das Glück auf Ihrer Seite hatten. Eine Woche drauf dann noch eine 2:1- Niederlage gegen Königshofen. Die beiden letzten Spiele der Hinrunde konnten dann gegen Oppurg (6:0) und Stadtroda (3:2) gewonnen werden.

Im ersten Spiel nach der Winterpause kamen die E-Junioren des LSV 49 Oettersdorf  gegen Lobeda 77 gut aus den Startlöchern.  Mit einem lupenreinen Hättrick brachte Justin Körner seine Mannschaft bereits nach 10 min. mit 3:0 in Führung. Justin erzielte an diesem Tag insgesamt 6 Treffer! Am Ende stand es durch weitere Tore von Fritz Weithaas (4), Lukas Beyer (3), Moritz Vopel (1) und Jan Krause (1) 15:0.  Dann ging es zum VfR nach Bad Lobenstein. In diesem Spiel auf dem für die LSV Kicker ungewohnten Kunstrasen hatten die Oettersdorfer mindestens 70% Ballbesitz. Doch leider ging das Spiel am Enden mit 2:0 verloren, weil man die eigenen Chancen nicht nutzte.  Auch das Spiel gegen Zöllnitz wurde souverän mit 5:0 gewonnen, obwohl mit Jonas Kießling und Moritz Vopel 2 Stammkräfte fehlten. Auch der FSV Schleiz wurde im darauffolgende Auswärtsspiel 1:0 besiegt.

Am Gründonnerstag wurde dann das Achtelfinale im Kreispokal gegen Orlatal bestritten. Von Beginn an merkte man, dass die Oettersdorfer E-Junioren dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten um sich auch für die sehr unglückliche 0:1 Niederlage im Punktspiel gegen den FSV Orlatal zu revanchieren. Nach Apfiff überschlugen sich die Ereignisse. Die Oettesdorfer E-Junioren konnten es kaum fassen. Hatten sie doch den haushohen Favoriten durchaus verdient mit 3:1 besiegt. Ihre Freude kannte keine Grenzen. In den Siegesjubel hinein gab es dann noch eine Rote Karte für einen Orlataler für eine Schiedsrichterbeleidigung.  Das darauffolgende Punktspiel gegen Schott Jena ging am Ende glücklich 3:3 aus. Lag man doch kurz nach der Halbzeit schon 3:0 im Rückstand. Doch eine tolle Aufholjagt sicherte dann doch noch einen Punkt.  Beim Staffelmeister musste man dann auch noch einmal zur Punktspiel ran. Die Oettersdorfer E-Junioren hatten sich viel vorgenommen für das Spiel in Orlatal. Hatten sie doch 3 Wochen zuvor den Tabellenführer aus dem Pokalwettbewerb geworfen. Am Ende gab es auch hier eine gerechte Punkteteilung.  Thüringen Jena war dann zu Gast. Und hier wurde souverän mit 9:0 gewonnen. 5-fach Torschütze an diesem Tag war Fritz Weithaas.

Das wohl beste Spiel der ganzen Saison zeigte die Mannschaft von Jürgen Schuldes beim Rückrundenspiel gegen Pößneck. Von Beginn an setzten Sie die Pößnecker mit gutem Kombinationsspiel unter Druck. Fritz Weithaas war es, der bereits in der 4. min durch eine schöne Einzelleistung die Führung für den LSV erzielte. In der 9. min konnte Pößneck durch einen glücklichen Fernschuss von Lukas Keidel zum 1:1 ausgleichen. Keine 3 min später war es dann Josia Walter der an diesem Tag das einzige Mal seinem Bewacher Maximilian Schröder entkam und die zwischenzeitliche Führung für den VfB erzielte. Doch Oettersdorf war sofort auf dem Posten. In der 16. min war Justin Körner erfolgreich und konnte durch viel Clevernis den Ausgleich erzielen. Noch vor der Halbzeit baute der LSV49 seine Führung durch zwei schöne Kombinationstore aus. Die Torschützen waren in der 19. min Lukas Beyer und in der 23. min der an diesem Tag überragend spielende Justin Körner. Nach der Pause das gleiche Bild wie in der Schlusshälfte der 1. Halbzeit. Oettersdorf kombinierte immer wieder sehenswert. Das gut von der Hintermannschaft angespielte Mittelfeld verteile die Bälle auf die Stürmer. Und so konnte sich Kapitän Lukas Beyer noch 3 mal in die Torschützenliste eintragen und stellte in der 26., der 35. und der 39. min den Endstand zum 2:7 für die Schuldes-Elf her. Es war ein sehr gutes Kreisoberliga-E-Juniorenspiel auf hohem technischen Niveau. Alle Oettersdorfer Spieler ruften an diesem Tag ihr ganzes Potential ab. Keine 3 Tage später ging es dann im Pokalviertelfinale auf heimischem Rasen gegen den FSV Schleiz. Welches überlegen mit 4:0 gewonnen werden konnte. Somit hatte man den Lokalrivalen zum dritten Mal in dieser Saison geschlagen. Doch damit waren die englischen Wochen noch nicht vorbei. Königshofen war am darauffolgenden Wochenende in Oettersdorf zu Gast. Man konnte hier problemlos einen 8:1 Sieg einfahren.Unter der Woche an einem Mittwochabend wurde dann das Pokalhalbfinale in Bad Lobenstein angesetzt. Einen Krimi kann man nicht besser schreiben als dieses Pokalhalbfinale der E-Junioren. Das Spiel begann von beiden Mannschaften sehr nervös. Man merkte beiden Teams an, dass sie unbedingt siegen aber auf keinen Fall einen Fehler riskieren wollten. Nach gutem Zuspiel von Fritz Weithaas landete der Ball bei Justin Körner, dieser schoß aufs Tor, der VfR-Torhüter Lex Meier konnte nur abklatschen und Lukas Beyer schob überlegt zum 1:0 für Oetterdorf ein. In der 19. min gab es eine Ecke für Bad Lobenstein. Maurice Junge legte die Ecke zu seinem Libero zurück, dieser Schoß aus 15 m, Tobias Fischer konnte den Ball nicht festhalten und VfR-Kapitän Tom Becker stand richtig und erzielte den 1:1 Ausgleich. Nach der Pause dauerte es wieder nur 3 min. als Maximilian Schröder sich den Ball im Mittelfeld erkämfte und den freistehenden Fritz Weithaas anspielte. Dieser lief allein auf den Bad Lobensteiner Torwart zu und traf zum 2:1 für Oettersdorf. Keine 5 min später nahm sich Lukas Beyer den Ball und spielte 4 VfR-Spieler aus, der Libero wusste sich dann aber nicht anders zu helfen als ihn im Strafraum zu foulen. Lukas Beyer war es dann selbst, der die Führung zum 3:1 für den LSV durch einen sehr gut geschossenen Strafstoß ausbaute. Maurice Junge war es, der plötzlich allein vor Liebero Jonas Kießling auftauchte. Dieser hatte ein kurzes Blackout und Junge erzielte den 2:3 Anschlusstreffer. Nun wurde es nocheinmal eng für den LSV. Bad Lobenstein stürmte an mit Mann und Maus. Immer wieder wurde die LSV-Abwehr gefordert. Dann ein Fernschuß vom Lobensteiner Müller, dieser springt Fritz Weithass unglücklich an den Arm. STRAFSTOß für Bad Lobenstein! Der VfR Libero lief an und schoß weit über das LSV-Tor. Riesen Erleichterung bei den jungen Kickern des LSV und allen Mitgereisten. 30 Sekunden später erfolgte der Abpfiff des Schiedsrichters und der Jubel auf Seiten der Oettersdorfer kannte keine Grenzen. Es war geschafft. FINALE!Zum Abschluss der Punktspielsaison gab es dann noch 2 Punktspiele. Sowohl gegen Oppurg (6:0) als auch gegen Stadtroda (8:1) konnte gewonnen werden. Am Ende stand ein sehr guter 4. Platz mit 45 Punkten und 100:30 Toren. Die Tore für Oettersdorf erzielten: Fritz Weithaas (33), Lukas Beyer (27), Justin Körner (15), Maximilian Schröder (11), Moritz Vopel (5), Jonas Schmitz (3), Mathieu Meisgeier (2) Kevin Fischer, Ennio Klüger und Jan Krause (je 1)

Der Höhepunkt der Saison war dann das Pokalendspiel.

Seit langer Zeit stand wieder einmal eine Mannschaft des LSV 49 Oettersdorf im Endspiel eines Kreispokales. Es war für die Oettersdorfer E-Junioren ein langer und harter Weg ins Finale.

Hatten Sie doch seit dem Achtelfinale mit Orlatal den Staffelmeister, im Viertelfinale mit Schleiz den Staffeldritten und im Halbfinale mit Bad Lobenstein den Staffelzweiten besiegt. Nun endlich war der Tag gekommen. Beide Manschaften waren sehr nervös. Es gab zu Beginn viele kleine Fehlpässe auf beiden Seiten. Keine Mannschaft wollte zu viel riskieren. Die erste gute Chance dann auf seiten von Ottendorf. Maximus Babke zog aus ca. 15m ab, Tobias Fischer im Tor der Oettersdorfer konnte den Ball nicht sichern doch der Nachschuß ging weit übers LSV-Tor. Dann postwendend auf der anderen Seite: Maximilian Schröder spielte einen schönen Doppelpass mit Fritz Weithaas, dieser legte sich den Ball aber etwas zu weit vor und wurde sicher Beute von Torwart Julius Atzrodt. Es war ein sehr temporeiches und intensives E-Juniorenspiel auf sehr hohem Niveau. Bis kurz vor Schluß  des ersten Durchganges gab es viele Zweikämpfe im Mittelfeld vobei die Ottendorfer eine minimale Chancenüberlegenheit hatten. Eine Minute vor dem Pausenpfiff dann noch ein guter Angriff der Oettersdorfer. Moritz Vopel schlug den Ball auf die rechte Seite zu Maximilian Schröder dieser passte auf Fritz Weithaas, der Torwart von Ottendorf konnte parrieren und den Ball noch von der Linie kratzen doch neben ihm stand Justin Körner und der erzielte aus spitzem Winkel den viel umjubelten Führungstreffer für den LSV 49 Oettersdorf. Nach der Halbzeit das gleich Bild. Das Spiel war temporeich auf beiden Seiten. Ottendorf versuchte alles um den Ausgleich zu erzielen. Mehrere Glanzparaten vom LSV-Torwart Tobias Fischer verhinderten diesen aber. Die Oettersdorfer kamen folgerichtig zu Kontern. Doch leider fehlte an diesem Tag dem LSV-Torjäger Fritz Weithaas das Zielwasser. Er vergab 2 gute Chancen genau wie sein Sturmpartner Justin Körner. Die letzten 10 Minuten musste die Oettersdorfer Abwehr um Libero Jonas Kießling noch einmal Schwerstarbeit leisten. Ottendorf kämpfte und kämpfte. Oettersdorfs Kapitän Lukas Beyer versuchte immer wieder Entlastung zu schaffen, aber die Spieler Lorber und Babke des Täler SV waren es, die für Unruhe sorgten. Besonders hervorzuheben an diesem Tag war die Laufleistung von Fritz Weithaas, der sowohl nach vorn immer wieder für Gefahr sorgte aber stets auch hinten mit aushalf. Aber in der 50. Minute war Walter Lorber nicht zu stoppen, nur eine erneute Glanzparade vom dem an diesem Tag besten Oettersdorfer Tobias Fischer verhinderte den Ausgleich. Der sehr gut und umsichtig leitende Schiedsrichter Michel Bräutigam zeigte noch 4 min Nachspielzeit an. Oettersdorf mobilisierte noch einmal alle Kräfte und brachte den Sieg über die Zeit. Nach dem Schlußpfiff kannte der Jubel bei den Oettersdofer Kickern, ihrem Trainer Jürgen Schuldes und ihren mitgereisten Fans keine Grenzen.

Der Pokalsieg ist der gerechte Lohn für eine lange Saison in der alle hart trainiert und viel an sich gearbeitet haben.

In der neuen Saison bildet der Großteil der Mannschaft den Kern der neuen D-Junioren, die unter der Leitung von Jürgen Schuldes in die Kreisoberliga aufsteigen und sich einer neuen großen Herausforderung stellen. Die jüngeren Spieler verbleiben in den E-Junioren und werden in der kommenden Saison mit ihrem neuen Trainer Sebastian Karth in der Kreisliga spielen. Janina Geiler

 

 

Täler SV Ottendorf - LSV 49 Oettersdorf  0:1 (0:1)

Pokalsieg E
Großer Erfolg für Oettersdorfer E-Junioren
Kreispokalfinale E-Junioren
Seit langer Zeit stand wieder einmal eine Mannschaft des LSV 49 Oettersdorf im Endspiel eines Kreispokales. Es war für die Oettersdorfer E-Junioren ein langer und harter Weg ins Finale.
Hatten Sie doch seit dem Achtelfinale mit Orlatal den Staffelmeister, im Viertelfinale mit Schleiz den Staffeldritten und im Halbfinale mit Bad Lobenstein den Staffelzweiten besiegt. Nun endlich war der Tag gekommen. Die Mannschaft reiste mit über 30 Fans zum FC Thüringen Jena um sich für eine lange Saison zu belohnen. Auf dem Papier schienen die Fronten schon geklärt. Spielte man doch mit Täler Ottendorf gegen einen Kreisligisten. Doch die Mannschaft von Trainer Lorber hat durchweg Kreisoberliganiveau und gewann souverän die Kreisligameisterschaft. Dafür wurden sie auch vor dem Spiel noch geehrt. Dann der Anpfiff zum Finale. Beide Manschaften waren sehr nervös. Es gab zu Beginn viele kleine Fehlpässe auf beiden Seiten. Keine Mannschaft wollte zu viel riskieren. Die erste gute Chance dann auf seiten von Ottendorf. Maximus Babke zog aus ca. 15m ab, Tobias Fischer im Tor der Oettersdorfer konnte den Ball nicht sichern doch der Nachschuß ging weit übers LSV-Tor. Dann postwendend auf der anderen Seite: Maximilian Schröder spielte einen schönen Doppelpass mit Fritz Weithaas, dieser legte sich den Ball aber etwas zu weit vor und wurde sicher Beute von Torwart Julius Atzrodt. Es war ein sehr temporeiches und intensives E-Juniorenspiel auf sehr hohem Niveau. Bis kurz vor Schluß  des ersten Durchganges gab es viele Zweikämpfe im Mittelfeld vobei die Ottendorfer eine minimale Chancenüberlegenheit hatten. Eine Minute vor dem Pausenpfiff dann noch ein guter Angriff der Oettersdorfer. Moritz Vopel schlug den Ball auf die rechte Seite zu Maximilian Schröder dieser passte auf Fritz Weithaas, der Torwart von Ottendorf konnte parrieren und den Ball noch von der Linie kratzen doch neben ihm stand Justin Körner und der erzielte aus spitzem Winkel den viel umjubelten Führungstreffer für den LSV 49 Oettersdorf. Nach der Halbzeit das gleich Bild. Das Spiel war temporeich auf beiden Seiten. Ottendorf versuchte alles um den Ausgleich zu erzielen. Mehrere Glanzparaten vom LSV-Torwart Tobias Fischer verhinderten diesen aber. Die Oettersdorfer kamen folgerichtig zu Kontern. Doch leider fehlte an diesem Tag dem LSV-Torjäger Fritz Weithaas das Zielwasser. Er vergab 2 gute Chancen genau wie sein Sturmpartner Justin Körner. Die letzten 10 Minuten musste die Oettersdorfer Abwehr um Libero Jonas Kießling nocheinmal Schwerstarbeit leisten. Ottendorf kämpfte und kämpfte. Oettersdorfs Kapitän Lukas Beyer versuchte immer wieder Entlastung zu schaffen, aber die Spieler Lorber und Babke des Täler SV waren es, die für Unruhe sorgten. Besonders hervorzuheben an diesem Tag war die Laufleistung von Fritz Weithaas, der sowohl nach vorn immer wieder für Gefahr sorgte aber stets auch hinten mit aushalf. Aber in der 50. Minute war Walter Lorber nicht zu stoppen, nur eine erneute Glanzparade vom dem an diesem Tag besten Oettersdorfer Tobias Fischer verhinderte den Ausgleich. Der sehr gut und umsichtig leitende Schiedsrichter Michel Bräutigam zeigte noch 4 min Nachspielzeit an. Oettersdorf mobilisierte nocheinmal alle Kräfte und brachte den Sieg über die Zeit. Nach dem Schlußpfiff kannte der Jubel bei den Oettersdofer Kickern, ihrem Trainer Jürgen Schuldes und ihren mitgereisten Fans keine Grenzen.
Der Pokalsieg ist der gerechte Lohn für eine lange Saison in der alle hart trainiert und viel an sich gearbeitet haben.
für den LSV spielten: Tobias Fischer, Kevin Fischer, Jonas Kießling, Moritz Vopel, Maximilian Schröder, Lukas Beyer, Justin Körner und Fritz Weithaas
als Auswechselspieler waren dabei: Francesca Degenkolb, Tobias Scherf, Ennio Klüger, Mathieu Meisgeier, Jan Krause, Pascal Schieferdecker und Jonas Schmitz
leider nicht dabei sein konnten: Ian Bilek und Justin Fritz
von Janina Geiler

 

 

LSV 49 Oettersdorf - FSV Grün-Weiß Stadtroda  8:1 (3:0)

Kreisoberliga E-Junioren
von Jürgen Schuldes
Zum letzten Punktspielwaren die Grün Weißen aus Stadtroda beim LSV zu Gast. Von Anfang an etwickelte sich ein sehr einseitiges Spiel. Die Oettersdorfer ließen in den ersten Minuten viele 100% Chancen aus. Fritz Weithaas war es dann in der 6. min, der nach einem Solo das 1:0 erzielte. Kurz drauf wurde Lukas Beyer von Justin Körner bedient und schoß zum 2:0 ein. Kurz vor der Halbzeit dann noch das 3:0, Lukas Beyer spielte zu Fritz Weithaas und der musste nur noch den Fuß hinhalten. Nach der Halbzeit war es dann Maximilian Schröder, der den Vorsprung durch einen sehenswerten Fernschuß zum 4:0 ausbaute. Die Stadtrodaer kämpften aber immer wieder an und schafften nach einem Konter den 4:1 Anschlußtreffer durch Jason Poser. Doch postwendend bediente wieder Beyer den freistehenden Weithaas mit einer Flanke und es stand 5:1. Dann wurde auf seiten der Oettersdorfer gewechselt und Jonas Schmitz war noch keine ganze Minute auf dem Platz, Moritz Vopel schoss, der Stadtrodaer Torwart konnte den Ball nicht festhalten und Schmitz traf zum 6:1. Weitere 2 Minuten später war es wieder Jonas, der nach sehr guter Flanke von Kevin Fischer zum 7:1 erhöhte. Den Schlußpunkt setzte dann Fritz Weithaas mit seinem 4. Tor an diesem Tage. Das war das 100. Tor in dieser Saison für die E-Junioren des LSV.
Mit einem sehr guten 4. Platz und 100:30 Toren beenden die E-Junioren ihre erste Kreisoberligasaison. Musste man in der Hinrunde noch einige knappe Niederlagen hinnehmen und etwas Lehrgeld zahlen, gab es in der Rückrunde lediglich noch 1 Niederlage. Mit Plus 70 Toren hat man das beste Torverhältnis der ganzen Liga. Glückwunsch an die Oettersdorfer E-Junioren für die überaus erfolgreiche erste Saison in der höheren Spielklasse.
Oettersdorf spielte mit: Tobias Fischer, Kevin Fischer (Tobias Scherf), Jonas Kießling, Justin Körner (Jonas Schmitz), Maximilian Schröder, Moritz Vopel, Fritz Weithaas, Lukas Beyer

 

 

TSV 1898 Oppurg - LSV 49 Oettersdorf  0:6 (0:2)

Pflichtaufgabe erfüllt
Kreisoberliga E-Junioren
von Jürgen Schuldes
Die Oettersdorfer E-Junioren bestritten am vergangenen Samstag innerhalb von 15 Tagen ihr 5 Pflichtspiel. Es ging zum Punktspiel nach Oppurg. In der ersten Halbzeit merkte man den LSV-Kickern die Belastung schon etwas an. Aber in der 10. min erlöste Fritz Weithaas mit dem 1:0 seine Mannschaft. Es dauerte dann aber bis zur 21. Spielminute, bis die spielerische Überlegenheit auch in Tore ausgedrückt wurde. Lukas Beyer erzielte nach schöner Einzelleistung den 2:0 Pausenstand. Nach der Halbzeit das gleich Bild. Oettersdorf griff ununterbrochen an. In der 29. min. zog Kevin Fischer aus 15 Metern ab und der Ball landete zum 3:0 im Torwinkel. 5 min später war es dann Maximilian Schröder, der nach gutem Zuspiel von Justin Körner zum 4:0 traf. Danach wechselte der LSV kräftig aus. Und mit Mathieu Meisgeier kam der Torschütze zum 5:0 der von der ebenfalls kurz vorher eingewechselten Francesca Degenkolb sehr gut angespielt wurde. Den Schlusspunkt in diesem Spiel setzte Maximilian Schröder mit seinem zweiten Treffer in dieser Partie. Kurz vor Schluß hatte dann Oppurg noch eine Großchance, die aber Tobias Fischer vereitelte.
Oettersdorf spielte mit: Tobias Fischer, Jonas Kießling, Kevin Fischer (Ennio Klüger), Justin Körner (Francesca Degenkolb), Maximilian Schröder (Mathieu Meisgeier), Lukas Beyer (Tobias Scherf), Fritz Weithaas, Moritz Vopel

 

 

VfR Bad Lobenstein - LSV 49 Oettersdorf  2:3 (1:1)

Die E-Junioren des LSV 49 Oettersdorf erreichen Pokalendspiel
Pokalhalbfinale Kreispokal E-Junioren
Einen Krimi kann man nicht besser schreiben als dieses Pokalhalbfinale der E-Junioren. Das Spiel begann von beiden Mannschaften sehr nervös. Man merkte beiden Teams an, dass sie unbedingt siegen aber auf keinen Fall einen Fehler riskieren wollten. Die erste Chance im Spiel hatte der LSV Oettersdorf direkt nach dem Anstoß. Jonas Kießling schlug einen langen Ball aus der Abwehr, den Lukas Beyer aber kurz vorm Tor nicht verwerten konnte. In der 3. Minute machte er es dann besser. Nach gutem Zuspiel von Fritz Weithaas landete der Ball bei Justin Körner, dieser schoß aufs Tor, der VfR-Torhüter Lex Meier konnte nur abklatschen und Lukas Beyer schob überlegt zum 1:0 für Oetterdorf ein. Mit der frühen Führung im Rücken wurden die Oettersdorfer etwas ruhiger und konzentrierter. Doch die VfR-Abwehr stand gut. In der 19. min gab es eine Ecke für Bad Lobenstein. Maurice Junge legte die Ecke zu seinem Libero zurück, dieser Schoß aus 15 m, Tobias Fischer konnte nur abklatschen und VfR-Kapitän Tom Becker stand richtig und erzielte den 1:1 Ausgleich. Bis zur Halbzeit gab es dann keine weiteren nennenswerten Torchancen. Nach der Pause dauerte es wieder nur 3 min. als Maximilian Schröder sich den Ball im Mittelfeld erkämfte und den freistehenden Fritz Weithaas anspielte. Dieser lief allein auf den Bad Lobensteiner Torwart zu und traf zum 2:1 für Oettersdorf. Keine 5 min später nahm sich Lukas Beyer den Ball und spielte 4 VfR-Spieler aus, der Libero wusste sich dann aber nicht anders zu helfen als ihn im Strafraum zu foulen. Der gute Schiedsrichter Christian Bürger aus Seibis zeigt sofort auf den Punkt. Lukas Beyer war es dann selbst, der die Führung zum 3:1 für den LSV durch einen sehr gut geschossenen Strafstoß ausbaute. Das Spiel ging nun hin und her. Beide Abwehrreihen hatten Schwerstarbeit zu leisten. Und was doch durchkam, war sichere Beute der beiden Torhüter Fischer und Meier. In der 52. min dann ein Solo von Lobensteins Maurice Junge, der plötzlich allein vor Liebero Jonas Kießling auftauchte. Dieser hatte ein kurzes Blackout und Junge erzielte den 2:3 Anschlußtreffer. Nun wurde es nocheinmal eng für den LSV. Bad Lobenstein stürmte an mit Mann und Maus. in der letzen Minute der regulären Spielzeit konnte sich Tom Becker auf seiten des VfR nocheinmal durchsetzen und lief allein auf Torwart Fischer zu. Doch Maximilian Schröder sammelte nocheinmal alle Reserven und holte den VfR-Kapitän ein und klärte souverän im Strafraum bevor dieser zum Schuß kam. Immer wieder wurde die LSV-Abwehr gefordert. Besonders die Leistung von Moritz Vopel in der Schlußviertelstunde ist hervorzuheben. Immer wieder war es der jüngste im Team, der Ruhe in Spiel brachte, die Bälle annahm, schaute und versuchte zu verteilen oder zu klären. Es wurden noch 2 min. Nachspielzeit angezeigt. Dann ein Fernschuß vom Lobensteiner Müller, dieser springt Fritz Weithass unglücklich an den Arm. STRAFSTOß für Bad Lobenstein! Die mitgereisten Oettersdorfer Eltern und Fans konnten es nicht glauben. Aber es war ein berechtigter Neunmeter. Allen stockte der Atem, sollte es wirklich in die Verlängerung gehen? Die Oettersdorfer machten Torwart Tobias Fischer Mut, der VfR Libero lief an und schoß weit über das LSV-Tor. Riesen Erleichterung bei den jungen Kickern des LSV und allen Mitgereisten. 30 Sekunden später erfolgte der Abpfiff des Schiedsrichters und der Jubel auf Seiten der Oettersdorfer kannte keine Grenzen. Es ist geschafft. Nach einer Sasion, in der alle sehr hart gearbeiten haben ist das Pokalendspiel am 21.06. in Jena erreicht. Wir wünschen unseren Jungs und ihrem Mädel Francesca sowie Trainer Jürgen Schuldes viel Erfolg!
Oettersdorf spielte mit: Tobias Fischer, Kevin Fischer, Jonas Kießling, Moritz Vopel, Lukas Beyer, Maximilian Schröder, Fritz Weithaas, Justin Körner (Mathieu Meisgeier)
von Janina Geiler

 

 

LSV 49 Oettersdorf - TSV Königshofen  8:1 (4:1)

von Jürgen Schuldes

Kreisoberliga E-Junioren

Das Spiel begann von beiden Mannschaften schwungvoll. Doch bereits in der 3. min konnte Lukas Beyer nach bilderbuchmäßigem Zuspiel von Justin Körner das 1:0 für den LSV erzielen. Oettersdorf griff immer wieder mit gutem Kombinationsspiel an. In der 10. min war es dann Fritz Weithaas, der ebenfallst gut von Justin Körner angespielt wurde und zur 2:0 Führung einschoß. Postwendent fing man sich den Gegentreffer durch Paul Penker ein, der nach einer Ecker völlig frei vorm LSV-Tor stand. Oettersdorf schaltete unverständlicherweise einen Gang zurück und Königshofen kam zu 2 weiteren guten Chancen, die Torwart Tobias Fischer aber vereitelte. Dann aber in der 17. min konnte der alte Abstand durch ein schönes Solo von Fritz Weithaas wieder hergestellt werden. Das 4:1 besorgte noch vor dem Halbzeitpfiff der an diesem Tag wieder viel arbeitende Justin Körner nach einer Flanke von Fritz Weithaas. Zurück aus der Kabine dauerte es nicht lange und die LSV-Kicker setzten die großgewachsenen und etwas schwerfälligen Königshofner direkt wieder unter Druck. Doch es dauerte bis zur 32. min als sich Fritz Weithaas ein Herz fasste, sich den Ball nahm und im Alleingang das 5:1 erzielte. Danach stürmte nur noch eine Mannschaft und das war der LSV. Die wenigen Vorstöße der Königshofener machte die Abwehr des LSV zu Nichte. Besonders positiv stach an diesem Tag Verteidiger Moritz Vopel aus der Abwehr heraus. In der 41. Minute löste sich der kurz zuvor eingewechselte Mathieu Meisgeier vom Gegner, Lukas Beyer sah seinen freistehenden Mannschaftskammeraden und bediente ihn, dieser musste nur noch zum 6:1 einschießen. In den letzen knapp 10 Minuten ließen die Kräfte beim TSV Königshofen sichtbar nach und Oettersdorf kam noch zu zwei sehenswerten Solo-Toren durch Kapitän Lukas Beyer (46. & 47.min).
Oettersdorf spielte mit: Tobias Fischer, Kevin Fischer (Ennio Klüger), Jonas Kießling, Justin Körner (Mathieu Meisgeier), Maximilian Schröder (Pascal Schieferdecker), Moritz Vopel, Fritz Weithaas (Jonas Schmitz), Lukas Beye

 

 

LSV 49 Oettersdorf - FSV Schleiz  4:0 (1:0)

von Jürgen Schuldes

Kreispokal-Viertelfinale E-Junioren

Das dritte Mal standen sich am Mittwoch vor Himmelfahrt bereits die E-Junioren des LSV und des FSV in dieser Saison gegenüber. Und zum 3. Mal hieß der Sieger LSV 49 Oettersdorf. Hatte man das Punktspiele in der Rückrunde doch noch sehr glücklich , wurde dieses Pokalviertelfinale doch sehr souverän gewonnen. Die Oettesdorfer E-Junioren konnten an ihre sehr gute Leistung vom Punktspiel gegen Pößneck in der Vorwoche anknüpfen. Sie spielten gut und taktisch klug nach vorne. Doch die erste gute Chance hatte der FSV Schleiz in der 10. min. Aber Felix Höfer scheiterte am LSV-Schlußmann Tobias Fischer. Oettersdorf machte es dann in der 16. min besser. Maximilian Schröder setzte sich über rechts gut durch, passte maßgenau auf Justin Körner, der Fritz Weithass bediente. Dieser musste nur noch zum 1:0 einschießen und tat dies auch. Bis zur Halbzeit gabe es mehrere Chancen für den LSV und auch den FSV doch es sprang nichts zählbares heraus. Sofort nach Wiederanpfiff sahen die über 50 Zuschauer einen sehenswerten Angriff der Oettesdorfer. Maximilian Schröder bekam den Ball von Moritz Vopel mustergültig zugepasst, spielte 4 Schleizer aus, doch seinen Schuß parrierte der FSV-Keeper Yannik Gärtner mit einer Glanzparade. In der 32. min klappte es dann aber. Maximilian zog aus 10m ab und der Ball landetet im Schleizer Tor zum 2:0. FSV-Kapitän Tim Zscherpel versuchte immer wieder seine Mannschaft nach vorne zu treiben. Doch die Oettersdorfer Abwehr um Jonas Kießling, Moritz Vopel und "Felix-Höfer-Bewacher" Kevin Fischer stand an diesem Tag sicher. Das 3:0 in der 34. erneut durch Fritz Weithaas gelang aus einer Flanke von Lukas Beyer. 4 Schleizer und 2 Oettersdorfer "stocherten" im FSV-Strafraum um den Ball, Fritz nahm die Piecke und traf! Danach wachten die Schleizer auf und machten nocheinmal richtig Druck. Die Oettersdorfer Hintermannschaft hatte alle Hände voll zu tun. Doch in der 35. min belohnte sich Justin Körner, der an diesem Tag viel kämpfte und wirbelte, nach gutem Zuspiel von Lukas Beyer, selbst mit dem 4:0 für den LSV. Danach war das Spiel entschieden. Oettesdorf wechselte ab der 40. min noch seine 4 Wechselspieler ein und brachten den Sieg souverän über die Zeit. Nach Abpfiff war der Jubel groß bei den Oettersdorfer Kickern. Nun ist es noch ein Spiel am 4.6. gegen den schweren Gegner VfR Bad Lobenstein. Sollte diese Pokalhürde noch genommen werden, stehen die E-Junioren des LSV 49 Oettersdorf erstmals im Kreispokalendspiel des KFA Jena-Saale-Orla am 21.06. in Jena.
Oettersdorf spielte mit: Tobias Fischer, Kevin Fischer (Jonas Schmitz), Maximilian Schröder, Moritz Vopel (Tobias Scherf), Jonas Kießling, Justin Körner (Ennio Klüger), Fritz Weithaas (Mathieu Meisgeier), Lukas Beyer
Schiedsrichter: Andreas Goretzky (Ranis)
Zuschauer: 57

 

 

VfB 09 Pößneck - LSV 49 Oettersdorf  2:7 (2:4)

von Jürgen Schuldes

Kreisoberliga E-Junioren

Was die Oettersdorfer E-Junioren im letzten Spiel gegen Schott Jena noch vermissen liesen, zeigten sie an diesem Tag eindrucksvoll. Von Beginn an setzten Sie die Pößnecker mit guten Kobinationsspiel unter Druck. Fritz Weithaas war es, der bereits in der 4. min durch eine schöne Einzelleistung die Führung für den LSV erzielte. In der 9. min konnte Pößneck durch einen glücklichen Fernschuss von Lukas Keidel zum 1:1 ausgleichen. Keine 3 min später war es dann Josia Walter der an diesem Tag das einzige Mal seinem Bewacher Maximilian Schröder entkam und die zwischenzeitliche Führung für den VfB erzielte. Doch Oettersdorf war sofort auf dem Posten. In der 16. min war Justin Körner erfolgreich und konnte durch viel Clevernis den Ausgleich erzielen. Noch vor der Halbzeit baute der LSV49 seine Führung durch zwei schöne Kobinationstore aus. Die Torschützen waren in der 19. min Lukas Beyer und in der 23. min der an diesem Tag überragend spielende Justin Körner. Nach der Pause das gleiche Bild wie in der Schlußhälfte der 1. Halbzeit. Oettersdorf kombinierte immer wieder sehenswert. Das gut von der Hintermanschaft angespielte Mittelfeld verteile die Bälle auf die Stürmer. Und so konnte sich Kapitän Lukas Beyer noch 3 mal in die Torschützenliste eintragen und stellte in der 26., der 35. und der 39. min den Endstand zum 2:7 für die Schuldes-Elf her. Es war ein sehr gutes Kreisoberliga-E-Juniorenspiel auf hohem technischen Niveau. Alle Oettersdorfer Spieler ruften an diesem Tag ihr ganzes Potential ab. Dies war der Garant für diesen Sieg beim durchaus favorisierten VfB Pößneck.
Oettersdorf spielte mit:
Tobias Fischer, Jonas Kießling, Justin Körner (Pascal Schieferdecker), Mathieu Meisgeier (Tobias Scherf), Moritz Vopel, Fritz Weithaas (Jonas Schmitz) Maximilian Schröder und Lukas Beyer

 

 

LSV 49 Oettersdorf - FC Thüringen Jena II  9:0 (8:0)

von Jürgen Schuldes

Kreisoberliga E-Junioren

Es war von Beginn an ein einseitiges Spiel gegen die jungen Jenaer Spieler.
Bereits in der 4. Minute konnte Fritz Weithaas seinen ersten Treffer nach gutem Zuspiel von Maximilian Schröder erzielen. Keine 2 Minuten später war es Lukas Beyer nach schöner Einzelleistung, der auf 2:0 erhöhte. Fritz Weithaas konnte mit einem lupenreinen Hättrick auf 5:0 erhöhen. Die Oettersdorfer stürmten weiter auf das Jenaer Tor und Maximilian Schröder konnte sich in der 17. und 21. Minute auch in die Torschützenliste eintragen. Den Schlußpunkt zum 8:0 in der ersten Halbzeit setzte erneut Fritz Weithaas mit seinem 5. Tor an diesem Tag.
Nach der Pause war die Luft aber bei den Oettersdorfern etwas raus. Leider waren die LSV E-Junioren oft viel zu eigensinnig. Keine Kobinationen, keine Doppelpässe mehr. In Halbzeit zwei gab es deshalb nur noch einen Treffer von Maximilian Schröder, der in der 40. min sein 3. Tor an diesem Tage erzielte. Ein Lob an die jungen Spieler aus Jena, die nie aufgaben und immer wieder versuchten zu spielen. Leider mussten sie ihren körperlichen Defiziten Dribut zollen. Die Oettersdorfer wechselten in der zweiten Halbzeit nocheinmal kräftig aus. So kamen auch die Spieler aus der zweiten Reihe zu weiterer Spielerfahrung in der Kreisoberliga.
Oettersdorf spielte mit: Tobias Fischer, Kevin Fischer (32. Mathieu Meisgeier), Jonas Kießling, Maximilian Schröder, Lukas Beyer (42. Justin Körner), Moritz Vopel, Weithaas Fritz (36. Tobias Scherf), Enjo Klüger (30. Pascal Schieferdecker).

 

 

FSV Orlatal - LSV 49 Oettersdorf  1:1 (1:0)

von Jürgen Schuldes

Kreisoberliga E-Junioren

Die Oettersdorfer E-Junioren hatten sich viel vorgenommen für das Spiel in Orlatal. Hatten sie doch 3 Wochen zuvor den Tabellenführer aus dem Pokalwettbewerb geworfen. Doch bereits nach 2 Minuten führten die Orlataler durch ein Tor von Nino Rachlok mit 1:0. Danach waren die Oettersdorfer endlich wach. Es war ein auf beiden Seiten sehr intensiv geführtes Spiel. Beide hatten mehrere Torchancen. Die beste auf Seiten des LSV hatte Lukas Beyer, doch der Ball landete an der Latte. Kurz nach Wiederanpfiff in der 28. min setzte sich wieder Lukas Beyer auf der linken Seite durch. Seine straff reingebrachte Flanke konnte der Orlataler Libero Müller nur ins eigene Tor klären. Damit stand es verdient 1:1. Immer wieder gab es nun auf beiden Seiten gute Möglichkeiten. In der 33. min konnte Tobias Fischer mit einer Glanzparade retten. Auf der Gegenseite verfehlte Maximilian Schröder nur knapp. Bis zum Schluß gaben sich beide Manschaften nicht mit dem Unentschieden zufrieden. Doch beide Abwehrreihen liesen keinen weiteren Treffer zu und so blieb es beim gerechten Remis.
Oettersdorf spielte mit: Tobias Fischer, Kevin Fischer, Jonas Kießling, Moritz Vopel, Maximilian Schröder, Lukas Beyer, Fritz Weithaas (48. Mathieu Meisgeier), Justin Körner (47. Jonas Schmitz).

 

 

LSV 49 Oettersdorf - SV Schott Jena  3:3 (0:2)

von Jürgen Schuldes

Kreisoberliga E-Jun.
Bevor man überhaupt richtig im Spiel war, lagen die Oettersdorfer E-Junioren schon mit 0:1 hinten. Als Jonas Kießling über den Ball schlug und der Jenaer Stürmer allein auf Torwart Tobias Fischer zulief und vollsteckte. Die Spieler von Schott Jena waren einfach Gedankenschneller und vor dem Tor cleverer. Folgerichtig fiel dann auch noch das 0:2. Oettersdorf versuchte mit allen Mitteln noch einen Anschlußtreffer bis zur Halbzeit zu erzielen, doch das gelang nicht. Zurück aus der Kabine begann die Halbzeit 2 wie die erste endete. Oettersdorf versuchte nach vorn zu spielen und einen Treffer zu erzielen und Jena konterte bilderbuchmäßig und erzielte das 0:3. Das Spiel schien schon gelaufen, da kam in der 30. min Justin Körner durch einen schönen Drehschuß doch noch zum Torerfolg. In der 34. min musste Fritz Weithaas verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Der für ihn eingewechselte Jonas Schmitz konnte keine 30 Sekunden später das 2:3 nach schönem Zuspiel von Moritz Vopel erzielen. Nun setzten die Oettersdorfer die Gäste aus Jena zusehens unter Druck. Der an diesem Tag viel laufende Maximilian Schröder versuchte immer wieder über links mit guten Flanken Gefahr zu erzeugen. Dies gelang dann auch in der 47. min als eine hohe Flanke Jonas Schmitz fand dieser an die Latte schoß und der zurückspringende Ball vom Jenaer Abwehrspieler ins eigene Tor geköpft wurde. Dann ging das Spiel nocheinmal hin und her. Beide hatten noch je eine Chance auf den Siegtreffer. Doch am Ende stand eine verdiente Punkteteilung zu buche.
Oettersdorf spielte mit: Tobias Fischer, Kevin Fischer, Jonas Kießling, Moritz Vopel, Maximilian Schröder, Lukas Beyer, Fritz Weithaas (34. Jonas Schmitz), Justin Körner

 

 

Pokal LSV 49 Oettersdorf - FSV Orlatal  3:1 (2:0)

LSV wirft haushohen Favoriten aus dem Kreispokal
von Jürgen Schuldes
Kreispokal E-Junioren
Von Beginn an merkte man, dass die Oettersdorfer E-Junioren dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten um sich auch für die sehr unglückliche 0:1 Niederlage im Punktspiel gegen den FSV Orlatal zu revanchieren. Von Anfang an setzte man den FSV unter Druck und so war es Fritz Weithaas, der in der 5. min an der Mittellinie den Ball erkämpfte und mit einem Solo bis zum Tor alle Orlataler Abwehrspieler stehen lies und aus spitzem Winkel zum 1:0 für Oettersdorf traf. Dann griffen die Orlataler an. Meist über den quirlligen Nino Rachlok. Doch die Abwehr um Libero Jonas Kießling, Kevin Fischer und Moritz Vopel leistete an diesem Tag eine äußerst souveräne Arbeit. Sie liesen keine gefählichen Vorstöße der Orlataler zu. Nach gutem Zuspiel vom an diesem Tag im Mittelfeld viel arbeitenden Lukas Beyer, war es erneut Fritz Weithaas, der in Minute 16 das 2:0 erzielte. So ging es dann auch in die Halbzeit.Auf dem Platz zurück, kamen die Gäste etwas besser ins Spiel. Folgerichtig erzielte Nino Rachlok den Anschlußtreffer zum 2:1 in der 32. min. Keine 2 min später tiefes Durchatmen auf Seiten der Oettersdorfer. Denn erneut war es Nino Rachlok, der allein auf den LSV Torhüter Tobias Fischer zulief. Doch der schnelle Moritz Vopel konnte ihn noch ablaufen und sicher klären. Das Spiel ging nun hin und her. Beide Manschaften leisteten viel Laufarbeit. Orlatal hatte noch gute Möglichkeiten durch zwei Freistöße, die aber sichere Beute für den LSV Torwart Fischer waren. Auf der anderen Seite wurde dann Lukas Beyer in der 41. min im Strafraum gefoult. Der sehr gute Scheidsrichter Andreas Goretzky zeigte sofort auf den Punkt. Lukas Beyer nahm sich selbst den Ball und verwandelte zum verdienten 3:1 Endstand. Danach gab es leider nur noch eine unerfreuliche nennenswerte Aktion. Der Orlataler Trainer Rene Müller musste nach mehreren Schiedsrichterbeleidigungen den Innenraum verlassen. Nach Apfiff überschlugen sich die Ereignisse. Die Oettesdorfer E-Junioren konnten es kaum fassen. Hatten sie doch den haushohen Favoriten durchaus verdient mit 3:1 besiegt. Ihre Freude kannte keine Grenzen. In den Siegesjubel hinein gab es dann noch eine Rote Karte für den Orlataler Ben Könitzer für eine Schiedsrichterbeleidigung. Es ist sehr schade, dass die sehr gut spielende Manschaft aus Orlatal sowie ihre Trainer uns Fans nicht verlieren kann! Denn das gehört auch zum Fußballsport dazu, dem Sieger fair zu gratulieren und eine verdiente Niederlage zu akzeptieren.
Oettersdorf spielte mit: Tobias Fischer, Kevin Fischer, Jonas Kießling, Moritz Vopel, Fritz Weithaas, Lukas Beyer, Jonas Schmitz (45. - Enjo Klüger), Justin Körner(46. - Tobias Scherf)

 

 

LSV 49 Oettersdorf - FV Rodatal Zöllnitz  5:0 (2:0)

von Jürgen Schuldes

Kreisoberliga E-Junioren

Die Vorzeichen für den LSV standen vor dem Spiel schlecht, fehlten doch mit Libero Jonas Kießlich und Verteidiger Moritz Vopel beim LSV zwei Stammkräfte. Aber die Oettersdorfer E-Junioren ließen sich von mehreren Umstellungen in der Manschaft nicht beeindrucken und spielten von der ersten Minute an gut nach vorn. In der 12. min konnte Justin Körner nach gutem Zuspiel von Chris Hammerschmidt das 1:0 erzielen. Zöllnitz kam Postwendent zu einer guten Einschussmöglichkeit, die Torwart Tobias Fischer aber vereitelte. 8 Minuten später konnte Fritz Weithaas durch eine gute Flanke von Jonas Schmitz den 2:0 Pausenstand herstellen.
Gleich nach der Pause war es Justin Körner mit seinem zweiten Treffer, nach schöner Kombination mit Maximilian Schröder, der zum 3:0 einschoss. Aber die jungen Zöllnitzer gaben nicht auf und liefen zu dritt auf den an diesem Tag souveränen Ersatzlibero Lukas Beyer zu. Der ließ sich davon nicht beeindrucken und konnte klären. In der 35. Minute in kurzer Schreckmoment für Oettersdorf. Lukas Beyer und Maximilian Schröder brallten mit den Köpfen zusammen. Während Beyer weiterspielen konnte musste Schröder verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Fritz Weithaas war es dann, der zum 4:0 durch einen Fernschuss einnetzte. Den Schlußpunkt setzte dann der eingewechselte Enjo Klüger, der nach guter Ecke von Weithaas bilderbuchmäßig zum 5:0 einköpfte.
Eine gute geschlossene Manschaftsleistung der Oettersdorfer E-Junioren!
Oettersdorf spielte mit: Tobias Fischer, Kevin Fischer (45. Jan Krause), Justin Körner, Maximilian Schröder (35. Tobias Scherf), Lukas Beyer, Jonas Schmitz (42. Ian Bileck), Chris Hammerschmidt (45. Enio Klüger)

 

 

VfR Bad Lobenstein - LSV 49 Oettersdorf  2:0 (1:0)

von Jürgen Schuldes

Kreisoberliga E-Junioren

In diesem Spiel auf dem für die LSV Kicker ungewohnten Kunstrasen hatten die Oettersdorfer mindestens 70% Ballbesitz. Aus dieser Überlegenheit konnten die LSV-Spieler aber keinen Vorteil ziehen, obwohl sie in der Anfangsphase 2 gute Chancen durch Justin Körner und Fritz Weithaas hatten. Besser machten es die Bad Lobensteiner, die mit ihrem ersten guten Angriff bereits in der 7. Minute  das 1:0 durch Manuel Junge erzielten. Bis zur Halbzeit gab es auf beiden Seiten keine weiteren nennenswerten Chancen.
Auch die 2. Halbzeit begann mit mehr Ballbesitz, aber die Bad Lobensteiner waren vor dem Tor einfach gefährlicher. Folgerichtig erzielte der Gastgeber erneut durch Manuel Junge das 2:0. Oettersdorf wechselte danach aus, damit die jüngeren Spieler mehr Spielerfahrung sammeln konnten. Fazit dieses Spieles: Wer seine Chancen nicht nutzt, verliert das Spiel.

 

 

LSV 49 Oettersdorf - SV Lobeda 77 II  15:0 (8:0)

von Jürgen Schuldes
Kreisoberliga E-Junioren
Im ersten Spiel nach der Winterpause kamen die E-Junioren des LSV 49 Oettersdorf gut aus den Startlöchern.  Mit einem lupenreinen Hättrick brachte Justin Körner seine Mannschaft bereits nach 10 min. mit 3:0 in Führung. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Gäste nichts dagegenzusetzen. Die Spieler des LSV ließen nichts anbrennen und erhöhten bis zur Halbzeitpause auf 8:0. Die Tore erzielten Fritz Weithaas (2), Lukas Beyer (2) und nochmals Justin Körner (1). Mit einem guten Polster im Rücken ging die Heimelf etwas ruhiger die 2. Halbzeit an. Die wenigen Konter und Torchancen der Gäste waren stets eine sichere Beute für Torwart Tobias Fischer, der an diesem Tag nur wenig zu tun hatte. Besser machten es dagegen die Oettersdorfer Kicker, die durch Treffer von Fritz Weithaas (2), Justin Körner (2), Lukas Beyer (1), Moritz Vopel (1) und Jan Krause (1) den 15:0 Endstand herstellten. Am kommenden Samstag wartet mit dem VfR Bad Lobenstein ein stärkerer Gegner auf die E-Junioren-Mannschaft des LSV 49 Oettersdorf.

 

 

FSV Grün-Weiß Stadtroda - LSV 49 Oettersdorf  2:3 (2:2)

von Jürgen Schuldes

Kreisoberliga E-Junioren 

Bereits in der 4. min gingen die Gastgeber durch Nils Duroft mit 1:0 In Führunge. Aber kurze Zeit später glich Maximilian Schröder zum 1:1 aus. in der 11. min konnte Fritz Weithaas den Führungstreffer zum 1:2 für Oettersdorf erzielen. Aber schon 2 min. später konnten die Stadtrodaer durch Jason Poser den erneuten Ausgleich zum 2:2 markieren. Nach der Halbzeitpause gab es auf beiden Seiten mehrere gute Torchancen, die aber ohne zählbaren Erfolg bleiben. Erst in der 48. min konnte Lukas Beyer den vielumjubelten Siegtreffer zum 2:3  für den LSV erziehlen. Zum Abschluß der Hinrunde empfangen die Oettersdorfer E-Junioren am 7.12. um 10:30 Uhr die Oppurger zum Pokalspiel.

 

 

LSV 49 Oettersdorf - TSV 1898 Oppurg  6:0 (5:0)

von Jürgen Schuldes

Kreisoberliga E-Junioren

Es war ein gelungener Start in das Spiel mit den frühen Treffer von Moritz Vopel in der 2. min durch einen satten Flachschuss ins untere linke Toreck. Im weiteren Spielverlauf erhöhten die Oettersdorfer Kicker zum 2:0 und durch Fritz Weithaas und durch Lukas Beyer zum 3:0. Maximilian Schröder schoss zum 4:0 ein und wieder Lukas Beyer stellte mit 5:0 den Pausenstand her.
Die 2. Hälfte verlief eher mäßig, da die Oettersdorfer Mannschaft einen Gang zurückschaltete. Die tapfer kämpfenden Oppurger konnten den Endstand von 6:0 durch den kurz vorher eingewechselten Justin Körner nicht verhindern.
Am kommenden Samstag steht das letzte Punktspiel in Stadtroda auf dem Plan. Den Abschluss für dieses Jahr bildet dann für die Oettersdorfer E-Junioren das am 7.12. stattfindente Pokalspiel gegen Orlatal auf heimischen Rasen.
 

 

TSV Königshofen - LSV 49 Oettersdorf  2:1 (1:0)

von Jürgen Schuldes

E-Junioren Kreisoberliga

Das Spiel zwischen Königshofen und Oettersdorf fand kurzfristig 9 Uhr in Eisenberg statt. In der 1. HZ waren die Oettersdorfer Spieler nicht richtig bei der Sache und folgerichtig gerieten sie schon frühzeitig durch Niklas Schäfer in Rückstand. Der beste Spieler auf Oettersdorfer Seite war Torwart Tobias Fischer, der weitere gute Chancen der Königshofner vereitelte. Mitte der 2. Halbzeit vergab Fritz Weithaas aus Mittelstürmerposition den Ausgleich. Im Gegenzug erhöhte Jonas Hahn auf 2:0 für den Gastgeber. In der 42. min machte es Fritz Weithaas besser und konnte auf 2:1 verkürzen. Am Ender von Halbzeit 2 wäre ein Unentschieden gerecht gewesen, da es ein Spiel auf Augenhöhe wurde. Jeder Spieler sollte für die weiteren Spiele mehr Selbstvertrauen und größere kämpferische Einsatzbereitschaft zeigen um wieder Siege zu erringen.

 

 

LSV 49 Oettersdorf - VfB 09 Pößneck  1:2 (1:1)

von Jürgen Schuldes

Kreisoberliga E-Junioren
In der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe. Leider hatte der an diesem Tag gut haltende Torwart Justin Körner beim 0:1 durch Josia Walther Pech, als der Ball von der Latte abprallte, auf seinen Rücken fiel und im Tor landete. Doch schon im Gegenzug konnte Moritz Vopel durch eine schöne Einzelleistung (16.min.) für Oettersdorf ausgleichen. Danach gab es noch weitere Chancen auf beiden Seiten, die aber für  keine Mannschaft etwas zählbares brachten. Nach der Pause kamen die Pößnecker frischer aus der Kabine zurück. Sie zeigten mehr Kampfgeist. Besonders die gut spielende Anna-Sopie Berk konnte durch gute Aktionen die Oettersdorfer Hintermannschaft in Schwierigkeiten bringen. So gelang auch folgerichtig in der 31. Min der Siegtreffer für Pößneck durch Julian Maak. Auch die Oettersdorfer hatten noch eine sehr gute Chance, bei der aber Fritz Weithaas am Pößnecker Torwart scheiterte. Am Ende ein verdienter Sieg für Pößneck, weil sie mehr kämpften und am Ende das Glück auf Ihrer Seite hatten.
 

 

FC Thüringen Jena II - LSV 49 Oettersdorf  1:7 (0:3)

von Jürgen Schuldes

E-Junioren Kreisoberliga

Aus einer sicheren Abwehr heraus, gelangen den Oettersdorfer E-Junioren gute Spielzüge nach vorn. Folgerichtig traf Lukas Beyer in der 5. & 9. min. und Fritz Weithaas in der 19. min zum 0:3 Halbzeitstand. Gleich mit dem Anpfiff zur 2. Halbzeit unterlief der Oettersdorfer Abwehr ein Eigentor. Im Gegenzug war es wieder Lukas Beyer, der in der 27. Minute das 1:4 erzielte. Im weiteren Spielverlauf bestimmten die Oettersdorfer das Spielgeschehen und in der 34.,37., & 44. min. erhöhte der Lukas Beyer mit seinen insgesamt nun 6 Toren auf 1:7. Eine geschlossene Mannschaftsleistung führte an diesem Tag wieder zum Sieg, bei dem auch die jüngeren Spieler zum Einsatz kommen konnten.

 

 

LSV 49 Oettersdorf - FSV Orlatal  0:1 (0:1)

von Jürgen Schuldes
Erneute Niederlage
Im Kreisoberligaspiel der E-Junioren standen sich zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber. Orlatal hatte en besseren Start und ging in der 10. min durch Nino Rachlok mit 1:0 in Führung. Nach dem Rückstand hatte Oettersdorf gut Chancen den Ausgleich zu erziehlen. Auch Orlatal hatte Möglichkeiten das Ergebnis zu erhöhen, doch der gut haltende Torwart Justin Körner lies kein weiteres Tor zu.Am Ende war es ein doch er glücklicher Sieg für Orlatal.

 

 

SV Schott Jena - LSV 49 Oettersdorf  3:2 (2:0)

von Jürgen Schuldes

Eine schmerzliche Niederlage
Im 5. Punktspiel mussten die Oettersdorfer E-Junioren ihre erste Niederlage hinnehmen, obwohl sie über weite Strecken die spielerisch bessere Mannschaft war. Bereits in der 1. min gingen die Gastgeber in Führung. In der Folgezeit war es ein Spiel auf das Jenaer Tor. Aber durch einen Konter gelang der Heimmannschaft in der 18. min das 2:0.
In der 30. min verkürzte Fritz Weithaas auf 2:1 und Lukas Beyer konnte in der 36. min. durch einen sehr gut geschossenen Freistoß den 2:2 Ausgleich erzielen. Von jetzt an kämpften beide Mannschaften um den Sieg, der dann aber den Jenaer sehr glücklich gelang.
 

 

LSV 49 Oettersdorf - FSV Schleiz  4:1 (1:1)

von Jürgen Schuldes

Wie in fast jedem Spiel gerieten die Oettersdorfer E-Junioren in Rückstand. In der 10. min war es Felix Höfer, der den FSV mit 1:0 in Führung köpfte. Doch noch vor der Halbzeit (24. min) gelang Fritz Weithaas der Ausgleich.
Nach der Halbzeitpause kam seitens der Heimelf eine bessere kämpferische und spielerische Mannschaft aus der Kabine. Der eingewechselte Justin Körner erzielte nach Abbraller des gut haltenden Schleizer Torwarts in der 32. min das 2:1. An diesem Tag war die Oettersdorfer Mannschaft dem Schleizer Gegner konditionell überlegen und konnte in der 41. min durch Fritz Weithaas und in der 43. min durch Vopel den verdienten Sieg von 4:1 herstellen.
Allen an diesem Tag anwesenden Spielern ist es zu verdanken, dass ein erneuter Sieg erzielt wurde.

 

 

FV Rodatal Zöllnitz - LSV 49 Oettersdorf  2:2 (1:1)

Rückstand 2x ausgeglichen

von Jürgen Schuldes

Die Oettersdorfer E-Junioren sind mit gemischten Gefühlen nach Zöllnitz gefahren. Bereits in der 4. min. erzielten die Gastgeber durch eine Unaufmerksamkeit der LSV-Abwehr das 1:0. In der Folgezeit vergaben die Oettersdorfer Kicker viele gute Chancen bevor in der 21. min. Maximilian Schröder durch einen Schuss aus 20m das wichtige Ausgleichstor erzielte.

Nach der Halbzeit gingen die Gastgeber in der 28. min. erneut in Führung.

Aber nur 2 min. später schoss Justin Körner den Ausgleich. Bis zum Schluss hatten die Oettersdorfer E-Junioren zum wiederholten Male den Siegtreffer auf dem Fuß, doch sie scheiterten entweder am guthaltenden Zöllnitzer Torwart oder verfehlten das Tor nur knapp. Am Ende war es ein gerechtes Remis.

 

 

LSV 49 Oettersdorf - VfR Bad Lobenstein 4:2 (3:0)

Sieg durch Kampf und Disziplin
von Jürgen Schuldes
Von Anfang an bestimmten die Oettersdorfer E-Junioren das Spiel. Folgerichtig erzielte Lukas Beyer ind der 8. min das 1:0. Nur 6 Minuten später war es Fritz Weithaas der das 2:0 schoss. Der gleiche Spieler netzte in der 25. min zum verdienten 3:0 ein. Nach der Halbzeit agierten die Gäste aus Bad Lobenstein besser als die Heimmanschaft. Bereits in der 31. min verkürzte der eingewechselte Oskar Franz auf 3:1. Mit seinem 2. Treffer schafft Lukas Beyer in der 43. min eine Vorentscheidung zum 4:1. Schon 3. min später war es Maurice Junge, der zum 4:2 traf. In einem niveauvollen und spannenden E-Juniorenspiel besiegten die Oettersdorfer verdient ihre gutspielenden Konkurenten aus Bad Lobenstein.

 

 

SV Lobeda 77 II - LSV 49 Oettersdorf 4:7 (1:6)

Erster Sieg ist eingefahren

von Jürgen Schuldes
Im ersten Punktspiel in der Kreisoberliga, mussten die neuformierten E-Junioren des LSV 49 Oettersdorf schon in der 3. Minute das erste Gegentor hinnehmen, das die Gäste aber wachrüttelte. Durch 4 Tore von Fritz Weithaas und 2 von Maximilian Schröder stand es zur Halbzeit 6:1 für Oettersdorf!
Nach dem Seitenwechsel fehlte die nötige Konzentration, so dass 2 unnötige Gegentor zugelassen wurden. Erst durch das 7:3 von Moritz Vopel war das Spiel entschieden. Lobeda 77 verbesserte durch ein 4. Tor noch das Ergebnis.
Oettersdorf spielte mit: Tobias Fischer, Jonas Kießling, Kevin Fischer, Tobias Scherf (Justin Körner), Maximilian Schröder, Lukas Beyer, Fritz Weithaas, Moritz Vopel (Mathieu Meisgeier)

 

 

 

 

Spielplan - Kreisliga Staffel C - Saison 2012/2013

 

14.09.12  17:00Uhr  SV Grün Weiß Tanna  -  LSV 49 Oettersdorf               3:3

 

22.09.12  09:30Uhr  LSV 49 Oettersdorf  -  VfR Bad Lobenstein II              6:0             

 

06.10.12  10:00Uhr  LSV 49 Oettersdorf  -  FSV 1999 Remptendorf           2:0

 

13.10.12  10:00Uhr  LSV 49 Oettersdorf  -  FSV Schleiz                                5:1

 

02.11.12  16:00Uhr  SG Rosenthal Blankenstein  -  LSV 49 Oettersdorf   0:3

 

10.11.12  10:00Uhr  LSV 49 Oettersdorf  -  TSV Gahma o.W.                       1:2

 

09.06.13  13:30Uhr  TSV 1860 Ranis  -  LSV 49 Oettersdorf                         0:5

 

23.06.13  10:00Uhr  LSV 49 Oettersdorf  -  SV Grün Weiß Tanna                2:4

 

13.04.13  09:00Uhr  VfR Bad Lobenstein II  -  LSV 49 Oettersdorf               0:2

 

03.05.13  17:00Uhr  FSV 1999 Remptendorf  -  LSV 49 Oettersdorf           1:4

 

11.05.13  09:00Uhr  FSV Schleiz  -  LSV 49 Oettersdorf                                0:5

 

24.05.13  18:00Uhr  LSV 49 Oettersdorf  -  SG Rosenthal Blankenstein   6:5

 

13.06.13  17:30Uhr  TSV Gahma o.W.  -  LSV 49 Oettersdorf                       4:1

 

15.06.13  10:30Uhr  LSV 49 Oettersdorf  -  TSV 1860 Ranis                       11:0

 

 

Die aktuelle Tabelle finden sie hier!

 

 

Spielbericht LSV 49 Oettersdorf - VfR Bad Lobenstein II

Wenn eine Mannschaft wie die Oettersdorfer E-Junioren sechs Tore erzielt, sollte man großzügig darüber hinwegsehen, dass es möglicherweise einen zweistelligen Sieg hätte geben können, weil günstige Gelegenheiten noch leichtsinnig vergeben wurden. Diese Einschränkung ändert nichts an der guten Mannschaftsleistung der Gastgeber, die nach dem Remis in Tanna heiß auf einen Sieg waren. Bereits zur Halbzeit waren die Fronten im Wesentlichen geklärt, denn Leif Broßmann und zweimal Niklas Fritz hatten für einen beruhigenden Vorsprung gesorgt. Unmittelbar nach der Halbzeitpause erhöhte Niklas Fritz mit seinem dritten Treffer auf 4:0, womit die permanente Überlegenheit der Gastgeber auch zahlenmäßig zum Ausdruck kam. Bevor die letzten zehn Spielminuten anbrachen, hatten Leif Broßmann und Justin Rögner weitere zwei Tore erzielt. Die Überlegenheit der Oettersdorfer zeigte sich auch darin, dass der Bad Lobensteiner Torwart Lex Meyer der Beste seines Teams war, dass ohne Auswechselspieler und mit zwei F-Junioren antrat. Insofern sollte sich die Euphorie über den klaren Sieg in Grenzen halten, denn es kommen auf die LSV-Kicker weitaus stärkere Gegner zu. Für die Gastgeber standen neben den genannten Torschützen auf dem Rasen:

Toni Borde. Jonas Kießling, Lukas Beyer, Darian Köhler, Fritz Weithaas, Kevin Fischer und Justin Körner. Dpo

 

 

Spielbericht LSV 49 Oettersdof - FSV 1999 Remptendorf

Der Erfolg der Oettersdorfer E-Junioren war auf Grund der besseren zweiten Halbzeit verdient, wurde aber erst in der Schlussphase des Spiels sichergestellt. Die Remptendorfer erwiesen sich als spielstarkes Team und  waren vornehmlich in der ersten Halbzeit gleichwertig und machten den Gastgebern das Leben sehr schwer, bei denen einige Spieler nicht in bester Verfassung waren, obwohl es in kämpferischer Hinsicht wenig auszusetzen gab. Tormöglichkeiten waren im ersten Spielabschnitt nur dünn gesät, weil beide Abwehrreihen doch ganz gut standen und vor dem Tor zu umständlich agiert wurde. So ging es mit einem bescheidenen 0:0 in die Pause. Nach dem Wechsel legten die Gastgeber einen Zahn zu und waren nun überwiegend am Drücker, aber zunächst wollte einfach kein Tor gelingen. Die Remptendorfer kamen nur noch selten zu eigenen Angriffsaktionen, aber die Oettersdorfer Hintermannschaft musste dennoch auf der Hut sein. Justin Rögner war es dann, der den Bann brechen konnte und zum Führungstor einschoss, nachdem er mehrmals in günstigen Situationen den Ball nicht richtig traf. Dieser eine Treffer war natürlich noch kein Ruhekissen und so fiel die endgültige Entscheidung erst kurz vor Toresschluss, als Justin Rögner mit Unterstützung der Gästeabwehr das zweite Tor der Gastgeber erzielen konnte. Insgesamt war es ein Arbeitssieg, der für Verbesserungen noch Raum lässt.

Das erfolgreiche Team spielte mit Toni Borde, Leif Broßmann, Darian Köhler, Daven Nagel, Kevin Fischer, Lukas Beyer, Justin Rögner, Niklas Fritz, Fritz Weithaas und Maximilian Schröder. Dpo

 

 

Spielbericht LSV 49 Oettersdorf - FSV Schleiz

Mit großem Interesse verfolgten zahlreiche Zuschauer das E-Junioren-Spiel zwischen dem LSV 49 Oettersdorf und dem FSV Schleiz. Sie erlebten eine in der ersten Halbzeit sehr gut harmonierende Gastgebermannschaft, die zweifellos ihr bestes Saisonspiel ablieferte. Schon in der 4.Minute konnte sich Lukas Beyer durchtanken und zum 1:0 einschießen. Die Schleizer Abwehr stand unter Dauerdruck und weitere Treffer waren nur eine Frage der Zeit. Zweimal legte Lukas Beyer den Ball mustergültig in die Angriffsmitte und Fritz Weithaas hatte keine Mühe, beide Male Yannick Gärtner im Schleizer Tor zu überwinden. Nach 20 Minuten stand es dann 4:0, als ein herrlicher Distanzschuss von Leif Broßmann unhaltbar einschlug. Noch vor der Pause war erneut Fritz Weithaas zur Stelle und markierte das 5:0, womit er dreifacher Torschütze wurde. Die Gästemannschaft war einem Debakel nahe, da die Oettersdorfer über sich hinauswuchsen. Dadurch hatte Torwart Toni Borde einen ruhigen Vormittag ,weil seine Vorderleute Maxi Schröder, Darian Köhler und Daven Nagel alle Angriffsversuche der Schleizer abblockten. Übungsleiter Christian Borde konnte es sich leisten, in der zweiten Halbzeit einige personelle Veränderungen vorzunehmen. So kam Tobias Fischer ins Tor und für Weithaas wurde Kevin Fischer eingewechselt. Das war nicht der einzige Grund, warum die Gastgeber nicht mehr so zielstrebig spielten. Möglicherweise führte der große Vorsprung zu Konzentrationsmängeln, aber in erster Linie hatte sich Schleiz nun wesentlich besser auf den Gegner eingestellt und ließ ihn nicht mehr so zum Zuge kommen. Torwart Yannick Gärtner konnte alle Torschüsse, die nicht mehr so gut platziert  waren, ohne größere Mühe halten. Verdientermaßen erzielten die Schleizer dann durch Tim Zscherpel den verdienten Ehrentreffer, der aber an der klaren Niederlage nichts änderte.

Für Oettersdorf spielten: Borde, Broßmann, Schröder, Köhler, Nagel, Niklas Fritz, Beyer, Kevin und Tobias Fischer, Weithaas und Sukhodolskyy. Dpo

 

 

Spielbericht SG Rosenthal Blankenstein - LSV 49 Oettersdorf

Zu diesem Auswärtsspiel in Harra konnten die Oettersdorfer E-Junioren nur 9 Spieler aufbieten, da einige wegen der Ferien nicht zur Verfügung standen. Trotzdem konnte das Ziel nur lauten, weitere drei Punkte einzufahren und damit weiter ungeschlagen zu bleiben. Der Spielauftakt war insofern gelungen, da Leif Broßmann schon nach sieben Minuten das Führungstor erzielen konnte und nach einer Viertelstunde Lukas Beyer auf 2:0 erhöhte. Dennoch gab es doch im Spielaufbau und in technischer Hinsicht einige Mängel, die jedoch vom Gegner nicht entscheidend genutzt werden konnten. Die Oettersdorfer Abwehr arbeitete im Großen und Ganzen ganz ordentlich und es gelang, Tore der Gastgeber zu verhindern. Am Ergebnis änderte sich bis zum Halbzeitpfiff des Sportfreundes Geßner nichts mehr. Übungsleiter Christian Borde hatte mit Tobias Fischer nur einen Wechselspieler als Torwart zur Verfügung, sodass die Verletzung eines Feldspielers verhängnisvoll gewesen wäre. Dies passierte glücklicherweise nicht. Alle Spieler standen die Partie tapfer durch und Niklas Fritz schaffte die endgültige Spielentscheidung mit dem dritten Treffer für die Oettersdorfer. Es war - insgesamt gesehen- ein verdienter Arbeitssieg ohne besondere Höhepunkte, der aber angesichts der Personalsituation auch nicht erwartet werden konnte. Neben den bereits genannten Spielern kamen für Oettersdorf zum Einsatz: Toni Borde, Jonas Kießling, Daven Nagel, Maximilian Schröder und Kevin Fischer. Oettersdorf bleibt nach dem Erfolg weiter ohne Niederlage und verteidigte seine momentane Spitzenposition. Sie muss in den nächsten Spielen verteidigt werden, was aber eine Leistungssteigerung erforderlich macht. Dpo

 

 

Spielbericht LSV 49 Oettersdorf - TSV Gahma o.W.

Dieses Pflichtfreundschaftsspiel der E-Junioren verlief unerwartet spannend, da die Gahmaer eine starke Gesamtleistung zeigten und am Ende nicht unverdient zu einem knappen Erfolg kamen, auch wenn auf Oettersdorfer Seite auf den Einsatz einiger Spieler verzichtet wurde, um auch der zweiten Reihe eine Bewährungsmöglichkeit einzuräumen. Beide Mannschaften mussten sich erst an den ungewohnten Hartplatz gewöhnen und so gab es zunächst wenig systematischen Spielaufbau. Einen unnötigen Ballverlust nutzten die spielfreudigen Gäste zur überraschenden Führung in der 8. Minute. Das erforderte natürlich verstärkte Anstrengungen seitens der Oettersdorfer. Das Bemühen um präzises Zusammenspiel war zu erkennen, wurde aber durch die konsequente Abwehrarbeit des Gegners immer wieder zerstört. So fiel erst kurz vor der Halbzeitpause der Ausgleichstreffer durch Maximilian Schröder.

Das Halbzeitresultat von 1:1 ließ für die zweite Spielhälfte noch Möglichkeiten für beide Teams zu. Der Pausentee bekam den Gastgebern offentsichtlich nicht, denn wenige Minuten nach Wiederanpfiff der Schiedsrichterin Janina Schuldes ging Gahma durch David Görlich erneut in Führung. Oettersdorf nahm einige Auswechslungen vor, aber auch diese führten nicht dazu, am Ergebnis etwas zu ändern. Chancen gab es auf beiden Seiten. Letztlich blieb es aber beim knappen Vorsprung für die Gahmaer, in deren Reihen einige sehr veranlagte Spieler erkennbar waren. Da es nicht um Punkte ging, ist die Niederlage für die Oettersdorfer nicht tragisch, dennoch zeigte sich auf jeden Fall bei einigen Spielern noch die Notwenigkeit technischer Verbesserungen.

Für die Gastgeber kamen zum Einsatz: Tobias Fischer, Kevin Fischer, Fritz Weithaas, Lukas Beyer, Maximilian Schröder, Leif Broßmann, Niklas Fritz, Jonas Kießling, Florian Patzer, Maksym Suhkodolskyy und Justin Körner. Dpo

 

 

Spielbericht VfR Bad Lobenstein II - LSV 49 Oettersdorf

Die monatelange Abstinenz hinsichtlich von Pflichtspielen im Freien hatte nun endlich ein Ende und wenn dann das erste Spiel auf einem neuen Kunstrasenplatz ausgetragen werden kann, ist die Freude natürlich besonders groß. So gingen die Oettersdorfer E-Junioren in Bad Lobenstein von der ersten Minute an mit besonderem Ehrgeiz zur Sache und erspielten sich eine klare Überlegenheit gegenüber den Gastgebern, die sich aber nur ungenügend im Spielergebnis widerspiegelte. Justin Rögner sorgte zwar mit zwei Treffern für eine beruhigende aber noch nicht klare Führung bis zur Halbzeit, da einige Oettersdorfer Spieler ihre Schussstiefel zu Hause vergessen hatten. Freilich mussten angesichts der langen Winterpause Abstriche gemacht werden, aber dennoch wäre  ein größerer Vorsprung für mehr Ruhe und Übersicht wichtig gewesen. Am Spielverlauf änderte sich in der 2.Halbzeit nur wenig. Die Gastgeber bemühten sich redlich, einen höheren Rückstand zu vermeiden, was ihnen auch gelang. Bis zum Ende des Spiels änderte sich am Resultat nichts mehr, sodass die drei Punkte ihren Weg nach Oettersdorf antreten konnten.

Neben dem doppelten Torschützen Rögner kamen zum Einsatz:  Darian Köhler,Daven Nagel, Lukas Beyer, Maximilian Schröder, Leif Broßmann, Niclas Fritz, Kevin Fischer, Tobias Fischer und Fritz Weithaas.

Für die nächsten Spiele wird von allen Spielern eine Steigerung erwartet, zumal alle Spieler sehr eifrig trainieren und gewiss noch einen Zahn zulegen werden. Dpo

 

 

Spielbericht FSV 1999 Remptendorf - LSV 49 Oettersdorf
Spielbericht FSV Schleiz - LSV 49 Oettersdorf

Mit diesen beiden Auswärtssiegen konnten die Oettersdorfer E-Junioren nicht nur den 1.Tabellenplatz verteidigen und ausbauen, sondern zeigten mit guten Mannschaftsleistungen, dass sie Fortschritte in allen Mannschaftsteilen erreicht haben. In beiden Spielen konnten sich die Oettersdorfer erst in der zweiten Halbzeit entscheidend in Szene setzen.

In Remptendorf stand es zur Pause noch Unentschieden, Fritz Weithaas konnte nach dcm Führungstor der Gastgeber postwendend ausgleichen, aber weitere Tore fielen bis zur Pause nicht. Die Treffer zum insgesamt verdienten Sieg fielen erst recht in den letzten zwanzig Minuten durch Leif Broßmann, Lukas Beyer und den eingewechselten sonstigen Torwart Toni Borde, der von Tobias Fischer gut vertreten wurde. Auch in Schleiz war in der ersten Halbzeit ein Treffer von Fritz Weithaas die einzige Ausbeute, wobei die Gastgeber gut mithalten konnten. Die Spielentscheidung vollzog sich dann binnen 10 Minuten nach dem Seitenwechsel, als Lukas Bayer(2) und Toni Borde dreimal den Schleizer Keeper Yannick Gärtner überwinden konnten. Den Schlusspunkt unter einen nunmehr klaren Erfolg setzte der eingewechselte Justin Körner.

Zum Oettersdorfer Aufgebot, das noch keine Niederlage hinnehmen musste, gehörten außerdem: Kevin Fischer, Darian Köhler, Daven Nagel, Niklas Fritz und Justin Rögner. Dpo

 

 

Spielbericht LSV 49 Oettersdorf - SG Rosenthal Blankenstein

Unter Leitung  des Schiedsrichters Rainer Krauß entwickelte sich ein sehr interessantes Kreisligaspiel der E-Junioren, welches mit vielen Toren gespickt war und von beiden Teams mit viel Offensivdrang bestritten wurde.

Die spielfreudigen Gäste verlangten den Oettersdorfern mehr ab, als man  erwartet hatte. Die Gastgeber waren zwar überwiegend spielbestimmend und lagen mehr oder weniger eindeutig in Führung, aber die Blankensteiner kämpften sich immer wieder heran. Vor allem bei Freistößen waren sie stets gefährlich und brachten die Oettersdorfer mehrmals in Verlegenheit. Beim LSV waren einige Abspielfehler und Unachtsamkeiten, besonders im Mittelfeld, nicht zu übersehen.

Als Torschützern traten in Erscheinung: bei Oettersdorf: Niklas Fritz (3), Leif Broßmann (2) und Justin Rögner (1), bei Rosenthal Lukas Vogel (3) und Felix Muth (2).

Auch alle übrigen Spieler verdienten sich Lob für ihre Einsatzbereitschaft. Dpo